Marmorvase ::: Thrifty Finds #15

Marmor ist das neue Neon

Ach, da ist es wieder passiert. Ich war im Gebrauchtwarenladen um Dinge abzugeben und // dumdideldum // ist auch was bei mir zu Hause gelandet.

Marmor ist ja gerade in. Eigentlich gehört Marmor nicht zu meinen Lieblingsmaterialien, Ich bin ein Kind der 80er und da muss man bei Marmor und Neon erst alte Erinnerungen abschütteln. Aber bei Neon ist mir das ja auch geglückt, warum nicht auch beim Marmor.

So durfte also diese Marmorvase bei uns zu Hause einziehen und schmückt mit ein paar Blümchen vom Balkon unsere Küche. Danke dafür. Und danke, dass du mich nur 1,50 € gekostet hast meine kleine Freude.

Vase aus Marmor
Marmorvase - thrifty findvintage Marmorvase

Erst habe ich bedauert, dass die Vase nicht ganz schlicht ist und habe schon überlegt, ob ich sie ein wenig anschleifen kann. Aber mittlerweile gefällt mir das Muster ganz gut. Mal sehen.

Ich wünsche euch ein wunderbares, verlängertes Wochenende.

Liebe Grüße.

- Anja -

Thrifty Finds #14 ::: Magnetspiel magnetic

Magnetspiel magnetic

Zufällig sind wir am letzten Wochenende auf einen Trödelmarkt geraten. Eigentlich waren das kleine Fräulein und ich auf dem Weg zum Markt und haben natürlich erst mal einen kleinen Zwischenstopp eingelegt. Gekauft haben wir allerdings nur ein einziges Teil: ein altes Magnetspiel der Firma tofa.

magnetic - Magnetspiel von tofa

Vintage Spiel - MagnetfigurenThrifty find - Holzfiguren mit MagnetenEs besteht aus bunten Holzformen [auf der Rückseite mit Magneten], einer schwarzen Blechtafel, Standfüssen und einem Blatt mit Beispielfiguren.

Und das alte Magnetspiel wollte unbedingt zu mir :)

Liebe Grüße und einen schönen Vatertag.

- Anja -

Thrifty Finds #13 ::: Dr. Oetker Backform

Thrifty Finds #13 ::: Dr. Oetker Backform

Nachdem ich schon länger am Ausmisten und Umräumen bin, hat es auch die Fräuleins gepackt und reichlich Bücher, Kuscheltiere und Spielsachen sind in hohem Bogen aus dem Kinderzimmer geflogen. Der “alte Schrank” [mein Lieblingsschrank] gleich hinterher. Ne – nicht zum Sperrmüll, wie einige schon bei Instagram befürchtet haben. Auf keinen Fall. Der Lieblingsschrank wird umgenutzt. Er hat eine ganz wichtige, neue Funktion. Und der Platz an dem er vorher im Kinderzimmer stand bekommt auch eine großartige neue Funktion. Ich werde euch berichten.

Aber jetzt verstopfen gerade reichlich große, prall gefüllte Ikea-Taschen unseren Flur. Inhalt: aussortierte Bücher, Sachen für den Trödelmarkt, Sachen für den Gebrauchtwarenladen, Sachen zum Verschenken, Sachen zum Aufbewahren und reichlich Müll. Der Müll ist schnell entsorgt und die ersten Sachen habe ich auch schon zum Gebrauchtwarenladen gebracht, damit wir möglichst schnell voran kommen.

vintage Dr. Oetker Backform aus Blech

Während dort meine Ikea-Taschen ausgeräumt wurden bin ich einmal durch den Laden gestöbert und habe eine wunderhübsche, alte, auf mich wartende Dr. Oetker Backform aus Blech entdeckt. Die habe ich für 1 € erstanden und gleich zu Hause aus Blumenvase zum Einsatz gebracht. Die Mutttertags-Vasen mussten dafür leider ihre Blümchen abgeben.

vintage Dr. Oetker Backform mit Blumen als Tischdekoration vintage Dr. Oetker Backform aus Blech als Blumenvase - Upcycling

Und übrigens: mein Liebster hat den Muttertags-Post anscheinend nicht gelesen und ich habe einen hübschen Frühlingsstrauß bekommen. ;) Na und klaro habe ich mich gefreut.

Liebe Grüße.

- Anja -

Neue Röcke ::: aus altem Stoff

neue Röcke aus alter Bettwäsche - Upcycling

Meine Eltern sind fleißig dabei den Dachboden aufzuräumen und da kommt immer mal zwischendurch ein Anruf “Brauchst du noch….” oder “Sag mal war das xxx von dir oder von deinen Brüdern?” oder “Ich wollte gerade schon wegschmeißen aber wollte noch mal eben nachfragen ob…” Playmobil, Bontempi Orgel, Schulhefte, Bücher…. Na ja, in den meisten Fällen habe ich dann gesagt, “nein danke” unser Keller ist schließlich auch voll genug und die letzte Aufräumung ist noch nicht lange her und die nächste steht schon wieder an. Aber als es dann um alte Bettwäsche ging, konnte ich dann doch nicht nein sagen und ein paar Tage später hat mich ein großes Paket erreicht. Ein Teil davon war die klassische Aussteuerbettwäsche meiner Mutter: weiß, aus fester Baumwollqualität, aus der Mode gekommen. Was ich daraus gemacht habe, zeige ich euch bald. Ein Teil war schon gemusterte Aussteuerbettwäsche – die ist zum Gebrauchtwarenhof gewandert. Der dritte Teil war alte Bettwäsche aus meiner Kinderzeit! Ein wenig ramponiert und nachgenäht, aber immer noch ausreichend für neue Röcke! Hurra! Und da der Frühling schon ordentlich angeklopft hat, habe ich mich auch schon an die Arbeit gemacht.

Aussteuerbettwäsche, 70er Jahre Bettwäsche

Im Prinzip habe ich den Rock genäht wie in dieser Anleitung - nur sind meine Fräuleins natürlich mittlerweile gewachsen, darum ist der verwendete Stoff dieses mal 43 x 160 cm groß gewesen. Für das Bündchen habe keinen Baumwollstoff, sondern ein Stück von einem alten T-Shirt von mir verwendet.

Dafür habe ich den unteren Saum abgeschnitten und dann einen ca. 14 cm breiten Streifen Jerseystoff aus dem Shirt genommen. Wie ihr das am besten macht,habe ich in dieser Nähanleitung schon einmal gezeigt: KLICK

Den Saum habe ich mit einem roten Schrägband umnäht. Da dieses Rot wesentlich matter und weniger leuchtend als das Orangerot vom Bündchen ist, wollte ich ein wenig von dem leuchtenden Jersey unbedingt noch einmal einsetzen.

Drei Möglichkeiten vielen mir ein: 1. das Orangerot auf den Blüten applizieren 2. den abgeschnittenen Saum des T-Shirts unter dem Schrägband annähen 3. das erste, wieder abgeschnittene Bündchen [ich hatte einen Fehlversuch den ich unterschlagen habe, die Erklärung hätte zu lange gedauert] unter dem Schrägband annähen.

Möglichkeit 2 viel aus, weil der Saum vom Bündchen nicht lang genug war, um einmal um das T-Shirt herum zu passen [ich nähe ja jetzt schon Größe 152 - ich schätze bis Größe 116/128 würde das vielleicht reichen] und Möglichkeit 3 viel aus, weil mein kleines Fräulein eher sportliche Kleidung mag und das eindeutig zu viel Gerüsche gewesen wäre. Blieb also Möglichkeit 1 und die gefällt mir richtig gut.

Pimp my Rock

Die Applikation muss dabei auch nicht perfekt und genau sein. Ich habe die Kreise einfach Freihand ausgeschnitten, aufgelegt und aufgenäht. Kein Vliesofix, kein Feststecken. Geht schneller und sieht dann auch nicht aus wie Massenware aus Bangladesh.

Freihand Applikation auf Mädchenrock

Das Schöne an diesen Kleidungsstücken aus altem Material ist doch, dass man so schön rumprobieren kann. Bei einem Stoff für 20 € den Meter habe ich immer mehr Angst etwas zu versaubeuteln…..bei alten Materialien fühle ich mich da viel freier und habe mehr Lust ungewöhnliche Sachen auszuprobieren. So führt das Upcycling nicht nur dazu, dass Ressourcen geschont werden, sondern auch dass außergewöhnlichere Kleidungsstücke entstehen. Bei mir ist das jedenfalls so.

Fertig ist er jetzt der neue Rock aus altem Stoff – und wartet nur noch auf seinen ersten Einsatz.

einfachen Mädchenrock nähen Anleitung

Als nächstes wartet jetzt die fliederfarbene Bettwäsche darauf zum Rock zu werden. Schließlich hat die jetzt lange genug im Karton auf dem Dachboden gelegen und will auch raus in den Frühling!

Viel Spaß euch beim Nähen!

Liebe Grüße.

- Anja -

Mit der Zeit gehen ::: Longboardständer

Longboardständer - alte HolzleiterLongboardständer - alte Holzleiter

Wenn man Kinder hat ist man irgendwie immer am Umbauen. 

Wiege // Gitterbett // Kinderbett // großes Bett – nur mal als Beispiel. Wenn man zwei Kinder hat so wie wir, baut man nicht immer ein Möbel auf und ein Möbel ab, sondern wechselt Bett zwei zum kleinen Fräulein und das große Fräulein kriegt dafür ein neues. Ihr wisst, was ich meine? Ständiger Umbau, ständiges Aussortieren und ständiger Wandel.

So ähnlich ist das mit den Spielsachen und den Klamotten sowieso. Was Neues kommt, was “für Kleine” wird aussortiert. Mittlerweile haben wir einige Möglichkeiten ausprobiert um die aussortierten Sachen sinnvoll weiter zu geben. Freunde mit kleineren Kindern, Kindertrödelmärkte, Gebrauchtwarenshops und ebay Kleinanzeigen haben sich für uns bewährt. Ich finde es immer schön, wenn die Dinge weiter genutzt werden und nicht einfach auf dem Müll landen. Darum gibt es ja bei mir auch immer wieder Upcycling-Projekte. Ich freue mich immer sehr, wenn ich mails von Leserinnen bekomme, die nach meinen Anleitungen z.B. Malkittel oder Röcke genäht haben!

Besonders viel auszusortieren gab es bei unseren Fahrgerätschaften. Inliner, Fahrräder, Schlittschuhe, Roller waren mal wieder zu klein geworden und haben uns auf den verschiedenen Wegen verlassen. In den letzten Monaten habe ich so einiges aussortiert….

Aber natürlich ziehen auch wieder neue Sachen bei uns ein! Das kleine Fräulein braucht jetzt dringend ein grösseres Fahrrad und hatte sich zum Geburtstag ganz besonders ein Longboard gewünscht. Außerdem ist durch das Zirkustraining das Interesse am Einradfahren entstanden und da auch in anderen Familien aussortiert wird, sind in kurzer Zeit zwei ausgediente und wieder flott gemachte Einräder bei uns eingezogen…. Viele der Sachen stehen natürlich im Keller, aber einiges muss ja auch greifbar sein! Also wir brauchten jetzt ganz dringend einen Longboardständer.

Glücklicherweise hatte ich vor kurzem bei meinen Eltern eine alte Holzleiter ausgegraben. Eigentlich soll sie mir bei Märkten als zusätzliche Regalfläche z.B. für meine Körbe dienen, aber gegen eine sinnvolle Zwischennutzung spricht ja nichts und so ist sie zu unserem neuen Longboardständer mutiert.

Man muss halt immer mit der Zeit gehen, die Fräuleins entwickeln sich und probieren neue Sachen aus. So klein wie auf den Fotos sind die beiden eben schon lange nicht mehr….

Ständer für Longboard Longboardständer - alte Holzleiter

 Es wäre ja noch ein wenig Platz im Longboardregal, aber bei mir wird das wohl nichts mehr mit dem Longboard fahren. Wie schon jemand trefflich angemerkt hat, ist ganz oben noch ein wenig Platz für ein Paar Rollschuhe. Vielleicht lege ich mir mal wieder ein paar Discoroller zu?

Und ganz unten wäre auch noch Platz. Mal sehen, was da in Zukunft noch einzieht….

Bin schon gespannt.

Liebe Grüße.

- Anja -

Thrifty Finds #12 ::: die böse Dame

thrifty finds - Trödelmarktfunde

Nach langer Zeit war ich mal wieder im Gebrauchtwarenladen. Das ist immer so ein wenig mein Trödelmarktersatz. Eigentlich liebe ich Trödelmärkte, aber ich kann meine Familie nicht so oft dazu begeistern auch noch am Wochenende früh aufzustehen… Da ist so ein Thrift Shop die perfekte Ersatzbefriedigung. Man kann zu normalen Öffnungszeiten hingehen und immer mal einen kleinen Schatz ergattern.

Dieses mal waren es drei Schätze.

Matrjoschka - böse Dame

Eine böse Dame – warum sie wohl so böse schaut? Vermutlich weil der Matrjoschka das Innenleben fehlt. Man kann sie zwar öffnen, aber sie klemmt und es gibt keine kleineren Ausgaben von ihr.

Schade. Die Arme.

Eierschneider Spritzguss

Ein Eierschneider?

Vermutlich. Ich fand die Gerätschaft aus Spritzguss einfach schön.

Korkenzieher

Ein neuer Korkenzieher. 

Den Korkenzieher vom guten Kellnermesser hatte ich beim letzten Öffnungsversuch einer Weinflasche abgebrochen.

So kam er gerade recht.

thrifty finds - Trödelmarktfunde

Böse Dame für 50 Cent ///  Eierschneider für 50 Cent /// Korkenzieher für 30 Cent.

Willkommen in unserem Haushalt.

Liebe Grüße und einen schönen Feiertag.

- Anja -

Thrifty Finds #11 ::: Blümchen + Karo

Vintage Blümchen Bettwäsche

Obwohl gestern reichlich Programm anstand, konnte ich nicht widerstehen und musste mit dem kleinen Fräulein eine schnelle Runde über den Kirchentrödel machen. Leider waren wir nicht besonders erfolgreich und unsere thrifty finds hielten sich in Grenzen.

Immerhin.

Vintage Blümchen Bettwäsche

Eine Vintage Bettwäsche mit Blümchen inklusive 3 Kissenbezügen für 1 Euro.

Daraus kann eigentlich nur ein Mädchenrock werden – na ja, für 5 Röcke würde der Stoff wohl reichen.

Herrenhemd für Malkittel DIY

Ein rosa kariertes altes Herrenhemd für 1 Euro.

Mein Plan war eigentlich einen Malkittel fürs kleine Fräulein daraus zu zaubern, aber davon ist sie bislang wenig begeistert.

Schade eigentlich.

Ob ich daraus dann auch noch einen Rock mache? Oder vielleicht mal ein neues Kleid fürs Fräulein?

Mal sehen.

Das kleine Fräulein hat noch zwei Kinderbücher erstanden, aber die sind schon in den Tiefen des Kinderzimmers verschwunden – daher kein Foto.

Und dann ging es auch schon schnell los auf die Rheinwiesen.
Rheinwiesen - Düsseldorf

Dort stand das Klassenfest vom kleinen Fräulein an, und da ich das Ganze organisiert hatte, durften wir natürlich nicht zu spät kommen….

Und nachdem wir zwei heftigen Schauern getrotzt haben, hatten wir noch einen wunderbar entspannten und sonnigen Nachmittag am Rhein. Glücklicherweise hatte ich mir für die anstehenden Märkte schon einen Pavillon zugelegt, der hat uns bei seinem Probeeinsatz einigermaßen trocken gehalten. Und sogar die heftigen Windböen hat er [hoffentlich] unbeschadet überstanden.

Jetzt schnell wieder an die Arbeit – Ketten und Armbänder rufen.

Die Anleitung für den Punkte-Rock dann hoffentlich morgen endlich.

Liebe Grüße.

- Anja -

 

Materialgeschenke ::: danke schön

Materialgeschenke

Manchmal erreichen mich kleine Päckchen, Tüten und Pakete mit Überraschungen /// Materialgeschenke ///  :)

Stoffe, Stoffmuster, Knöpfe, Aufnäher…
Herrlich!

Manchmal sind die Päckchen so groß, dass ich anschließend erst mal mein Arbeitszimmer neu organisieren und eine improvisierte Kleiderstange installieren muss.
Das ist dann fast schon wie Weihnachten.

Aus den unverhofften Materialgeschenken sind schon schöne Sachen entstanden, wie z.B. der Puppenregenmantel oder die kleine Tasche oder die Schmetterlinge zum Verschönern des Upcycling-Rockes.

Materialgeschenke

Naehanleitung für Upcycling T-Shirt

Gerade hat mich wieder ein Tütchen voller Knöpfe erreicht.

Materialspende - knöpfe
Ich liebe diese verschiedenen Materialien, Farben und Anmutungen.

Knöpfe - waren schon als Kind eines meiner liebsten Spielzeuge.
Ich habe die Knopfkiste meiner Mutter geleert, sortiert und umsortiert….

Darum wollte ich heute mal ganz doll DANKE sagen – an all die Lieben, die mir so unverhofft ein wenig Freude ins Haus schneien lassen!

Vielen, vielen Dank.

Und noch mal Danke für diesen lieben Brief, dessen Inhalt nicht in meine Materialkisten sondern in unseren Haushalt eingezogen ist.

Liebe Grüße.

- Anja -

 

Weinkiste für Odette ::: Upcycling Tuesday {DIY}

Weinkiste als Wandregal

Für meine letzten Märkte hatte ich ein paar Weinkisten als Vorrats- und Dekobehältnisse bestellt.

Da jetzt aber in den nächsten Wochen erst mal kein neuer Markt ansteht, wollen die Kisten natürlich untergebracht werden.

Einfach in den Keller stellen?

Nee – da weiß ich was Besseres.

Wein aus Deutschen Landen 74

Neben dem Bett vom Liebsten fehlte lange schon ein passendes Aufbewahrungsbehältnis für Bücher, Zeitschriften und CD’s. Eine Odette Toulemonde hat schließlich auf dem Fußboden nix verloren und bei jedem Staubsaugen erst ein paar Bücher und Zeitungen wegzuräumen war auf Dauer auch kein Zustand.

Weinkiste als NachttischchenAlso schnell ein paar Winkel an die Wand geschraubt /// die Kiste drauf gehängt /// von unten mit zwei Schräubchen befestigt /// fertig ist das neue Nachttischchen.

So hat Odette ein neues Zuhause bekommen und ich kann die Kiste schnell wieder demontieren, wenn ich für den nächsten Markt zusammenpacke.

Markt-Stand von knobz mit Weinkisten

Weinkiste als Bücherregal

Die Weinkiste ist relativ tief befestigt, so dass man beim normalen Hingucken die Steckdosen nicht mehr sieht und auch die Kabel von Wecker und Lampe hinter der Kiste verschwinden. Für euch habe ich es extra mal mit dem unhübschen Kabelzeug fotografiert.

Weinkiste als Wandregal

Holzkiste als Wandregal

Ich denke Odette ist zufrieden.

Das ist mein Beitrag zum heutigen Upcycling-Tuesday.

Bei Nina findet ihr noch viel mehr Ideen zum Thema Upcycling.

Und falls ihr auch ein Regal aus Weinkisten bauen wollt:

Meine Kisten sind vom Weingut Kaltenthaler – da könnt ihr auch direkt noch leckeren Bio-Wein mitbestellen.

Liebe Grüße.

- Anja -

große Stempel ::: Thrifty Finds #9

große Stempel - Buchstaben T und Z

Meine Familie ist heute ausgeflogen und ich nutze den Tag um im Arbeitszimmer weiter aufzuräumen.

Aber mal ganz ehrlich – bei dem Traumwetter kann man unmöglich den ganzen Tag zu Hause verbringen!

Also habe ich mich seit langer Zeit das erste mal wieder aufgemacht zum Trödelmarkt.

Eigentlich wollte ich zum Trödelmarkt am Rheinstadion und habe mich dann kurzfristig umentschieden und bin zum Radschlägermarkt – dem Trödelmarkt am Großmarkt gefahren, weil ich da seit noch längerer Zeit nicht war.

Aber ob das mal so die richtige Entscheidung war…der Markt war heute irgendwie nicht so das Richtige für mich.

Der Trödel ist eigentlich ganz beliebt – ist unglaublich groß – zum Teil drinnen, zum Teil in der Halle – Privatverkäufer und Professionelle – Möbel, Klamotten wie auch Kleinkram und Schmuck. So weit alles gut.

Aber irgendwie war mir das heute zu groß. Und zu schrabbelig. Das Meiste wurde aus Kisten und Kartons verkauft, oder direkt auf großen Decken auf dem Boden.

Da kann man bestimmt das eine oder andere Schnäppchen machen, aber das war mir zu unübersichtlich und ein wenig erschlagend.

Trödelmarkt am Großmarkt in Düsseldorf

 

Ich habe dann auch nur eine kleine Runde gemacht und mir die Stände in der Halle gespart.

Um alles durchzustöbern hätte man wirklich den ganzen Tag dort verbringen müssen.

Nach Hause gebracht habe ich dann: 2 große Stempel – die Buchstaben  T und Z.

Die Buchstaben sind 7 cm hoch und ich werde sie wohl für den Textildruck benutzen.

Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen endlich mal wieder zum Drucken komme.

große Stempel - Buchstaben T und Z

Buchstabenstempel riesig aus Holz

Schön sind die.

Außerdem habe ich noch zwei unbenutzte alte Leinenkopfkissenbezüge erstanden. Die liegen schon zum Einweichen in der Badewanne – daher kein Foto für euch.

Fast gekauft hätte ich:

  • 1 paar Clogs – ich fürchte sie wären dem kleinen Fräulein vielleicht schon zu klein gewesen. Außerdem waren sie nicht aus Leder sondern aus Fell….ob das so gut angekommen wäre? Sie sind also da geblieben und ich hoffe, dass sie auch nicht gepasst hätten ;)  das kleine Fräulein hätte nämlich letztes Jahr schon so gerne Clogs gehabt…
  • 2 Überschlaglaken mit passenden Kopfkissen – das Material war echt schön, nur leicht geflickt – mit aufwendiger Lochstickerei. Allerdings waren mir die Blumen dann doch ein wenig zu lieblich – ich suche nämlich Laken um daraus Bettwäsche für uns zu nähen. Das hätte wohl nicht so richtig gepasst. Allerdings war der Stoff wirklich tolles Leinen. Ob ich sie doch hätte kaufen sollen?
  • 1 Paar weiße Avarcas: die hat mir eine Frau direkt vor der Nase weggekauft. Normalerweise kaufe ich auf dem Trödel ja keine Schuhe für mich, aber die sahen wirklich aus wie neu und waren auch noch meine Größe. Und kosteten 4 €!!! Pech gehabt.

Wie ihr seht war das nicht mein erfolgreichster Trödelmarkt.

War trotzdem schön ein wenig draußen zu sein.

Eine Runde mit dem Fahrrad bei dem schönen Wetter ist es alleine schon wert.

Und die zwei hübschen Stempel auch.

Ob ich mir jetzt noch ein leckeres Stückchen Erdbeerkuchen aus dem Kühlschrank stibitze? Wenn die Fräuleins nachher wieder da sind, fällt für mich bestimmt nichts mehr ab….

Erdbeerkuchen, Erdbeertorte + Kaffee

Noch mehr Stempel findet hier. KLICK

Und noch mehr Trödelmarktfunde hier. KLICK

Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße.

- Anja -