Sommerrock Polkadots ::: Nähanleitung [ DIY ]

Sommerrock Nähanleitung DIY

Hier kommt sie endlich  – die Nähanleitung für den Sommerrock mit Polkadots!

Habt ihr schon passenden Stoff mit Punkten bedruckt?

Dann kann es ja direkt losgehen.

Sommerrock Nähanleitung DIY

Nähanleitung Sommerrock

Ihr braucht:

  • Stoff – bedruckt oder nicht, ganz wie ihr wollt
  • breites Gummiband
  • Garn
  • evtl. Schrägband
  • die üblichen Nähutensilien wie Stecknadeln, Nähmaschine, Massband…

einfachen Rock selber nähen - Materialien

Und so geht’s:

Zunächst braucht ihr ein passendes Stück Stoff. Ehrlich gesagt variiere ich die Abmessungen immer ein wenig. Oft nutze ich einen alten Bettbezug oder Kissenbezug, dann nehme ich Masse so wie sie sich ergeben.

Rock aus Kissenbezug nähen

 

Beim Kissenbezug z.B. einfach die Knopfleiste abschneiden, dann den unteren Rand abschneiden. Was übrig bleibt ist ein Schlauch und somit schon der halb fertige Rock.

Wenn ihr aber den Rock ganz normal aus Stoffen nähen wollt, hier eine ungefähre Übersicht über den Stoffbedarf.

Stoffbedarf:

Größe 128/134   ///   37 cm x 160 cm (oder 2 Stoffbahnen á 80 cm aneinandernähen – perfekte Größe um einen Kopfkissenbezug zu verarbeiten 😉 )

Größe 140/146   ///   41 cm x 180 cm (oder 2 Stoffbahnen á 90 cm aneinandernähen)

Größe 152/158   ///   45 cm x 200 cm (oder 2 Stoffbahnen á 100 cm aneinandernähen)

Kleinere Röcke habe ich nicht genäht, wenn ich es in den nächsten Tagen schaffe, lege ich die Masse noch nach.

Ihr könnt sonst einfach einen passenden Rock abmessen und die Masse übernehmen – das Nähprinzip ist ja immer das gleiche.

Gummiband: die Länge ist abhängig vom Bauchumfang. Das Gummi sollte einmal genau um den Bauch passen.

Los geht’s.

Den Stoff also auf das passende Mass zuschneiden.

Seitennähte schließen für Rock

Die zwei Stoffbahnen rechts auf rechts aufeinanderlegen, die Seiten mit Stecknadeln zusammenstecken und die Seitennähte schließen.

geschlossene Seitennähte Overlock

Ich mache das gerne mit der Overlock-Nähmaschine, natürlich kann man das auch ganz normal mit einem Gradstich machen und anschließend mit Zickzackstich versäubern.

Entsprechend den oberen und unteren Rand vom Stoff versäubern.

Jetzt müssen wir den Schlauch am oberen Teil des Stoffes zum Kräuseln vorbereiten, Dafür ca 5 mm neben der Overlocknaht und anschließend ca 1,5 cm neben der ersten Naht – mit Geradstich über die geamte Rockbreite steppen. Die Stichlänge muss dafür möglichst groß eingestellt sein. Wichtig ist, dass man die Nahtanfänge und Enden nicht sichert (nicht vorwärts und rückwärts nähen)  und man die Fäden überstehen lässt. An diesen Fäden zieht man später, um den Stoff zu raffen.

Faden einziehen zum Kräuseln

Das Gummiband rechts auf rechts legen und ca. 5 mm neben dem Rand absteppen.

Gummiband schließen

Das Gummiband wenden und die Nahtzugaben nach rechts und links auseinanderdrücken und mit Zickzackstich feststeppen.

Gummiband schließen, 4 Teile markierenDas Gummiband mit Stecknadeln in 4 gleiche Teile teilen.

Den schon genähten Stoffschlauch ebenso.

Die Stecknadeln helfen bei den nächsten Schritten die Stoffmenge möglichst gleichmäßig auf das Gummiband zu verteilen.

Stoff Kräuseln Anleitung

Den Stoff jetzt mit den vorbereiteten Fäden einkräuseln. Dafür an dem oberen und unteren Faden gleichzeitig ziehen. Am besten einmal an der linken Seite des Rockes und dann an der rechten Seite des Rockes.

Die Raffung möglichst gleichmäßig über die gesamte Rockbreite verteilen und den Stoff so weit zusammenraffen, dass die Breite der Breite des Gummibandes entspricht.

Gummiband auf Rockteil stecken

Jetzt das Gummiband auf den Rock stecken. Dabei liegt die rechte Seite vom Gummiband und die rechte Seite vom Stoff oben. Darauf achten, dass die vorher eingesteckten Stecknadelmarkierungen von Rock und Gummiband aufeinandertreffen. Obwohl ich sonst gerne nähe ohne die Dinge vorher mit Stecknadeln zu fixieren, benutze ich in diesem Fall reichlich Stecknadeln, da einem der Stoff sonst wegflutscht!!!

Gummiband mit Zickzack auf Rock steppen

Das Gummiband von der rechten Seite mit Zickzackstich auf den Rock nähen. Ich habe ca. 7 mm neben der unteren Gummibandkante genäht.

Die Fäden, die man zum Kräuseln gebraucht hat, kann man jetzt aus dem Stoff ziehen.

Das Schlimmste ist geschafft! Das Bündchen mit den vielen Nadeln und Falten ist immer ein wenig Fummelei.

Jetzt müssen wir uns nur noch um den Saum kümmern.

Beim Polkadot-Rock habe ich nur einen ganz schmalen Rollsaum in Kontrastfarbe mit der Overlock-Nähmaschine genäht.

Rollsaum als Abschlußnaht in Kontrastfarbe

Beim jetzt gezeigten Blümchenrock habe ich als Saum ein Schrägband angenäht.

Schrägband annähen

Ich mag es manchmal so und manchmal so lieber. Das kommt immer ganz auf den verwendeten Stoff und die Farben an.

Und jetzt ist der Rock fertig!

Mädchenrock mit Saum aus Schrägband

Wenn man ein paar gemacht hat, geht das echt fix. Und die Fräuleins lieben diese Röcke, weil sie genug Bewegungsfreiheit bieten und man damit rennen, hüpfen, klettern,tanzen…

Tellerrock selber nähen für Mädchen

…. und besonders drehen kann.

Rock der sich dreht - selber nähen Anleitung

Viel Spaß also beim Drehen.

Und viel Spaß beim Nähen.

Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Wenn man einmal den Bogen raus hat kann man gar nicht mehr aufhören mit dem Röcke nähen.

Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Aber da ja jetzt endlich Sommer ist, kann man ja ein, zwei, drei Röcke gebrauchen…..und die Sommerferien und der Urlaub sind auch nicht mehr weit.

Also los – ran an die Nähmaschine.

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch, wie es geklappt hat oder ob ich noch etwas genauer beschreiben muss. Und ob euren Fräuleins die Röcke gefallen haben. Oder habt ihr vielleicht einen Rock für euch selbst nach dieser Anleitung genäht?

Eine ähnliche Nähanleitung [mit Bündchen aus Stoff und eingezogenem Gummi] habe ich noch hier für euch: KLICK

Mehr Neon hier. KLICK

Und noch mehr Stempel hier. KLICK

Liebe Grüße.

– Anja –

PS: Falls dir die Anleitungen gefallen und du nichts verpassen willst, findest du knobz auch bei Facebook: KLICK

Kommentare (22) Schreibe einen Kommentar

  1. Ja, aber -wie lang muss mein Gummiband sein? Auf den Fotos sieht das so wahnsinnig kurz aus, und außerdem habe ich das schon bei T-Shirt-Bündchen ganz schlechte Erfahrungen gemacht…*hüstel*
    Ansonsten: Vielen Dank für die Anleitung, jetzt kann ich es endlich mal wagen!

    Antworten

    • Hallo,
      also grundsätzlich ist die Länge des Gummibandes natürlich vom Bauchumfang des Kindes abhängig. Die breiten Gummibänder sind meistens ziemlich fest und geben nicht so sehr nach. Aus meiner Erfahrung passt es gut, wenn man das Gummiband einmal um den Bauch legt und genau den Bauchumfang nimmt. Vielleicht probierst du es mal so? Du kannst ja das Gummiband zunächst zusammennähen und dann noch einmal „probetragen“ lassen.
      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

  2. Pingback: polkadots ::: Punkte drucken { DIY }neuer Stoff

  3. Pingback: Do it yourself ::: DIY - neuer Stoffneuer Stoff

  4. Hallo, erstmal vielen Dank für dieses Tutorial!!
    Ich hab mal eine Frage: ich will deine Anleitung für einen Erwachsenenrock übertragen. Nun habe ich schöne baumwollstoffe, die ich verwenden will (ähnliche wie du hast)… Wie machst du das, dass der nicht elastische Baumwollstoff genug dehnbar ist für den Gummizug? (Bei deinem rossfarbenden hast du ja scheinbar einen Bund mit Gummi innendrinnen) ich will eben, dass das nicht so gekuschelt aussieht, sondern halbwegs glatt… nun hat man natürlich ein wenig mehr Stoff vorhanden wenn man das alles für erwachsene macht, aber eigentlich müsste das doch alles gehen…

    LG

    Antworten

    • Hallo Jenny,

      einen Rock für Erwachsene habe ich in dieser Art noch nicht genäht, es müsste aber genau so gehen. Natürlich hast du eine gewisse Menge Stoff, die du auf das Bündchen verteilen musst, aber wenn du den Rock nicht so ganz weit machst, müsste das ja eigentlich klappen.
      Viel Erfolg!

      LG Anja

      Antworten

  5. Liebe Anja,

    ich habe Deinen Rock nachgenäht und damit meine Tochter in Entzückungsmodus versetzt. Deine Anleitung ist ganz toll. Ich werde bestimmt noch den einen oder anderen Rock anfertigen. Mein kleines Fräulein hat schon ein paar öööhm… Zeichnungen angefertigt.
    Ich werd mal – sobald es aufgehört hat zu regnen – ein Foto machen und auf meinen Blog stellen. Ich würde gern auf Deinen Blog verlinken, wenn Dir das Recht ist. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen…
    Alles Liebe und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

    Anne mang de Seen

    Antworten

    • Liebe Anne,
      was für ein zauberhafter Kommentar! Danke dir vielmals und deiner Tochter auch für den Entzückungsmodus. Bin gespannt, welche Entwürfe deiner Tochter du nähen wirst 🙂 Gerne darfst du zu meinem blog verlinken.
      Liebe Grüße und hoffentlich Sonne, damit der neue Rock ausgeführt werden kann!
      Anja

      Antworten

      • Liebe Anja,
        und ob der ausgeführt wurde…! Und vorgeführt – nein, das ist überhaupt nicht korrekt ausgedrückt…VORSTOLZIERT ist das richtige Wort. Ich denke das nächste Projekt wird ein Top mit KNOBZ-Aufdruck um die vielen Fragen einfacher beantworten zu können. Grins. Cosima hat sich jedenfalls sehr gesonnt in ihrer Rockstar-Position.
        Ok, ich geb es ja zu! Ich auch!!
        Dir einen tollen Sonntag und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

        Anne mang de Seen

        Antworten

  6. Hallo, die Röcke sehen toll aus, auch von den Gummibändern bin ich begeistert, hast du einen Tip, wo man die tollen Gummibänder mit den Sternen drauf herbekommt und welche Breite die haben (sehen auf dem Foto ziemlich breit aus – vielleicht 4 oder 5 cm?)
    Ganz liebe grüsse und danke für die tollen Anleitungen!

    Antworten

  7. Pingback: Geschenke selber machen #2 ::: Weihnachtsgeschenke für Mädchen

  8. Hi,
    ich habe dein tolles Freebook auf meiner Seite verlinkt, ich finde es super.
    Falls das für dich nicht OK ist gib mir bitte bescheid und ich lösche den Link.

    fröhliches nähen

    Mandy

    Antworten

  9. Liebe Anja,

    Ich bin von deiner Anleitung begeistert 🙂 Vielen Dank für deine Mühe. Hast du zufällig auch schon die kleineren Maße? Werde nirgendwo fündig, wenn ich nach so einem Schnittmuster in kleinen Größen suche.

    Ganz liebe Grüße,
    Jenny

    Antworten

    • Liebe Jenny,
      Schön,dass dir die Anleitung gefällt! Leider habe ich keine kleineren Masse parat. Vielleicht orientierst du dich an den bestehenden Massen und nimmst dann ein paar cm weniger… Mir hilft es auch immer ein passendes Kleidungsstück auszumessen und die Masse so zu ermitteln. Natürlich die Masszugaben nicht vergessen!
      Liebe Grüße und viel Erfolg. Anja

      Antworten

  10. Pingback: #LOVtamtam ::: Kreative Projekte mit Flüchtlings - Kindern - knobz

  11. Pingback: NäHEN | Pearltrees

  12. Liebe Anja,
    ich bin ambitionierte Krimskrams- Tüftlerin, aber auf dem Gebiet des Kleidung Nähens blutige Anfängerin. Neulich stieß ich auf deine Anleitung, da ich einen unkomplizierten Rock- Schnitt mit Gummizug suchte. Was man so in den Läden bekommt, macht mich einfach nicht so richtig glücklich. Und siehe da! Ein alter Bettbezug und eine nicht verwendete Gardine später… Ein Traum! Morgen besorge ich mir blauen und grünen und senfgelben und… ach ja!… pflaumenfarbenen Stoff und weiter geht’s! Danke für deinen tollen Blog, der mich heute sehr, sehr glücklich gemacht hat!
    Nora

    Antworten

    • Liebe Nora,

      mit deinem Kommentar hast du mich gleich auch noch glücklich gemacht! Vielen Dank dafür.
      1 Tag, 1 blog und gleich 2 glückliche Leute 🙂
      Wie schön.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim weiter Nähen!
      Anja

      Antworten

  13. Hallo,
    Ganz lieben Dank, für die tolle Anleitung. Ich habe bisher noch keine bessere gesehen, vor allem mit den Bildern. Mir ist beim Nähen ein kleiner Fehler aufgefallen, was vieleicht ein Problem werden könnte, wenn es ein Rock für größere Größen werden soll.
    Du schriebst:
    >Die Raffung möglichst gleichmäßig über die gesamte Rockbreite verteilen und den Stoff so weit zusammenraffen, dass die Breite der Breite des Gummibandes entspricht<
    Damit der Rock über den Po geht, sollte er am Bund nicht enger gerafft sein, als der Po. Dann müsste der Bund beim Nähen etwas gedehnt werden.
    Ich hoffe, du weißt, was ich meine. 🙂
    Liebe Grüße aus Köln. Ulli

    Antworten

  14. Hallo,
    Ja, die Anleitung ist beeindruckend, aber ob ich das so hinkriege…
    Ich wollte Jerseystoff und Bündchenstoff verarbeiten, habe aber noch nie dehnbare Stoffe verarbeitet.
    Das Röckchen soll für ein Baby sein, Größe 74.
    Du schriebst oben, dass Du die Maße eventuell nachliefern könntest. Wäre nett von Dir, danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.