Gips selber machen ::: Spielgips { DIY }

Spielgips DIY

Mein kleines Fräulein spielt nicht nur gerne mit ihren Puppen, sonder auch sehr gerne Arzt.

Dafür gibt es bei uns einen kleinen Pappkoffer mit den üblichen Utensilien: Pinzette, Stethoskop, Verbandsmaterial, Spritze, Thermometer…..

Aber am liebsten wollen die Kinder immer einen Gips. Glücklicherweise haben sie noch keinen echten gebraucht und einen Spielgips haben wir uns einfach selber gebastelt.

Spielgips DIY

Ihr braucht dafür nur eine ausgediente Strumpfhose.

Gips zum Spielen selber machen

Ein Hosenbein an geeigneter Stelle abschneiden.

Spitze von der Strumpfhose abschneiden

Die Fuß-Spitze der Strumpfhose abschneiden.

Loch in Ferse der Strumpfhose schneiden

Vom Fersenteil ein Mini-Stück abschneiden.

fertiger Gips zum Spielen für den Arztkoffer

Schon hat man einen Super-Spielgips, der bis über die Hand reicht und ein Fingerloch hat. Schnell an- und wieder abgelegt.

Auf einen Echten kann ich nämlich gerne verzichten.

Gips zum Spielen aus Kinderstrumpfhose

Fräulein mit Gips

Und mit einem Echten würde das kleine Fräulein wohl auch nicht so zufrieden grinsen…

Kühlpack befestigen

Und Mama ist jetzt auch versorgt, wenn sie mal wieder zu viel gehäkelt hat und ein Kühl-/ Wärmepack an der richtigen Stelle am Unterarm platzieren muss….

Ich wünsche euch einen schönene Wochenstart!

Liebe Grüße.

– Anja –

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ein tolles und einfaches DIY ist das wieder. Klasse.
    Wobei wir mit echten Gipsbinden rumgematscht haben, allerdings um eine Maske zu machen, die man dann auch wieder abkriegt… ein Gipsarm wäre schwieriger gewesen. 😉

    Gute Besserung für deinen Arm – ich brauche gar keine Erholung vom Berg mehr, ist ja schon drei jahre her. 😉

    Herzlich, Katja

    Antworten

    • Den Mützenhäkeleffekt kenne ich auch – wir hatten das mal mit Pappierschiffchen, die wir im See schwimmen ließen. Kaum ein Kind weiß heute noch, wie man die faltet. Und als ich Stöcke geschnitzt habe, standen auch mindestens 5 Kinder drumrum. Man kann Kinder also durchaus auch mit einfachen Dingen begeistern, man muß sie nur mal von der Spielekonsole weglocken. 😉

      Herzlich, Katja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.