Was mir gefallen hat auf der h+h cologne – #1

Zunächst mal musste ich mich orientieren auf der h+h cologne. Das war mein erster Besuch hier, und abgesehen von ein paar Artikeln in einem Fachmagazin, wusste ich gar nicht so genau, was mich eigentlich erwartet.

Meine erste Entdeckung war der Stand von Steidl & Becker. Endlich konnte ich mir hier nämlich die Produkte der Firma Accuquilt mal in echt anschauen. Schon lange auf meinem Wunschzettel steht die „Go!“ bzw. „Go! Baby„. Dabei handelt es sich um Stanzen, mit der man verschiedene Formen exakt ausstanzen kann. Man benötigt die Maschine, die man durch verschiedene Dies – also Stanzformen – ergänzen kann. Dazu braucht man Schneidematten, die man zusammen mit den Stanzen durch die Maschine schiebt. Das funktioniert so ähnlich wie bei einer Nudelmaschine.

Ich habe die Maschine schon oft auf amerikanischen blogs gesehen, nur hat mich leider immer der Preis abgeschreckt. Da ich sie jetzt in echt gesehen habe, und sehr zufrieden mit der Qualität der ausgestanzten Teile war, werde ich sie mir wohl doch bald mal gönnen.  Besonders toll finde ich, dass man damit ganz saubere Kreise ausstanzen kann! Die würde ich gerne öfters für Applikationen einsetzen – von Hand sind sie aber schwer und kaum sauber auszuschneiden. Die Maschine funktioniert wohl auch mit Filz – da hätte ich schon ein paar Ideen für Projekte… Toll wäre, wenn ich die Go! mal selbst testen könnte.

Am gleichen Stand wurde auch der „Simplicity Bias Tape Maker“ vorgestellt, über den ich ja auch schon mal berichtet habe. Schönes Maschinchen! Kann ich allen, die gerne mit ausgefallenen Schrägbändern arbeiten wirklich empfehlen.

•••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• ••••••

Eine andere Möglichkeit, um saubere Kreise zu erzeugen, könnten vielleicht die Kreisschneider von Olfa sein.  Leider habe ich noch keine Bezugsquelle in Deutschland gefunden. Hat jemand schon mal so einen Roll-Kreisschneider ausprobiert? Das könnte ja vielleicht eine günstige Variante sein, um schnelle Kreise zu schneiden.

•••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• •••••• ••••••

Spaß gemacht hat mir der Stand von lillestoff.

Hier gab es schöne, bunte und sehr geschmackvolle Stoffe.  Zur angebotenen Kollektion gehören zweifarbige Stoffe mit Sternennmuster, wie auch kunterbunte Stoffe wie z.B. „Summer“ von Znok design.

Und abgesehen davon, dass die Stoffe sehr hübsch, zeitgemäß und aus tollem Material sind, werden viele der Stoffe auch noch nach Öko-Tex-Standard produziert und haben das GOTS-Zertifikat. Perfekt also für Kinderkleidung!

Wenn ihr auch Sachen aus diesen Stoffen nähen wollt, könnt ihr sie direkt hier beziehen. Ich muss unbedingt mal ein paar der Stoff ausprobieren!

Auf dem gleichen Stand wurden die coolen Schnittmuster der dänischen Firma minikrea präsentiert. Schön aufgemachte, einfache Schnittmuster, die perfekt zu den kräftigen Stoffen von lillestoff passen. Toll fand ich, dass die Schnittmuster zum Teil verschiedene Varianten beinhalten. Eine einfache Anfängervariante und in Abwandlung auch noch schwierige Varianten. So kann man sich langsam steigern und hat einen schnellen Näherfolg!

So, das war der erste Teil – der zweite Teil meiner Entdeckungen folgt.

Ich wünsche euch ein schönes, sonniges Wochenende!

 Teil 2 meines Messebesuches findet ihr hier.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Was mir gefallen hat auf der h+h cologne – #2 – Besuch bei Hoooked « neuerStoff

  2. Pingback: h+h cologne ::: Handarbeitsmesse

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.