Ins Haus geflattert ::: DaWanda Lovebook 2013

DaWanda Lovebook Sommer 2013

Schaut mal, was mir fast zeitgleich mit der Mollie Makes ins Haus geflattert ist.

pagageientulpenPapageientulpen vom Bauernmarkt und darunter und genauso schön blumig….

DaWanda Lovebook Sommer 2013…das DaWanda Lovebook Sommer 2013.

Sommer Lovebook von DaWanda mit knobz

Und auf der Doppelseite für Neon-Freunde befindet sich mein Wolkenkissen.

Wolkenkissen neon DaWanda  Lovebook

Yippiyippiyeah!

Wolkenkissen von knobz bei DaWanda

Meine kleine Regenwolke mit neon-orange farbenen Tropfen zu Aufheiterung.

Sie gefällt euch? Dann schaut mal im Lädchen vorbei. KLICK

Da gibt es jede Menge Aufheiterungen.

Wolken Kissen in grau mit neon

Ich werde jetzt mal das Lovebook in Ruhe durchblättern und eine kleine bis mittelgrosse Wunschliste anlegen bei sooooo vielen schönen Sachen. Wie lange ist es noch mal bis zu meinem Geburtstag?

Liebe Grüße und einen aufgeheiterten Tag.

– Anja –

Zeit für Röcke ::: findet auch DaWanda

Nähanleitung Rock DIY auf DaWanda

Endlich ist es wieder so weit und wir haben am Wochenende die Sommersachen ausgepackt – schließlich braucht man die dringend – bei so viel blauem Himmel! Und bald werden auch wieder neue Röcke genäht.

Diese werden leider langsam zu klein….

neue Röcke selbst genäht

Die Fräuleins haben sich fleißig durch bergeweise Klamotten probiert: passt, passt nicht mehr, passt dem großen Fräulein nicht mehr – aber jetzt dem kleinen, passt noch – passt aber nicht mehr so richtig zu mir [wann fängt das noch mal an mit der Pubertät?] kann man noch verlängern, schenken wir Freunden….

Geschafft.

Ein paar neue Teile sind dabei auf meinen to-do-Stapel gewandert: Bündchen an einer Jacke annähen, Lieblingsrock verlängern, Reißverschluss reparieren. So wird es nie langweilig.

Auch DaWanda findet, dass es jetzt Zeit für Röcke ist und hat deshalb heute meine Nähanleitung als DIY- Anleitung veröffentlicht.

Nähanleitung Rock DIY auf DaWanda

Röcke nähe ich ja am liebsten. Am allerliebsten aus alten Stoffen.

Darum gibt es bei mir auch schon die eine oder andere Nähanleitung für Röcke. KLICK

Habt ihr schon mal eine meiner Anleitungen ausprobiert? Lasst es mich wissen, ich freue mich immer sehr!

Liebe Grüße.

– Anja –

Wolkenkissen ::: LIVING AT HOME handmade Liebling März

Wolkenkissen handmade Liebling

Mein Wolkenkissen mit Herzchen darf sich ab heute offiziell „handmade Liebling“ nennen.

Wolkenkissen handmade Liebling

Ich freue mich sehr, dass zum zweiten mal eines meiner Produkte von der Redaktion der Zeitschrift „Living at Home“ ausgezeichnet wurde!

Märzliebling Living at Home handmade Liebling

Im September 2012 ist schon mein Häkelkorb kleine Cousine in pink als Liebling ausgesucht worden und viele haben sich mittlerweile einen solchen Lieblings nach Hause bestellt.

Auch auf der daWanda Seite könnt ihr euch alle Märzlieblinge ansehen – und natürlich auch direkt einen der Lieblinge kaufen.

Und das war übrigens die zweite erfreuliche mail, die mich vor ein paar Tagen erreicht hat. Über die erste schöne mail und die tolle Frühlings-Post hatte ich euch ja bereits berichtet. Mit dieser zweiten Nachricht wollte ich noch warten, bis die Lieblinge auch wirklich im Netz zu sehen sind. Und das ist genau heute.

Es gibt übrigens noch mehr Wolken – eine ganze Gewitterfront quasi. Mit Herzen, mit Sternen, mit Punkten mit Tropfen….in pink, in neon-orange, in rot, in gelb…..dunkelgraue Wolken, hellgraue Wolken, weiße Wolken. Sucht euch einfach euren eigenen Liebling aus.

Wolkenkissen in grau mit Neon Punkten, Herzen + Sternen

Ich weiß, nach diesem Winter hattet ihr jetzt eigentlich genug von Wolken. Aber die Wolken am Himmel hatten natürlich nicht so viele Aufheiterungen wie meine Wolkenkissen.

Diese Wolken machen nämlich nicht trübsinnig und traurig, sondern glücklich und zufrieden.

Probiert es mal aus:

nicht Sonne als Medizin, sondern Wolken mit kleinen Aufheiterungen.

Ich wünsche euch einen schönen, aufheiternden Sonntag.

Liebe Grüße.

– Anja –

 

 

Frohes neues Jahr!

Living At Home Januar 2013

Das Jahr 2013 hat begonnen.

Schon gibt es Neues zu berichten.

Living At Home Januar 2013

Living At Home Januar 2013

Die letzten Wochen des Jahres 2012 sind bei uns ziemlich verflogen. Privat wie beruflich gab es viel zu tun und zu organisieren. In Kombination mit Weihnachtsvorbereitungen, Weihnachten feiern, Verwandtenbesuchen und Geburtstag feiern sind wir nur so durch den Dezember gerutscht. [Dementsprechend wenig gab es hier von mir zu sehen und zu hören.] Dafür haben wir uns den Sylvester Abend mit unseren zwei Fräuleins ganz  gemütlich gemacht. Um 5 am Nachmittag – als die meisten schon wieder gestresst zu Hause waren –  haben wir noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft [gut, es gab nicht mehr alles, was wir wollten, aber dafür auch keine Schlangen mehr an den Kassen], dann Pizzateig gemacht und eine Stunde gehen gelassen, Pizza gebacken und gegessen [sehr lecker!], Tarzan auf DVD geguckt [war das ein emotionaler Ausklang des Jahres 2012 für die Fräuleins! Es sind echte Krokodilstränen geflossen.] dann noch zusammen gespielt und auf Mitternacht gewartet. Und dass die draußen das Geböller nicht abwarten können, gefällt meinen Mädels gar nicht! Warum muss das nur immer so laut sein? Dementsprechend kurz war auch der Besuch des mutigen kleinen Fräuleins auf der Straße – sie ist genau bis zur Mitte des Hofes gekommen und dann wieder umgedreht. Hat sich in ihr Zelt verkrümelt und gehofft, dass der Krach bald aufhört.

Jetzt sind alle wieder einigermaßen erholt und ausgeschlafen und nicht nur ein neuer Tag, sondern ein neues Jahr beginnt.

Und glücklicherweise kann ich mit erfreulichen Neuigkeiten starten. Habt ihr das pinke Mobile oben auf dem Bild gesehen? „pinkypink“ heißt es und ist von mir. 🙂

Und es ist auf der Titelseite der Januar-Ausgabe der Zeitschrift „Living At Home„. Da habe ich mich ja wirklich gefreut, als ich das entdeckt habe. Dass es in diese Ausgabe kommen sollte, wusste ich ja, aber dass es mir gleich auf der Titelseite begegnen würde, damit hatte ich nicht gerechnet.

Mobile pinkypink in der Living At Home

Quelle: „Living At Home“ Nr. 1 2013

pinkypink Mobile - neon-pink mobile

Auf Seite 11 findet ihr das Mobile dann noch mal. Und das rosa Häkelkörbchen ist auch von mir. Aber meine Körbe kennt ihr ja wahrscheinlich schon. Wenn ich mir den rosa Arbeitsplatz da so ansehe, gibt das noch einen zusätzlich Anschub auch meinen Arbeitsbereich ein wenig zu überarbeiten. Ziemlich viel aufgeräumt und umsortiert habe ich vor Weihnachten noch, aber eine  zusätzliche Verschönerungsaktion wäre wohl auch noch notwendig. Vor lauter Körben, Mobiles, Vasen und Teelichtern war dafür dann keine Zeit mehr.

Häkelkorb knobz  in der Living at Home

Quelle: „Living At Home“ Nr. 1 2013

Aber gut – ein paar gute Vorsätze muss schließlich jeder für’s neue Jahr haben. Mein Arbeitszimmer weiter zu optimieren gehört für mich definitiv dazu. Im letzten Jahr ist viel passiert. Einiges, was ich sonst viel gebraucht habe, ist in den Hintergrund gerutscht, dafür haben neue Dinge und Projekte meinen Arbeitsplatz erobert. Ständige Veränderung.

Dieser blog gehört auch dazu. Nachdem ich ihn 2011 gestartet habe und mich langsam in mir neue Programme und Funktionen eingearbeitet habe, nimmt er einen immer wichtigeren Platz in meinem Leben ein und bereitet mir immer mehr Freude und natürlich auch  Arbeit. Eben habe ich mal ein paar Statistiken durchgeschaut und festgestellt, dass mein blog  in 2012 fast 80.000 mal besucht worden ist – von Menschen aus aller Welt. Unglaublich. So gibt es 2013 sicher viele neue Projekte – im echten wie im virtuellen Leben.

Besonders viel Freude hat es mir im letzten Jahr bereitet viele neue Kontakte zu schließen. Im echten Leben auf verschiedenen Märkten – z.B. Dolores von Zwischen.Pol, Nadine von Wimperklimper, Denise von memiyo, Lydia und Renata von tatata! Sogar im virtuellen Leben werden mir einige Menschen immer vertrauter – gerne lese ich bei Katja bzw. der Raumfee vorbei und auch regelmäßig bei Caro von den Naturkindern, dazu habe ich mich gefreut über die vielen netten Kontakte durch die Adventspost.

 

Adventspostteilnehmer: (Vielen Dank an Ute für die Liste.)

1. http://muellerinart.blogspot.de
2. http://tabea-heinicker.blogspot.de
3. http://sirid-fillinger.de
4. http://buntine.blogspot.de
5. http://julia.visuellezeiten.de
6. http://zepideh.blogspot.de
7. http://diedroege.blogspot.de
8. http://blick7.de
9. http://dieraumfee.blogspot.de
10. http://farverig-art.blogspot.de
11. http://fuer-koenigskinder.blogspot.de/
12. http://fineluise.blogspot.de/
13. http://fluegeltier.wordpress.com
14. ich
15. http://jumiehandwerk.blogspot.de
16. http://utatravel.wordpress.com
17. http://lilies-werkstatt.blogspot.de
18. http://annaneebar.blogspot.de
19. http://gewaendertruhe-louise.blogspot.de/
20. http://lenart-design.de
21. http://schnipseldinge.blogspot.de
22. http://oestlichdersonneundwestlichvommond.blogspot.de
23. http://jademondin.wordpress.com
24. http://grischarte.blogspot.de

Schön euch alle kennengelernt zu haben.

Also starten wir hoffentlich alle voller Kraft ins neue Jahr und stürzen uns auf neue Aufgaben.

Ich wünsche euch viel Kraft, Gesundheit und Spaß dabei!

Liebe Grüße.

– Anja –

 

 

Gehäkelter Lampenschirm in der freundin

Veröffentlichung freundin 25/2012

Von einer Freundin wurde mir berichtet, dass mein gehäkelter Lampenschirm in der Zeitung „freundin“ gezeigt wird – als Geschenke-Tipp zum Bestellen.

Schön, dass ihr mich über meine Veröffentlichungen auf dem Laufenden haltet 🙂

gehäkelter Lampenschirm in Zeitschrift

Quelle: Zeitschrift „freundin“ 25/2012

Da ich selber keine große Zeitschriftenleserin bin (irgendwie fehlt mir dazu immer die Zeit – wie stehts bei euch?) finde ich es super, wenn ihr mir bescheid sagt, wenn ihr eines meiner Produkte irgendwo entdeckt!

gehäkelte Lampe in der freundin

Quelle: „freundin“ vom 14.11.2012

Ich freue mich schon auf neue Hinweise und sage schon mal danke schön dafür.

Liebe Grüße.

– Anja –

 

Mein Türchen im Museum ::: Türchen #4

3. Advent Kerzenständer aus Beton

Seit gestern bin ich ein Türchen im Museum – zumindest im virtuellen – Museum für Kommunikation Frankfurt.

Mein Stempel-Projekt hat sich da hinter dem Türchen Nummer 14 des Adventskalenders versteckt.

Stempel machen Anleitung -

Somit bin ich jetzt wohl auch ein kleiner Teil der „DIY- die Mitmach Revolution“ – zumindest eben der virtuellen.

Die reale Ausstellung zum Thema könnt ihr noch bis zum 28. April im DASA Dortmund besichtigen.

Hat schon jemand von euch die Ausstellung besucht? Bin ja schon neugierig. Aber neben Kindergeburtstagen, Märkten, neuen Produkten, Weihnachtsvorbereitungen und Adventspost war ein Besuch der Ausstellung im Moment nicht auch noch drin.

Ich merke mir den Ausstellungsbesuch schon mal als guten Vorsatz für das Jahr 2013.

Ich wünsche euch noch einen schönen 3. Advent.

3. Advent Kerzenständer aus Beton

Unsere dritte Kerze brennt.

Liebe Grüße.

– Anja –

„The Simple Things“ blog ::: Weihnachtliche Stempel

The simple things

Schön, dass euch mein blog-Artikel „Weltschnellster Stempel {DIY}“ so gut gefällt. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass Menschen auf der ganzen Welt mein Stempel-Projekt angeschaut haben. Gibt es jetzt solche Stempel in Australien, Portugal, Amerika und Italien?

Nice to see that many people like my blog-Article „Worlds Fastest Stamp {DIY}“ . I’m always pleased to see that readers all over the world saw my stamp-project. Do you have these stamps now in Australia, Portugal, USA and Italy?

Stempel machen Anleitung -

Demnächst vermutlich auch in England.

Auf dem blog der Zeitschrift „The Simple Things“ wird das Projekt heute vorgestellt KLICK – so dass alle Leser schnell noch ein paar Weihnachtskarten und weihnachtliche Geschenkpapiere selber machen können.

Soon they will have in England. On the blog of the magazine „The Simple Things“ my project is featured today KLICK – so that every reader can make some Christmas cards and festive wrapping paper.

The simple things

Quelle: The Simple Things

Ihr kennt die Zeitschrift zum blog noch gar nicht?

Das solltet ihr ändern. Es gibt sie nämlich auch in Deutschland. Schaut mal im gut sortierten Zeitschriftenhandel vorbei. Sie macht wirklich Spaß zu lesen, schon wenn man sie in die Hand nimmt, merkt man, dass sie etwas Besonderes ist. Und wenn man reinblättert findet man – genau wie der Titel schon sagt – die einfachen Dinge: bodenständiges Essen und Rezepte, Berichte über schöne Läden und Märkte, slowing down, schöne Produkte, interessante Leute, Hausdeko, Upcycling, Gärtnern und Geniessen.

Ich stelle gerade fest, dass das Einfache ganz schön schwer zu beschreiben ist und „bodenständig“ sich irgendwie altbacken anhört. So ist es aber nicht. „Simple“ trifft es eigentlich am Besten.

Und falls es die Zeitschrift bei euch in der Gegend doch nicht gibt, so kann man sie auch bestellen: www.myfavouritemagazines.co.uk/TSTW11 oder digital lesen: www.thesimplethings.com/digital

Dreizehn mal im Jahr dürft ihr euch auf eine neue Ausgabe freuen.

You don’t know the magazine? 

You can buy it even in Germany and you should have a look inside.  It’s fun to read and just starting and holding it in your hand shows that it is something special.  Inside you will find – exactly as the title predicts – the simple things: down-to-earth food and recipes, reports about special shops and markets, slowing down, selected products, interesting people, house decoration, upcycling, gardening und enjoying life.

Not so easy to describe the simple and „down-to earth“ sounds perhaps a bit antiquated. But it isn’t. It’s just „simple“.

And if you don’t find the magazine you can order it here: www.myfavouritemagazines.co.uk/TSTW11 or read digital: www.thesimplethings.com/digital

Thirteen times a year you can have fun reading it.

 

Ich wünsche euch also viel Spaß beim Stempeln und Lesen! Have fun reading and stamping!

– Anja –

Fundstück ::: mein Lampenschirm in der „Blonde“

Blonde Zeitschrift DaWanda Anzeige

Kennt ihr die Zeitschrift „Blonde„? Ehrlich gesagt komme ich nur ganz selten dazu mal in einer Modezeitschrift zu lesen und so wäre mir mein Lampenschirm in der Blonde wahrscheinlich entgangen, wenn ich nicht von DaWanda einen Tipp bekommen hätte, dass mein Lampenschirm in der Anzeige mit abgebildet ist. Danke schön!

Blonde Zeitschrift DaWanda Anzeige

Vielleicht sollte ich doch öfters mal in Modezeitschriften lesen…..

Liebe Grüße.

– Anja –

DaWanda TV Spot Weihnachten 2012 ::: mit der kleinen Cousine

DaWanda TV Spot - mit der kleinen Cousine

Heute hat mich ein Link erreicht zum neuen DaWanda TV Spot Weihnachten 2012.

Kurz vor Schluß des Spots sehe ich einen pinken Schatten, und denke mir: „Das Pink kommt mir irgendwie bekannt vor.“

Also gucke ich den Spot nochmal und klicke bei Sekunde 18 auf Pause – und – siehe da – mein Körbchen! Die kleine Cousine in pink.

 

Living at Home handmade Liebling

Man könnte also sagen, ich komme ins Fernsehen 😉

Oder zumindest mein Körbchen.

Na ja, es wird im Fernsehen niemand so richtig sehen, da kann man ja schließlich nicht die Pause-Taste drücken, aber ich werde ihn sehen – diesen pinken Schatten, der da kurz durchs Bild rauscht.

Bin gespannt, wann mir der Spot das erste mal im Fernsehen begegnet.

Ihr könnt mir ja berichten, wenn ihr mein Pink auch gesehen habt.

 

Eigentlich wollte ich ja jetzt über meinen Tag beim Kaufrauschen berichten, aber das muss wohl noch bis Morgen warten.

Ich muss heute mal früh Feierabend machen und eine Mütze Schlaf nachholen.

 

Liebe Grüße und schlaft gut.

Und nicht vergessen beim pinken Schatten an mich zu denken.

– Anja –

 

 

 

Bitte und Danke im Netz ::: Ich brauche eure Meinung!

Meinungsbild1

Heute schreibe ich mal einen ganz anderen Artikel. Ich brauch dringend mal eure Meinung und eure Ansichten. Ich bin nämlich gerade ein wenig verwirrt und möchte gerne mal wissen, wie ihr das seht mit dem „Bitte“ und „Danke“ im Netz.

Mein Thema: andere Blogger nutzen meine Projekte und Fotos ohne mich vorher zu fragen.

Meinungsbild1

Mein blog ist gefüllt mit meinen Ideen, meinen Projekten und meinen Fotos. Fotos die ich selber von meinen eigenen Projekten mache.

Natürlich verlinke ich andere Seiten. Ich mache das gerne, weil ich finde, dass es tolle blogs gibt mit tollen Ideen und grossartigen Fotos, die es wirklich wert sind gelesen zu werden und die mich auch jeden Tag aufs neue erfreuen.

Und auch wenn ich selber von solchen kreativen blogs verlinkt werde, freue ich mich riesig. Weil ich sehe, dass ihnen auch meine Sachen gefallen. Das ist jedes mal wie ein kleines „Danke“ für mich. Wenn ich dann nett gefragt werde, erlaube ich auch gerne die Nutzung ausgewählter Fotos oder Ideen, wenn sie im passenden Zusammenhang mit anderen kreativen Inhalten gezeigt werden.

Genauso freue ich mich über Kommentare. Die sind so ähnlich wie der Applaus für Schauspieler. Klar teile ich meine Projekte gerne mit euch, auch vor meiner Zeit als Bloggerin habe ich ständig kreative Projekte gemacht, nur habe ich sie nicht dokumentiert, und wenn ich mir jetzt die Zeit nehme sie ins Netz zu setzen, macht es doppelt Spaß einen netten Kommentar zu lesen oder ein „like“ zu sehen. Das ist auch jedes mal ein „Danke“ für mich.

Wenn ich auf meinem blog Fotos oder Inhalte von anderen nutzen möchte, dann frage ich sie vorher um Erlaubnis. Egal was auf Ihrem blog dazu vermerkt ist – ich finde das ist einfach eine Sache der Höflichkeit und des Respekts „bitte“ zu sagen.

Soweit meine Meinung.

Andere sehen das anscheinend anders.

Ich habe es jetzt ein paar mal erlebt, dass meine Ideen und Fotos genutzt wurden, ohne mich vorher zu fragen.

Da gibt es dann zwei Varianten:

  1. Blog-Beiträge, die sich einem bestimmten Thema widmen und dazu ein paar blogger „zitieren“ und Artikel mit Vorschaufotos verlinken
  2. Blogger, die einen „Kreativblog“ schreiben und einen kompletten Blog-Beitrag mit meinen Ideen und Fotos füllen, ein paar Worte dazu schreiben und auf meine Artikel verlinken (Immerhin)

 Meine Meinung dazu:

  1. Kann ich akzeptieren, wenn ich im netten Zusammenhang genannt werde, eine vorherige Anfrage und Bitte um Genehmigung finde ich aber höflicher und auch professioneller.
  2. Mir verschlägt es die Sprache. Ich finde, wenn man komplette Ideen für seinen blog nutzen will, MUSS man vorher nachfragen. (Mal ganz abgesehen davon, dass das auch auf meiner Seite so formuliert ist, und ich auch schon explizit darauf hingewiesen hatte .) Wenn dann der/die ensprechende Blogger einen Kommentar unter meinen Artikel schreibt mit dem Backlink zu seinem Artikel (mit meinen Inhalten) und fragt, ob der Artikel denn so OK ist, ärgert mich das noch zusätzlich. Eine Genehmigung zur Nutzung holt man sich VOR der Veröffentlichung per mail und nicht NACH der Veröffentlichung indem man auch noch seinen eigenen Artikel verlinkt. Was mache ich denn mit so einem Kommentar? Einfach löschen? Selber Kommentieren? Ignorieren? Und was mache ich mit dem Blogger? Eine mail schreiben und noch mal darauf hinweisen? Die Löschung der Inhalte und Fotos verlangen?

Ganz ehrlich: ich bin da eigentlich gar nicht kleinlich. Wenn ich vorher gefragt wurde, hatte ich noch nie einen Grund der Veröffentlichung nicht zuzustimmen. Meine Sachen waren dann immer im netten Zusammenhang gezeigt und ich habe mich jedes mal gefreut. Ganz abgesehen mal davon, dass so auch interessierte Leser auf meinen blog kommen, die sonst vielleicht nicht darüber gestolpert wären. Klar, freue ich mich darüber auch.

Wie seht ihr das mit dem Bitte und Danke? Was habt ihr schon erlebt? Und wie geht ihr damit um?

Vielleicht können mir eure Erfahrungen weiterhelfen. Eigentlich hätte ich die Zeit jetzt nutzen müssen, um die letzten Geschenke für den Kindergeburtstag vorzubereiten und Körbe zu häkeln, aber das musste ich jetzt erst mal loswerden.

Ganz liebe Grüße an euch Alle!

Und heute freue ich mich NOCH mehr über Kommentare und likes. Ich finde, das mit dem Bitte und Danke ist gar nicht altmodisch und aktuell wie im echten Leben auch.

Darum sage ich im Voraus schon mal Danke fürs Lesen, Kommentieren, Liken und dafür, dass ihr hier seid.

Danke.

– Anja –