LOVTamtam vor Ort ::: weben mit Flüchtlingskindern

weben mit Flüchtlingskindern, LOVTamtam Projekt von knobz

LOVTamtam im Praxistest. Endlich war es soweit!
Es war aufregend. Es war ungewohnt. Und es war toll.

Aber mal von Anfang an.
Eigentlich war schon alles mit dem Leiter der Flüchtlingsunterkunft grob abgesprochen. Ich überlege mir, was ich machen will, schicke den Termin und eine kurze Beschreibung, und dann kann es auch schon los gehen. Denkt man auch. Aber dann hat es doch ein wenig gebraucht meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Ich glaube irgendwo in mir drin steckte er und hatte Angst zu sehr in dieses schwierige Thema involviert zu werden. Klar, wir hatten schon Sachen gespendet, wir sind schon oft am Flüchtlingsheim vorbei gefahren, aber wenn man dann da ist und drin ist, weiß man, dass man das Thema eben nicht mehr so schnell abschütteln kann als wenn man nur mit dem Auto vorbei fährt. Ja, da hatte mein kleiner Schweinehund schon recht. Ich habe ihn einfach ausgetrickst. Ich habe Lieferanten von mir gefragt, ob sie mir eine Spende für meine Aktion zur Verfügung stellen. Und als der erste dann zugesagt hat und die Lieferung auch noch bei mir eingetroffen war, ja – da war es soweit. Der innere Schweinehund hatte nix mehr zu sagen. Die Aktion musste durchgezogen werden. Mir war ja schon längst klar, dass ich auf jeden Fall was machen würde, aber irgendwo im Hinterstübchen steckte dann doch noch eine kleine Angst, dass man vielleicht mit der Situation überfordert sein könnte. Auf wen trifft man? Sind die Kinder offensichtlich verletzt oder traumatisiert? Kann man kommunizieren? Und lässt einen das Erlebte wieder los? Wie geht es einem selbst wenn man anschliessend wieder zu Hause ist? Und bringt das überhaupt was, wenn man nicht regelmäßig jede Woche kommen kann und mit den Kindern basteln?

Ja. Das bringt was. Sicher gibt es Helfer, die Zeit haben jede Woche zu kommen. Menschen, die die Kinder kennen und zu denen sie Vertrauen aufbauen. Aber auch bei meiner unserer Aktion [meine grosse Tochter war ganz großartig und hat mir super geholfen] habe ich so viele strahlende Kinderaugen gesehen, dass ich denke, es war zwar nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber jeder Tropfen hilft und viele Tropfen ergeben auch einen starken Fluß.

Webrahmen aus Pappe LOVTamtam

LOVTamtam // Webrahmen aus Pappe für Flüchtlingskinder

Soll ich euch erzählen, wie es abgelaufen ist? Ich machs mal. Vielleicht hilft es anderen den ersten Schritt zu machen. Ich weiß, dass bei einigen die Hemmschwelle doch groß ist. 


// Planung
Wichtig ist, dass ihr euch mit der Leitung der Einrichtung absprecht. Sagt was ihr plant, wann ihr es plant und für wie viele Kinder/ Erwachsene das Angebot sein soll. Bei so einem Vorgespräch kann man auch gut klären welche räumlichen Möglichkeiten es gibt. „Mein“ Flüchtlingsheim wird von sehr netten und engagierten Mitarbeitern der Johanniter geleitet, die sehr offen für Angebote sind. Vielleicht ist das Verfahren in anderen Einrichtungen etwas komplizierter.

// Vorbereitung
Der Termin steht, das Thema auch? Dann bereitet euch gut vor. Bringt am besten alles Material und Werkzeuge die ihr braucht auch selber mit. Wenn’s los geht, kann man sich nicht mehr auf die Suche nach einer Schere oder sonstigen Kleinigkeiten begeben. Ich habe die Webrahmen fertig bespannt, das Garn auf kleine Knäuel gewickelt, Streichholzschachtelwebrahmen und Loom-Bänder eingepackt damit viele Kinder gleichzeitig loslegen konnten und keine langen Wartezeiten entstehen. Ob ihr nachher 10 oder 30 oder 50 Kinder vor euch stehen habt, ist gerade in den Erstaufnahmelagern schwer vorherzusehen, weil die Belegung ständig wechselt.

// Unterstützung
Ich kann euch nur empfehlen 1 oder 2 Mitstreiter mitzunehmen. Erstens senkt das die Hemmschwelle für einen selber und zweitens gibt es so ein paar Hände mehr, die Sachen zeigen können – man kann ja nicht mit Worten erklären – da kann man  nur durch Vormachen erklären.
Meine Unterstützung war ganz großartig! Es war meine fast 12-jährige Tochter, die sich gleich bereit erklärt hatte mir bei meiner Aktion zu helfen. Und das hat auch wirklich gut funktioniert. Sie hat das ganz toll gemacht und war sehr stolz als ihr einer der Jungen aus der Gruppe zum Abschluss ein selbst gemachtes Armband geschenkt hat.

// Kinder als Helfer
Wie gesagt war meine 12-Jährige dabei. Eigentlich wollte auch meine 9-jährige Tochter mitkommen, sie hat es sich aber noch an dem Morgen anders überlegt und gefragt, ob sie sich lieber mit einer Freundin treffen kann. Und zwar nicht aus dem Grund, dass sie nicht helfen wollte, sondern weil sie Angst hatte überfordert zu sein und unsicher was sie in dieser Situation erwarten würde. Sie hatte sich nämlich sehr viele Gedanken gemacht seit wir über diese Aktion gesprochen hatten und die Kinder zugesagt hatten, mitzukommen und mir zu helfen. Sie als Kind hat genau die Fragen formuliert, die uns wahrscheinlich allen im Kopf rumgeistern, die wir darüber nachdenken zu helfen: gibt es dort „offensichtlich“ verletzte Kinder ohne Beine ohne Arme oder mit Verbänden? Gibt es traumatisierte Kinder (ihre Lehrerin hat davon erzählt, dass sie mal zwei Flüchtlingskinder in der Klasse hatte, die sich bei jedem Geräusch unterm Tisch versteckt haben) die eventuell auch Angst vor uns haben könnten? Wie soll ich mich verständigen? Ich spreche doch nicht die gleiche Sprache?
Da ich selber vorher noch keine Aktion gemacht hatte, konnte ich ihr dazu keine Auskunft geben und fand es sehr schlau und überlegt von ihr an diesem Tag erst mal nicht mitzukommen.

// Arbeitsbedingungen
Ich nenne es mal Arbeitsbedingungen. Stellt euch darauf ein, dass sehr viele Menschen auf sehr engem Raum wohnen. Egal wie viel Mühe sich die Betreiber geben, die Bedingungen sind nicht wie zu Hause. Der Duft der von den Toiletten rüberzog ist nichts für überempfindliche Nasen. Ein Gebäude, das als Bürogebäude konzipiert ist, hat keine Toilettenanlagen, die für die Nutzung von Hunderten dort wohnenden Menschen ausgelegt ist. (Und jetzt erzählt mir nichts von Toiletten. Ich war jahrelang in der Elternpflegschaft unserer Schule und ich weiß welche Probleme es schon dort mit den Toiletten gibt. Und die Kinder wohnen da ja nicht mal sondern verbringen nur einige Stunden dort.)

// Durchführung
Ja, und dann geht es einfach los! Eine Mitarbeiter der Einrichtung hat die Kinder zusammen gesammelt und wir sind gestartet. Erst haben sich die Kinder um eine andere Ehrenamtliche geschart, die sie schon kannten und meine Tochter und ich haben einfach mal angefangen zu weben. Und nach einiger Zeit scharten sich die Kinder auch um uns. Aus meiner Erfahrung sind es die Kinder gewohnt sich sehr selbständig zu beschäftigen und probieren einfach aus. Da man auf Grund der verschiedenen Sprachen schlecht miteinander reden kann, stellt euch darauf ein, dass euch die Kinder einfach anstupsen oder piksen um auf sich aufmerksam zu machen wenn sie „Fragen“ haben.

// mein Resumee
Die Aktion hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe strahlende Kinderaugen gesehen auch wenn es nur ein kleiner Beitrag von mir war. Ich werde es sicher nicht jede Woche schaffen, aber ich werde sicher wieder kommen. Und auch meine Tochter hat einiges mitgenommen diesen Tag. Sie hat gesehen, dass Leben auch anders sein kann. Und dass es Spaß macht anderen zu helfen und anderen Dinge zu erklären. Was für ein großartiger Tag! Seitdem sind mir diese Stunden noch oft durch den Kopf gegangen. Man fragt sich, was diese Kinder für eine Geschichte hinter sich haben, aber wahrscheinlich ist es gut, dass man gar nicht zu viel weiß und ihnen einfach unbefangen gegenüber treten kann. Einfach als Kinder und nicht als Flüchtlingskinder mit dramatischer Vergangenheit. Den Teil diese Probleme zu bearbeiten, muss ich anderen überlassen. Dabei zu helfen steht nicht in meiner Macht. Ein wenig Freude verbreiten – das kann aber jeder von uns.

So viel Text gibt es bei mir sonst selten, ich weiß. Aber ich will den Kindern natürlich ihre Privatsphäre lassen, darum gibt es nur wenige und zum Teil verhuschte Bilder.
Danke noch mal an die Firma Hoooked, die mir Material für diese Aktion zur Verfügung gestellt hat. Die daraus entstandenen Klapperschlagen bewacht jetzt die Kinder im Flüchtlingsheim.

basteln mit Flüchtlingskindern - weben Fingerstricken mir Flüchtlingen - LOVTamtam weben auf Pappwebrahmen Schlagen aus Textilgarn basteln mit Flüchtlingskindern

So geht es weiter mit #LOVTamtam. Wie wäre es, wenn ihr euch einfach eines der Projekte aussucht und gleich heute einen Termin ausmacht? Keine Angst. Ihr schafft das.

Liebe Grüße.

– Anja –

PS: Und wenn ihr es aus welchen Gründen auch immer doch nicht schafft zu helfen, schaut mal vorbei bei #bloggerfuerfluechtlinge. Da gibt es auch eine Möglichkeit zu spenden.

Hallo November ::: ich freu mich auf dich

Herbstlaub, Blätter im Oktober

November! Kann man es glauben? Der Oktober ist schon wieder vorbei. Unser Oktober war herrlich und voller Farbe. Sooft es ging haben wir die Zeit genutzt und sind raus gegangen in die Sonne und in den Wald. Wir waren im Wildpark, am Rhein, an der Wupper, in der Elfringhauser Schweiz, im Phantasieland oder haben einfach eine kleine Runde durchs Viertel gedreht.

mein Oktober, knobz, hallo November

Hallo November!

Der November wird bei uns voll. Richtig voll. Und aufregend. Und neu. Gerade haben wir Terminplanung gemacht und der Monat ist wirklich voll. Und wie es sein muss, überschneiden sich die wichtigen Termine ganz wunderbar. Wir werden ziemlich jonglieren müssen.

Los geht es mit meinem ersten Workshop in einem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge. Ich werde mit den Kindern heute dort weben, flechten und fingerstricken. Ich habe reichlich Webrahmen aus Pappe und Streichholzschachteln vorbereitet, Wollspenden sortiert und freue mich riesig darauf meine ersten #LOVTamtam Projekte mit den Flüchtlingskindern umzusetzen! Ich bin so gespannt, wie alles klappt und wir uns verständigen können. Wenn ihr auch in der Flüchtlingshilfe engagiert seid, schaut euch die einfachen Projekte einmal an. Vielleicht ist etwas für euch dabei. Oder habt ihr ein Projekt, das ihr zur  Sammlung zusteuern könnt?

Morgen folgt gleich etwas ganz besonderes: mein erster Arbeitstag bei Farrow & Ball! Ab sofort könnt ihr mich auf der Hohe Straße an zwei Tagen in der Woche besuchen kommen und wunderbare Farben und in der Manufaktur in England bedruckte Tapeten aussuchen. Hattet ihr schon mal Tapeten, bei denen das Muster nicht nur aufgedruckt ist, sondern durch die besonderen Druckmethoden wie eine Struktur hervortritt? Nein? Dann kommt im Showroom vorbei und ich zeige sie euch gern. Manchmal müssen einen die Wege erst nach München führen um anschliessend eine Arbeitsstelle gleich in der der Nähe in der Düsseldorfer Carlstadt zu bekommen. Das Leben geht lustige Wege. Ich freue mich jetzt sehr darauf nach vielen Jahren im Homeoffice wieder im direkten Austausch mit Kunden und Kollegen zu arbeiten!

Und danach? Gymnasien anschauen für das kleine und doch schon so große Töchterchen, Design-Gipfel in Münster, zwei Geburtstage in der Familie + Kindergeburtstage auswärts, Sankt Martin in der Schule, meine neue Handarbeits AG, Spiele und Trainingstermine bei meinem Liebsten. Der Monat wird verfliegen. Wundert euch nicht, wenn ihr nicht viel von mir hört. Die wunderbaren Fotos aus der Manufaktur in Nymphenburg, meine Shibori Experimente, meine neue Nähmaschine…. all das muss noch ein wenig warten.

Das Jahr hat mich mit einem besonderen Satz begrüßt „Erwarte das Allerbeste“. Schön, dass es nicht beim free printable geblieben ist, sondern sich dieser Wunsch und diese Hoffnung für uns bestätigt hat und sich so vieles gut gefügt hat. Der November bringt uns ein neues Stück vom Allerbesten.

Ich wünsche euch einen herrlichen November!
Liebe Grüße.

– Anja –

Oskar – das neugierige Schreckgespenst ::: DIY zu Halloween und #LOVTamtam4

Oskar das Schreckgespenst DIY

Gestatten!
Meine Damen, meine Herren:

OSKAR das neugierige Schreckgespenst.

Der freche Oskar hatte sich die ganze Zeit schon in meinem Lager in einem alten Bettlaken versteckt! Tsetse. Wenn ich das geahnt hätte. Dann hätte ich ihn doch schon eher raus gelassen! Ja. Wirklich. Ich habe ein Herz für kleine Geister. Und heute wäre es auch fast nicht dazu gekommen, dass er aus dem Laken schlüpfen kann, weil ich für meine Handarbeitskids im Kurs am Freitag eigentlich ein anderes Projekt geplant hatte. Aber – wie es manchmal so ist – mir fehlt noch das passende Material dafür. Und so musste kurzfristig ein neues Projekt her. Und ICH glaube ja, dass der Oskar da schon seine Finger Stofffetzen im Spiel hatte! Der wollte raus. Und jetzt isses passiert. Pünktlich zu Halloween.

Und jetzt ratet mal. Da hatte sich NOCH EINER VERSTECKT!!!

Ein weiteres kleines Gespenst steckte in dem Bettlaken. Das habe ich natürlich auch gleich noch raus gelassen. Und für euch ein paar Fotos gemacht. Geht also schnell mal nachschauen, ob in euren Bettlaken nicht vielleicht auch noch ein paar kleine Geister stecken… HUHUUUUUUUUUUUUU
Also ICH kann sie schon hören!

Anleitung: neugierige Schreckgespenster DIY

Material:

  • Stück von einem alten, weißen Bettlaken mit drin verstecktem Schreckgespenst
  • 2 schwarze Knöpfe
  • 2 schwarze Loom-Bänder
  • Füllwatte
  • Nadel
  • Faden
  • Schere

Gespenst basteln Material

Und der freche Oskar schaut schon mal um die Ecke, was da so passiert…

Und so geht’s:

basteln für Halloween

// Das Stück Stoff einmal diagonal in der Mitte falten. Mein Stoffstück ist übrigens etwa 30 x 30 cm groß und die Ränder sind einfach gerissen.

Mitte finden Stoffstück Geist

// Das so entstandenen Dreieck noch einmal in der Mitte falten. Die entstandene Spitze einmal kräftig andrücken, damit der Mittelpunkt des Stückes markiert wird.

Geist basteln aus Bettlaken

// Das Stoffstück wieder auffalten.

Geist ausstopfen

// Mit der Hand einen „Brunnen“ formen [von Schere – Stein – Papier // ihr wisst schon oder ?] Das Stoffstück mit der markierten Mitte auf den „Brunnen“ legen und mit den Fingern der anderen Hand den Stoff ein Stück in den Brunnen schieben.

Gespenst nähen für Halloween

// So entsteht der Stoffzipfel aus dem der Kopf geformt wird.

Umhang Gespenst machen

// Den „Kopf“ mit einem doppelte gelegtem Loom-Band abbinden.

Gespenst mit Knöpfen

// Den abgebundenen „Kopf“ wieder in den „Brunnen“ schieben [oh Mann, der Text hört sich ja auch schon gruselig an!] Die Füllwatte in den Kopf schieben bis er gross genug ist. Da der Kopf nur mit einem elastischen Gummiband abgetrennt ist, lässt sich die Füllwatte ganz einfach durch die Öffnung schieben.

ghost diy tutorial

// Jetzt ist unser Geist schon fast fertig! Oskar Schreckgespenst scheint aber noch nicht zufrieden zu sein mit dem was er da sieht…
Knöpfe annähen Schreckgespenst

// Ein Auge annähen.

Knöpfe annähen Schreckgespenst

// Und noch einen Knopf als Auge annähen

Dekoration für Halloween Anleitung

// Zum Schluss noch ein schwarzes Gummiband ganz oben am Kopf annähen. Ich habe wieder ein Loomband genommen. Damit kann man das Gespenst aufhängen oder man zieht das Loomband über den Finger und kann so das Schreckgespenst zum Tanzen bringen.

// Ich glaube jetzt ist der Oskar auch zufrieden. Ab sofort geistert er mit Willi durch die Weltgeschichte. Vielleicht begegnen Sie auch ja am Wochenende.
Huhuuuuuuuuuuuuuuuuuuu entschweben sie in die Nacht.

 little-ghosts-for-halloweensimple halloween decorationkleine Gespenster machenOskar Schreckgespenst

Der Willi geistert hier jetzt also auch noch rum. Und meine Mädels wollen UNBEDINGT auch noch einen Geist basteln. Und morgen im Handarbeitskurs hüpfen dann noch mal 20 Gespenster aus dem Laken… Also macht euch auf ein unheimliches Wochenende gefasst! Hier wird ordentlich rumgegeistert.

Schaurige Grüße.

– Anja –

PS: Weil es sich wieder um so ein wunderbar einfaches Projekt handelt, das man auch gut mit Kindern umsetzen kann, ist dieses mein nächstes Projekt für meine #LOVTamtam Serie.

#LOVTamtam 2 ::: Weben in der Streichholzschachtel

LOVTamtam weben in der Streichholzschachtel - kreatives Projekt mit Flüchtlingskindern - matchbox weaving

Schon wieder weben sagt ihr? Ja. Schon wieder. Weil ich vom Weben im Moment so begeistert bin UND weil weben so eine simple Technik ist. Hoch – runter – hoch – runter…. Das versteht einfach jeder, braucht nicht viel Sprache und kann auch schon von kleinen Kindern ausgeführt werden. Man braucht kein Häkelmuster und keine komplizierte Anleitung. Kettfäden aufspannen und einfach loslegen.  So ist es mir am liebsten und eben Lieber Ohne Viel Tamtam. Und darum heute noch eine neue Anleitung für einfaches Weben.

#LOVTamtam 2_Material zum Weben

#LOVTamtam 2 // Weben in der Streichholzschachtel

Material:

  • Streichholzschachtel
  • Cutter
  • dünnes Garn
  • Wolle/Garn zum Weben
  • Stopfnadel
  • Schere

Und so geht’s:

  1. Nimm eine Streichholzschachtel (gut funktioniert eine grosse Streichholzschachtel: 11 x 6 x 2 cm) und zieh die „Schublade“ raus. Markiere an den kurzen Enden der Schublade die Einschnitte für die Kettfäden. Bei der Schachtel mit 6 cm Breite habe ich die Markierungen wie folgt vorgenommen: vom Rand jeweils 1 cm Abstand markieren, den Rest in 8 mm Schritten aufteilen.
    #LOVTamtam 2 Webrahmen bauen
  2. Die Schachtel an den Markierungen ca. 4 mm senkrecht einschneiden. An der gegenüberliegenden Seite wiederholen.
    #LOVTamtam 2 Streichholzschachtelweben
  3. Dünnes Garn als Kettfäden einziehen. Dafür an einem der äußeren Einschnitte starten, das Ende des Fadens etwa 15 cm überstehen lassen und den Faden in den Einschnitt drücken.
    #LOVTamtam 2 Kettfäden einziehenDen Faden über die offene Schublade auf die gegenüberliegende Seite ziehen und wieder in den Einschnitt drücken.
    #LOVTamtam 2 Streichholzschachtel basteln Dann den Faden auf der Unterseite der Schublade entlang führen und so fortfahren bis alle Einschnitte gefüllt sind.
    #LOVTamtam 2 kreativ mit Flüchtlingskindern #LOVTamtam basteln mit Kindern #LOVTamtam einfaches Weben #LOVTamtam weben ohne RahmenFaden abschneiden und mit dem Anfangsfaden auf der Unterseite der Schublade verknoten. Beim Einziehen der Kettfäden darauf achten, dass die Fäden nicht zu stramm gezogen werden (dann verbiegt sich die Streichholzschachtel) und nicht zu locker geführt werden (dann kann man schlecht weben). Eine leichte Spannung ist perfekt.#LOVTamtam matchbox weaving
  4. Die Schublade wieder in die Hülle schieben.
    #LOVTamtam weben auf PappeEinige schöne Garne aussuchen und jeweils ein langes Stück locker um die Streichholzschachtel wickeln, eine Stopfnadel in die Streichholzschachtelschublade legen.#LOVTamtam basteln mit Flüchtlingen #LOVTamtam weben im KartonSo ist gleich alles zusammen und man kann die kleine Schachtel zum Weben mitbringen. Wenn man dann noch ein Gummiband über die Schachtel zieht, bleiben die Fäden schön am Platz. Zusätzlich braucht man dann nur noch eine Schere.
  5. Alternativ kann das Weben natürlich auch sofort beginnen! Ein Stück Garn abschneiden und in die Stopfnadel einfädeln.
    #LOVTamtam weben mit StopfnadelWie üblich hoch – runter – hoch – runter durch die Kettfäden ziehen.
    LOVTamtam weben mit KindernDie Webfäden immer mal wieder leicht nach unten zum Schubladenrand schieben, damit sich das Gewebe verdichtet.
    LOVTamtam kreative Projekte mit Flüchtlingskindern
  6. Fortfahren bis die ganze Schublade gefüllt ist. #LOVTamtam kleiner Webrahmen #LOVTamtam Miniwebrahmen für Kinder
  7. Die Schublade dann umdrehen und die Kettfäden auf der Unterseite etwa mittig durchschneiden.LOVTamtam Streichholzschachtel basteln
  8. Jeweils zwei nebeneinanderliegende Kettfäden miteinander verknoten um das Gewebe zu sichern.#LOVTamtam Fäden verknoten beim Weben#LOVTamtam Gewebtes Den Anfangs- und Endwebfaden im Gewebe vernähen.#LOVTamtam - kreativ mit FlüchtlingskindernDie restlichen Fäden auch vernähen oder auf der Unterseite des Gewebes verknoten und die Fäden kürzen.
  9. Die Kettfäden dann nach Geschmack kürzen oder lang lassen. #LOVTamtam mini WallhangingDas Gewebe als kleines Kunstwerk aufhängen, als Mini-Puppenhandtuch nutzen oder vielleicht zwei Gewebe herstellen und ein kleines Täschchen daraus nähen. #LOVTamtam 2 - fertiges ProjektWeitere Vorschläge? Ich freue mich auf eure Kommentare!

TIPPS:

  • Das Weben funktioniert auch auf einer kleinen Streichholzschachtel (3,5 cm breit). Die Einschnitte für die Kettfäden sollte dann jeweils 5 mm Abstand haben.
  • Die Streichholzschachteln kann man zusätzlich noch schön anmalen oder bekleben mit hübschem Geschenkpapier, Zeitungsausschnitten oder evtl. Masking Tape. Die Schachtel kann man nämlich mehrmals benutzen wenn man vorsichtig mit ihr umgeht. Bis zur nächsten Nutzung kann man auch gut die Nadel und etwas Garn in ihr aufbewahren.
  • Man kann das Gewebe auch einfach in der Schachtel lassen und die Schachtel aufstellen. Sieht auch hübsch aus, nur ist die Schachtel dann leider für weiteres Weben blockiert.
  • Wenn kein Garn zur Hand ist, kann man auch Papierstreifen einweben. Das ergibt dann natürlich kein „brauchbares“ Gewebe, aber ein hübsches kleines Kunstwerk. Oder Grashalme oder Streifen von Blättern wenn man draussen unterwegs ist.

Mein Projekt ist bei #LOVTamtam – Kreative Projekte mit Flüchtlingskindern verlinkt. Ihr habt auch eine Idee für ein einfaches, kostengünstiges, kreatives Projekt? Dann freue ich mich wenn ihr mitmacht! Nehmt euch gerne den Banner mit für eure Seite und euer Projekt.

Und jetzt viel Spaß beim Weben!
Berichtet gerne, wie es geklappt hat unter diesem Beitrag in den Kommentaren.

Liebe Grüße.

– Anja –

#LOVTamtam1 ::: Weben auf selbst gemachten Papp-Webrahmen

Webrahmen aus Pappe selber machen 1

Ich freu mich sehr – es geht los!

Mein allererstes Projekt, das ich bald mit Flüchtlingskindern durchführen werde:

LOVTamtam 1 // Weben auf selbst gemachten Papp-Webrahmen

Webrahmen aus Pappe selber machen #LOVTamtam 1

Material:

  • stabile Pappe
  • Cutter
  • Kleber
  • dünnes Garn
  • Wolle/Garn zum Weben
  • Stopfnadel

Die schematische Zeichnung habe ich für euch als PDF hinterlegt: Webrahmen Zeichnung

Und so geht’s:

  1. Ein passendes Stück Pappe zuschneiden. Meinen Webrahmen habe ich 14 x 25 cm groß gemacht. Dazu zwei Streifen in der passenden Größe ausschneiden. In meinem Fall: 2 Stücke 2.5 x 14 cm.
  2. Die Schlitze für die Kettfäden mit dem Cutter einschneiden. Die Abmessungen für meinen Webrahmen kannst du dem PDF entnehmen: schematische Webrahmen Zeichnung
  3. Die Stege aufkleben. Sie sorgen dafür, dass ein wenig Platz unter den Kettfäden entsteht und man leichter weben kann.
  4. Die Kettfäden einziehen. Dafür oben beim ersten Schlitz starten, den Faden über den Webrahmen ziehen, im gegenüberliegenden Schlitz unten einklemmen. Dann unter dem Webrahmen herführen und oben durch den zweiten Schlitz ziehen, wieder gegenüberliegend unten usw. Den Faden nach dem letzten Schlitz abschneiden und auf der Unterseite mit  Anfangsfaden verknoten. Webrahmen aus Pappe LOVtamtam
  5. Jetzt kann gewebt werden! Ein langes Stück Wolle in die Nadel einfädeln und klassisch – hoch, runter, hoch, runter…. – weben. Zwischendurch das Gewebe mit den Fingern nach unten schieben, um das Gewebe zu verdichten. Weben mit Kindern
  6. Wenn das Webstück fertig ist: den Rahmen umdrehen und die Fäden auf der Unterseite etwa mittig durchschneiden. einfacher PappwebrahmenDann immer zwei nebeneinanderliegende Fäden aus den Schlitzen nehmen und miteinander verknoten. Die überstehenden Fäden kürzen.
  7. Anfangs- und Endfäden auf der Rückseite des Webstücks vernähen. FERTIG!
  8. Das Webstück evtl. an einem Ast befestigen als kleine Wanddekoration oder zum Aufhängen am Bett oder Schrank. Alternativ das Webstück zu einem kleinen Täschchen vernähen. Vielleicht dient es aber auch einfach als kleine Decke/Unterlage für eine Puppe oder ein kleines Kuscheltier.

einfaches Weben mit Kindern - wallhanging

TIPPS:

  • Die Größe des Webrahmens kann natürlich variieren. Die Anzahl der Schlitze sollte immer gerade sein, damit man bei der Fertigstellung des Webgutes immer zwei Kettfäden miteinander verknoten kann.
  • Wenn kein Kleber zur Hand ist, kann man die Stege auch einfach unter die fertig aufgespannten Kettfäden schieben.
  • Statt normalem Garn kann man auch gerissene Stoffstreifen oder zerschnittene alte T-Shirts benutzen. Natürlich SAUBER. (Stoffe für diesen Zweck wandern bei mir auch schon mal bei 90° in die Waschmaschine.)
  • Dickes Garn oder Stoffstreifen lassen sich gut ohne Nadel verweben. Einfach mit den Fingern arbeiten.
  • Statt einer Stopfnadel kann man ein Essstäbchen durchbohren und so günstig eine lange Nadel mit dickem Öhr herstellen. Empfiehlt sich besonders für grössere Webstücke.Nadel aus Essstäbchen
  • Wenn gar keine passende Wolle oder Stoff vorhanden ist: man kann auch Plastiktüten zu Garn verarbeiten, oder Papierstreifen aus alten Zeitschriften verweben… schaut euch um was verfügbar ist.
  • Wenn man eine grössere Menge von Webstücken fertig stellen und es schnell gehen muss, kann man die Restfäden auch einfach auf der Rückseite des Webstücks unsichtbar mit Klebeband festkleben.

Mein Projekt ist bei #LOVTamtam – Kreative Projekte mit Flüchtlingskindern verlinkt. Ihr habt auch eine Idee für ein einfaches, kostengünstiges, kreatives Projekt? Dann freue ich mich wenn ihr mitmacht! Nehmt euch gerne den Banner mit für eure Seite und euer Projekt.

#LOVTamtam Banner

Viel Spaß beim Weben.
Liebe Grüße,

– Anja –

#LOVTamtam ::: Kreative Projekte mit Flüchtlings-Kindern

LOVTamtam - kreative Projekte mit Flüchtlingskindern, einfache Bastelprojekte die mit wenig Geld und Materialaufwand durchgeführt werden können

Kreative Ideen sind gefragt in der Arbeit mit Flüchtlingen.
Und kreative Ideen sollen entstehen in der Arbeit mit Flüchtlingskindern. Kinder, die alles zurück lassen mussten und hier auf engstem Raum in ungewohnter Umgebung leben. Platz fehlt, Geld fehlt und Beschäftigung in Form von Hobbys – wie wir sie von unseren eigenen Kindern kennen – fehlt meistens auch. 

Was kann man ich da tun? Platz kann ich nicht beisteuern, Geld nur in begrenzten Mengen, aber kreative Ideen gehen mir eigentlich nie aus. Davon habe ich reichlich beizusteuern!

Darum starte ich heute mit LOVTamtam „Lieber Ohne Viel Tamtam“

Kreative Ideen für Flüchtlingskinder.
Projekte die wenig Geld kosten, minimalen Materialaufwand und keine Vorkenntnisse erfordern.
Aktionen, die auch Nicht-Flüchtlings-Kindern gut tun, weil sie damit ohne teure Bastelpackungen und Materialschlachten einfach Schönes schaffen können.
Lieber ohne viel Tamtam.

LOVTamtam - Regeln und Tipps

REGELN:

LOVTamtam ist für alle da! Nehmt sie mit in eure Arbeit mit Flüchtlingskindern, teilt sie mit anderen und berichtet gerne von euren Erfahrungen als Kommentar unter diesem Beitrag. KLARO: die einfachen, günstigen Projekte dürft ihr natürlich auch gerne mit euren eigenen Kindern, Freunden, Kindergartengruppen, Schulklassen, Kindergeburtstagen… ausprobieren. Man braucht nicht immer grosses, professionelles Equipment um kreativ zu sein!

GEBEN: Beschreibt ein kreatives Projekt und verlinkt den Artikel unter diesem Post. Bitte achtet darauf, dass ihr nur Ideen verlinkt, die mit minimalem Aufwand durchzuführen sind und wirklich auch von den (Flüchtlings-) Kindern auf kleinem Raum mit wenig Material alleine weitergeführt werden können. Alles ohne viel Tamtam!

TEILEN: Wenn ihr einen Artikel zum Thema LOVTamtam schreibt, verlinkt immer zu dieser Seite und damit eure Leser auch von den anderen kreativen Projekten profitieren können und nutzt für alle Veröffentlichungen den Hashtag #LOVTamtam.

NEHMEN: Nehmt gerne die Projekte mit, aber nicht einfach meine Fotos und Bilder. Wenn ihr sie für eure ehrenamtliche Arbeit nutzen wollt, schreibt mir kurz eine mail und beschreibt wofür ihr sie braucht. Ich melde mich dann bei euch.

WICHTIG: Beiträge, die nicht zum vorgegeben Thema passen werde ich aus der Linkliste löschen um wirklich eine geeignete Projektliste zu bekommen.

LASSEN: Falls ich sehe, dass ich noch irgendwelche Änderungen an diesen Regeln vornehmen muss, werde ich das tun. Dies ist meine erste Linksammlung und ich lerne bestimmt noch einiges dazu. Darum:

PLATZ: für Ergänzungen.

TIPPS:

Wenn ihr kreative Projekte in Flüchtlingsheimen plant, sprecht vorher mit der Leitung und fragt nach, ob und wann es schon Angebote gibt und wie die Bedingungen vor Ort sind (Räumlichkeiten, Anzahl und Alter der Kinder, vorhandenes Material….)

  • Nutzt Vorhandenes. Wollreste, Knopfkisten und Bastelsachen gibt es in vielen Haushalten. Vielleicht hat die Oma, Tante, Nachbarin sowieso noch was im Schrank was sie schon lange nicht mehr benutzt und euch gerne zur Verfügung stellt. Das schafft Platz und gleichzeitig Freude.
  • Upcycling ist perfekt für LOVTamtam. Wisst ihr, was man aus Pappkartons, Toilettenpapierrollen, Plastiktüten, Korken, Zeitschriften, ausgedienten Kleidungsstücken, Saftkartons…. alles machen kann? Die Lieblingsröcke meiner Mädels waren immer aus alter Bettwäsche genäht und nicht aus teuren Designerstoffen. Überlegt IMMER zuerst, ob ihr etwas wiederverwenden könnt, bevor ihr etwas Neues kauft. Anregungen findet ihr z.B. auf meinem Pinterest Board – Upcycling.
  • Wenn ihr doch etwas braucht: Benötigtes Material lässt sich oft gut in Form von Spenden beschaffen. Fragt mal nach! Bei meiner letzten eigenen Materialbestellung habe ich nach günstigen Restbeständen für mein Projekt gefragt und das benötigte Material wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Bedenkt, dass die Kinder in den Flüchtlingsheimen wenig Platz zur Verfügung haben. Die Projekte sollten nicht zu viel Raum in Anspruch nehmen.

Und jetzt freue ich mich! 

Auf mein erstes LOVTamtam Projekt und die Reaktionen der Kinder. Auf eure Ideen. Auf eure Anregungen. Auf eure Erfahrungen. Auf LOVTamtam mit euch. Verlinkt eure blog-Beiträge einfach unter diesem Beitrag. Und alle die keinen eigenen blog haben: nutzt einfach die Kommentarfunktion um Ideen zu beschreiben!

#LOVTamtam Banner

Nehmt euch gerne den Banner mit für euer #LOVTamtam Projekt.

Angeregt zu diesem Beitrag hat mich #bloggerfuerfluechtlinge – ein Zusammenschluss von Bloggern, die sich mittlerweile in viele Richtungen engagieren und Spenden für die Flüchtlingshilfe sammeln. Danke für euer tolles Engagement!

Diesen Artikel dürft ihr natürlich gerne teilen, teilen, teilen! Damit möglichst viele Kinder von den Projekten profitieren können. Lieber ohne viel Tamtam.

Liebe Grüße.

– Anja –

 Loading InLinkz ...