Handarbeitskurs für Kinder ::: Abschluss-Ausstellung mit meinen Handarbeitskids

Handarbeitskurs für Kinder in Düsseldorf - Ausstellung : häkeln, stricken, sticken, nähen, Monster, Geister, Taschen, Schlüsselanhänger

Mein allererster Handarbeitskurs für Kinder ist am Freitag zu Ende gegangen. Ich habe diesen Kurs im Rahmen der OGS an einer Grundschule gegeben. Und es hat mir richtig Spaß gemacht!

Handarbeitskurs für Kinder // Inhalte

Mit den Kindern zusammen habe ich gewebt, gestickt, fingergehäkelt, gehäkelt, fingergestrickt, von Hand genäht, mit der Nähmaschine genäht und Knöpfe angenäht. Natürlich gab es auch ein wenig Theorie über die Handarbeitstechniken und darüber, warum Leute früher überhaupt so zeitaufwändige Dinge wie Handarbeiten gemacht haben. Das ist nicht so leicht zu verstehen für Kinder, die es gewohnt sind mit Mama in den nächsten Klamottenladen zu gehen und eine Komplettausstattung an Kleidung zu bekommen.
Dass man Gebrauchsgegenstände, Kleidung oder auch Spielzeug selbst herstellen kann, wissen die meisten der Kinder gar nicht mehr! Wenn nicht gerade jemand in der Familie ist, der Handarbeiten mag, erleben die Kinder, dass all diese Dinge gekauft werden. Oft schnell gekauft und genauso schnell wieder entsorgt.

Über die Handarbeit hat man die Möglichkeit den Kindern den „Wert“ von Dingen wieder näher zu bringen. Sie erleben, wie lange es dauert ein Stück in Handarbeit herzustellen // dass es ein Prozess mit vielen Arbeitsschritten ist // dass man keine fertige Bastelpackung braucht um etwas herzustellen // dass es frustrieren kann, wenn etwas zunächst nicht so klappt wie man will // dass man auch aus alten Dingen wieder Neues herstellen kann // dass es ein tolles Gefühlt ist etwas selbst geschaffen zu haben! 

Wenn ein Kind das erlebt hat, kann es auch gekaufte Dinge vielleicht wieder mehr wertschätzen. Und hoffentlich ist es auch motiviert in der Zukunft Dinge/ Kleidung/ Geschenke selbst herzustellen. Das wünsche ich mir. 

Ausgewählte Handarbeits-Projekte


Damit die kids Spaß an der Handarbeit bekommen, habe ich kleine, moderne, variable Projekte ausgesucht, die komplette Anfänger in einer einfachen Variante bewältigen können und Kinder mit Vorkenntnissen noch weiter ausschmücken. Die meisten der Projekte sind so angelegt, dass sie in 1 – 2 Doppelstunden fertig zu stellen sind, damit die Kinder durch Erfolgserlebnisse motiviert werden. Zu Halloween haben wir z.B. Geister genäht, zu Weihnachten einen Knopfring als Geschenk hergestellt, wir haben Geschenkanhänger bestickt und Monster genäht.
Zusätzlich habe ich immer einiges an Material dabei: Wolle, Textilwolle, Häkelnadeln, Knöpfe, Stoffreste, usw. so dass die Kinder die Möglichkeit haben auch noch völlig „frei“ zu arbeiten. Und wie sie das gemacht haben! Da sind Ketten entstanden, sie haben sich gegenseitig häkeln oder fingerstricken beigebracht oder flechten mit mehreren Bändern. Das war wirklich toll zu sehen!

Mein Traum vom Glück // Zukunft

Und wenn ich noch einen ganz großen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir ein Atelier mit vielen Regalen wünschen, mit Kisten mit verschiedensten neuen und alten Materialien, mit Stoff, mit Garnen, mit Farben, mit grossen Tischen und Werkzeug, mit Nähmaschine und Werkbank. Mit viel Platz.

Da dürften die Kinder sich eigene Projekte ausdenken. Ich würde die Ideen mit ihnen zusammen entwickeln und überlegen, wie sie ihre Ideen umsetzen können, welches Material/ welche Technik/ welche Werkzeuge geeignet wären. Wir hätten viel Zeit. Nicht nur 1 oder 2 Stunden, sondern vielleicht einen ganzen Tag. Oder vielleicht eine ganze Woche. Die angefangenen Projekte und die Materialien dürften stehen bleiben und die fertigen Projekte würden am letzten Tag gebührend präsentiert.

Von den meisten Sachen träume ich noch ein wenig, aber den letzten Teil habe ich auch dieses mal schon ganz gut hin bekommen. Wir hatten eine tolle Abschlußausstellung!

Und während ich also weiter träume schaut ihr ein paar Bilder der Ausstellung. Und weil ich SO stolz auf meine Handarbeitskids bin, gibt es ein paar Fotos mehr.

Hand-Arbeit. Projekte von 6 – 10 jährigen Schülern.

Handarbeitskurs für Kinder / kreativ in Düsseldorf

Handarbeits-AG für Kinder - Projekte

Weben - Kindergeburtstag

Handarbeitskurs für Kinder_Bommel / Pompoms

Handarbeiten für Kinder / Gespenster

Das waren zunächst einige meiner Musterstücke, die ich für die Projekte vorbereitet hatte. Wie ihr seht, haben wir alles auf Packpapier präsentiert. Das macht die Fotos nicht unbedingt schöner, hat aber den Vorteil, dass die die Handarbeitskids und ich Erklärungen zu den Projekten schreiben können und unsere Besucher Kommentare zu den einzelnen Ausstellungsstücken hinterlassen konnten. Und wie schön die waren, habe ich erst so richtig auf den Fotos gesehen. Während der Ausstellung hatte ich gar keine Zeit zu lesen. Ein Dank an unsere lieben Besucher!

Nähkurs für Kinder_Monster und Gespenst

Die Ausstellungsfläche zu Ausstellungsbeginn…..

Kunstausstellung von Kindern in Düsseldorf

…und mit lieben Kommentaren am Ende der Ausstellung.

Handarbeiten für Kinder_Ergebnisse

Handarbeit die Kindern Spaß macht

Handarbeitskurs in Düsseldorf_Kommentare

Handarbeitskurs für Kinder_Monster

Handarbeit für Kinder_Monster in Streichholzschachtel

Bastelkurs für / Flechten

Handarbeitskurs für Kinder in der Schule

Handarbeitskurs für Kinder_Ausstellung

Weben in der Schule / mit knobz

Handarbeitskurs / Ergebnisse

Monster nähen für Kinder / Geburtstag mit knobz

Kinder nähen Monster / Handarbeit-AG mit knobz

Handarbeitskurs für Kinder / mit knobz

Handarbeitskurs für Kinder / Monster in Streichholzschachtel Handarbeitskurs für Kinder / Monster in Streichholzschachtel

Handarbeitskurs für Kinder / Weben als Schulprojekt

Hula Hoop Reifen // großes Weben als Gemeinschaftsprojekt.

Medaillen für Handarbeitskids

Die Handarbeits-kids Medaille sollte eigentlich jedes Kind von mir zum Abschluss der Ausstellung bekommen. Aber manchmal sind die Handarbeits-Kids einfach schlauer als ich. Und so hat jedes Kind direkt zu Beginn der Ausstellung eine Medaille genommen, seinen Namen drauf geschrieben und war somit für alle Ausstellungs-Besucher und Gäste direkt als Handarbeitsexperte und Ansprechpartner erkennbar. Danke für eure Ideen! Ihr habt euch die Medaille absolut verdient. Dafür, dass ihr zu Hause jetzt eigene Ideen umsetzt // dafür, dass ihr euren Eltern jetzt zeigt, wie man Knöpfe annäht // dafür, dass ihr euren Omas in Erinnerung ruft, wie man Pompoms macht (die früher einfach Bommel hiessen).

Ich hatte viel Spaß mit „meinen Kindern“. Ab nächster Woche starte ich an der Schule in die nächste Handarbeits-AG.

Handarbeit für Kindergeburtstage

Und wenn ihr und eure Kinder jetzt auch Lust auf Handarbeiten bekommen haben: sprecht mich einfach an. Viele meiner Projekte kann ich auch mit euren Kindern in kleiner Runde herstellen und eignen sich hervorragend als kreatives Angebot für Kindergeburtstage zu Hause. Ich bringe Ideen, Erfahrung, Spaß, Material und Werkzeuge mit und lasse mit den Kindern tolle Dinge entstehen.
Am besten erreicht ihr mich per e-mail.  Ich lasse euch gerne ein Angebot zukommen.

Ein großes Dankeschön an Christine für die schönen Fotos! Vor Aufregung und Besucherandrang bin ich selbst kaum zum Fotografieren gekommen.

Liebe Grüße.

– Anja –

Zeit suchen, haben und finden ::: Pacman und die 5-Minuten-Epidemie

Zeit finden und Pacman

Rappzadapp sind die ersten zwei Wochen des neuen Jahres schon wieder vorbei. Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht in unser 2016! Seid ihr schon gut angekommen in diesem neuen Jahr?

Ganz ehrlich: ich frage mich, wo diese ganzen Tage schon wieder geblieben sind. Haben die sich in Luft aufgelöst? Einfach so? Wie der Qualm der Silvesternacht? Ich weiß es nicht. Ich habe das Problem, das wohl viele haben: egal wie ich ihn einteile – der Tag ist eigentlich immer zu kurz. Ich bräuchte eine Verlängerung. So etwa ein bis zwei Stündchen. Vielleicht auch drei. Gibts aber nicht. Würde ich gerne mal beantragen. Wo geht das? Vielleicht bei den grauen Herren von Momo?

Zeit. Wo bist du?

Manchmal habe ich das Gefühl mein Tag wird aufgefressen von lauter kleinen 5-Minuten Einheiten. Irgendwo hinter mir läuft ein kleiner Pacman der sie einsammelt diese 5-Minuten-Punkte. Aufstehen // Duschen // anziehen  // Frühstück machen // Zeitung lesen // abräumen // Spülmaschine einräumen // im Bad verschwinden // Frühstücksdosen packen // die Kinder antreiben // vergessene Arbeiten unterschreiben // Zettel ausfüllen // Kinder wegbringen // einkaufen // Schmutzwäsche sortieren // Wäsche waschen // Wäsche zusammen legen // aufräumen // mails beantworten // Zähne putzen // Interdentalzahnbürsten und Zahnseide // noch einen Kaffee // Beckenbodentraining // Betten machen // Wäsche abhängen // Wäsche aufhängen // Wäsche zusammenlegen // Wäsche wegräumen // wieder Wäsche in die Waschmaschine // schnell durchsaugen // Klo putzen // Waschbecken putzen // Kindergeburtstag planen // Geschenke besorgen // Termine planen // schminken // Essen vorbereiten // Essen machen // Tisch decken // essen // Tisch abräumen // Spülmaschine ausräumen // Spülmaschine einräumen // Kind abholen // Hefte (Stifte, Radiergummis, Schulbücher, Kindergeburtstagsgeachenk, neue Turnschuhe, neue Winterjacke, neue Klamotten….) besorgen // 2. Runde Essen – das Schulessen hat nicht geschmeckt // nach Schule fragen // nach Hausaufgaben fragen // Kaffee // Waschmaschine ausräumen // Wäsche in den Trockner // Unterlagen sortieren // Fotos machen // Kind zum Sport // Großeinkauf // Kind vom Sport // Apfel schneiden // Spülmaschine ausräumen // Einkäufe wegräumen // Vokabel lernen anschieben // über Notwendigkeiten diskutieren // Facebook // Instagram // Pinterest // schnell ein Foto // bearbeiten // hochladen // Kuchen backen für irgendwas // Kaffee // Spiel mitspielen // Geschirr wegräumen // Blumen gießen // Weihnachtsdeko wegräumen // aufräumen // Abendessen machen // Tisch decken // Abendessen essen // Tisch abräumen // Spülmaschine // letzte Hausaufgaben anschieben // wieder über Notwendigkeiten diskutieren // diskutieren // diskutieren // zu kleine Klamotten aussortieren // Zähne putzen anschieben // Kind ins Bett bringen // vorlesen // zuhören // Wäsche // bisschen mails // etwas telefonieren // Gläschen Wein ….

Die Liste ist sicher noch lange nicht vollständig. Zugegeben – einige der 5-Minuten-Einheiten übernimmt auch mein Mann oder die Kinder – manchmal. Nicht alle kommen jeden Tag vor, manche dafür mehrmals.

Ist euch was aufgefallen? Ich habe noch keine Minute gearbeitet. Ich meine so richtig! Sachen gemacht, Onlineshop bestückt, Kurse vorbereitet, Kurse gegeben, ein kompletter Arbeitstag bei Farrow & Ball

Die Zeit dafür will schließlich auch noch dem Tag geklaut sein. Und danach kommt dann wieder Pacman und frisst 5-Minuten Einheiten.

Und ist euch noch was aufgefallen? Es gibt noch keinen einzigen Pacman-Punkt bei dem ich richtig Zeit für mich hatte, für meinen Mann, für Freunde oder für Yoga/ Sport. Und eigentlich jeden Tag wieder frage ich mich, wie ich das hin bekomme auch diese wichtigen Zeiten nicht zu kurz kommen zu lassen.

Manche Einheiten kann man auch in „schön“ machen. Den Supermarkteinkauf tausche ich wann immer es geht in einen Einkauf auf dem Bauernmarkt. Noch schöner wird der Einkauf wenn ich ihn mit meinem Mann zusammen mache. Schöne Einkaufszeit zusammen. Zeit zusammen. Ein kleiner Sieg über Pacman. Donnerstags gehe ich wann immer möglich zum Yoga. Mein Körper sagt, ich müsste öfters gehen. Pacman sagt „Ich habe schon zu viele Punkte gefressen – keine Zeit„.

Immerhin schaffe ich es mittlerweile überhaupt zum Yoga, ich nehme mir Zeit für einen entspannten Kaffee und eine Einheit Zeitung lesen. Kleine Siege über Pacman. Zu wenige noch.

Und dann ist da ja noch was. Mein blog! Dieses Jahr ist er bisher viel zu kurz gekommen. Kein einziger Beitrag bisher! OK ein paar Fotos bei Instagram und auch bei Facebook habe ich schon mal Hallo gesagt. Bei Twitter nur ganz selten. Bei Pinterest gepinnt.

Letztes Jahr ist er auch schon zu kurz gekommen. Die schönsten Messebesuche wurden nicht gezeigt, die schönsten Artikel nicht geschrieben. Dabei war es so schön auf der Heimtextil, auf der IMM, in München bei Callwey, bei Nymphenburg, in der Julia Stoschek Collection…..

Pacman war schon vorher da. Manche Erlebnisse sind einfach so schön! Zu schön, um sie mal schnell in einer 5-Minuten-Einheit zu verarbeiten. Die schönen Fotos, die tollen Erlebnisse haben einfach Besseres verdient. So bleiben verrückterweise die schönsten Dinge manchmal unerledigt! Nicht geschrieben, nicht gezeigt. Blöder Pacman. Wir müssen das noch besser hinkriegen wir zwei beiden.

Versteht mich nicht falsch. Das letzte Jahr war ein Gutes und samt aller Veränderungen, die es für uns im letzten Jahr gegeben hat, sind wir das ganze Jahr mit unserem Motto gegangen: Erwarte das Allerbeste! So Vieles hat sich gut entwickelt. Mein Mann hat sich selbständig gemacht mit MOUI. Ich habe Kurseinheiten für den Schulunterricht entwickelt und gebe Handarbeitskurse für Kinder in der Schule. Ich arbeite zwei Tage die Woche für Farrow & Ball. Und ich habe auch meinen Pacman manchmal in die Schranken gewiesen, wenn er mir zu schnell die Punkte wegfressen wollte. Immer öfter gebe ich Aufgaben an die doch schon großen Kinder weiter und plane Dinge die mir wichtig sind.

Es geht. Ich weiß. Aber manchmal schimpfe ich noch mit meinem Pacman.

Und weiter? Morgen fahre ich wieder zur imm cologne. Auch wenn ich euch die Bilder im letzten Jahr nicht gezeigt habe. Ich freue mich drauf. Mal sehen, wie Pacman die Messe findet.

Zeitplanung in der Familie

Wie macht ihr das? Habt ihr auch einen Pacman, der eure Zeit frisst? Seid ihr perfekt in Zeit- und Blogplanung? Dann weiht mich ein! Gebt mir Tipps, Apps, was auch immer um Pacman an die Leine zu legen.

Liebe Grüße.

– Anja –

Babyhose nähen mit der Kindernähmaschine [DIY]

Hose Newborn nähen mit Kindernähmaschine, Babyhose nähen

Unsere Nachbarn haben ein Baby bekommen. Hurra! Wir wohnen hier in einem seeehr fruchtbaren Innenhof. Wer Nachwuchs will, muss eigentlich nur hier einziehen. Das neue Baby ist jetzt schon Kind Nummer 20. Und Kind Nummer 21 ist übrigens auch schon unterwegs – unser Höfchen tut echt was für die Rente! Manche Wohnungen werden hier wegen Überfüllung an neue Bewohner übergeben. Schade, dass man Kinderzimmer nicht einfach nachträglich anbauen kann. Kann das mal jemand erfinden? Unserer Wohnung hätte so ein Anbaukinderzimmer auch gut getan.

Natürlich musste für das neue Baby ein kleines Herzlich-Willkommen-im-Hof-Willkommensgeschenk her. Und da ich ja gerade mit der neuen Kindernähmaschine beschäftigt war, habe ich das Geschenk eben mit dieser genäht.

Babyhose nähen für Neugeborene

Glücklicherweise hatte ich ein passendes Schnittmuster für eine Babyhose für ein Neugeborenes schon parat. Ich hatte die Hose schon mal für das Baby einer Freundin genäht. Nachdem ich sie fertig hatte, schien mir die Hose dann allerdings sehr klein (für meine großen Freunde) und ich habe schnell noch mal eine größere nachgenäht. Falls ihr also ein größeres Schnittmuster für eine Babyhose sucht, schaut einfach mal im alten Artikel vorbei. Beim Baby Nummer 20 wusste ich, dass es ein wenig zu früh geboren war. So konnte ich also beruhigt schnell mal eine Mini-Newborn-Hose nähen.

Normalerweise hätte ich die Hauptnähte schnell mit meiner Overlock genäht – das geht sauber und schnell, aber da die Kindernähmaschine noch bereit stand, habe ich es mit ihr probiert. Und so eine Babyhose ist echt eine fummelige Herausforderung… Hat alles geklappt. Auch wenn sie die weichen Jerseystoffe nicht so gerne mag wie die festen Baumwollstoffe.

Babyhose nähen Schnittmuster

Dieses mal hatte ich dann nicht das Problem, dass die Hose zu klein war, sondern dass mir der Stoff sehr fest schien und ich nicht sicher war, ob der dicke Windelpo so in die Hose passte. Na ja, so habe ich dann eben doch noch mal eine Hose nachgelegt – aus einem weicheren Stoff – und die passende Mütze dann noch dazu.

Babyhose nähen mit Kindernähmschine

Und wie ich erfreulicherweise gehört habe: die Hose passt. Herzlich willkommen im Hof kleiner Mann!
Dann warten wir jetzt auf Baby Nummer 21! Passende Schnittmuster liegen bereit. Ich geh dann mal neuen Jersey kaufen.

Liebe Grüße.
– Anja –

Nähmaschine für Kinder und Teenager ::: die Little Angel von Brother

Nähmaschine für Jugendliche + Teenager

// Werbung //

Ihr habt keine Ahnung wie oft ich schon das Internet nach einer brauchbaren Nähmaschine für Kinder durchforstet habe! Im letzten Dezember in der Zeit der Weihnachtsgeschenkeplanerei, im Dezember 2013 und wenn ich mich richtig erinnere auch schon im Dezember 2012. Schliesslich bemüht man sich jedes mal wieder ein Geschenk zu finden, das sich nicht nur in die Reihe der vielen Spiele oder der grossen Playmobilsammlung einreiht. Ein Geschenk, mit dem kreative Kinder auch wirklich etwas anfangen können!

Tja  – und jedes mal habe ich die Suche wieder erfolglos beendet. Was ich gefunden habe waren nur Nähmaschinen für Kinder, die eigentlich Spielzeuge waren – Batterie betrieben und nicht wirklich zu gebrauchen. Eine Kindernähmaschine gibt es wohl, als ich aber gelesen habe, dass man deren Geschwindigkeit nicht regulieren kann, war sie leider auch aus dem Rennen.
Jedes mal wieder habe ich diese Geschenkidee ad acta gelegt und sie auf das nächste Jahr verschoben mit dem Gedanken dann vielleicht einfach eine günstige „normale“ Nähmaschine für die Kinder zu kaufen.
An meine eigene Nähmaschine lasse ich die Kinder nicht gerne // sie ist groß, schwer und teuer und hat unglaublich viel Ausstattung und Möglichkeiten // für Kinder eindeutig zu viele.

Und da wären wir dann auch schon bei den Anforderungen an eine entsprechende Nähmaschine:

Nähmaschine für Kinder und Teenager // meine Anforderungen

  1. Sie soll nicht zu viele Funktionen haben und für die Kinder schnell verständlich sein.
  2. Sie soll möglichst sicher im Umgang sein, so dass die Kinder auch alleine mit ihr arbeiten können.
  3. Sie soll robust sein.
  4. Sie soll zuverlässig sein.
  5. Sie soll transportabel sein.
  6. Sie soll auch in 3 Jahren noch Spaß machen und ausreichend Funktionen bieten.

Und soll ich euch was sagen: ich habe eine passende Maschine gefunden! Yeah!!! Ich habe mich gefreut wie eine Schneekönigin als ich zum ersten mal von ihr gelesen habe. Nachdem ich ein wenig im Internet recherchiert hatte, konnte ich mir vorstellen, dass SIE die passende Maschine für meine Kinder sein könnte.

Die Little Angel KD 144 von Brother

Hier die Fakten: die Little Angel hat 14 einprogrammierte Stiche, Freiarmnähen, LED-Beleuchtung, Rückwärtsnähen, Aufspulautomatik, Knopflochautomatik 4-fach, Horizontale Spule, einen Fingerschutz und 2 alternative Designs zum Aufkleben und empfohlen ab 14 Jahren.

Schnell war klar, dass ich die Maschine unbedingt ausprobieren wollte // testen, ob sie für meine eigenen Kinder und eventuell sogar für meinen Handarbeitskurs in der Schule geeignet sein könnte.

Nähmaschine Little Angel // der Praxistest

Nach Rücksprache direkt bei der Firma Brother war die Nähmaschine kurze Zeit später unterwegs an mich. Und das war so ein bisschen wie ein vorgezogenes Weihnachten für mich. Ich konnte es kaum abwarten, bis die Maschine bei mir war! Dummerweise kam sie, als ich mal kurz NICHT zu Hause war und ich musste sie beim Paketlager abholen. Da staunte ich nicht schlecht, als ich das Paket in Empfang nahm. Die Maschine hatte ordentlich Gewicht! Mehr als ich mir vorgestellt hatte. Der Paketmann staunte mit mir. Also schnell nach Hause damit und wenigstens noch einmal eben ausgepackt. Da stand sie dann vor mir und war zwar kleiner als meine (wirklich grosse) Nähmaschine, aber sah einfach aus wie eine richtige Nähmaschine // abgesehen von dem bunten, austauschbarem Aufkleber wie eine ganz normale Nähmaschine. Ein zwei schnelle Nähte habe ich auf einem Probestück genäht. Und: sie nähte auch wie eine ganz normale Nähmaschine. Etwas ungewohnt ist dabei, dass man die Stichlänge und Stichbreite nicht separat einstellen kann. Es gibt fest eingestellte Stiche, was aber für Kinder, die Nähanfänger sind, sicher hilfreich und nicht so verwirrend ist.

Das richtige Ausprobieren habe ich dann mit meiner kleinen Tochter (9) gemacht. Schließlich wollte ich wissen, wie die Kinder mit der Little Angel klarkommen.
Aber jetzt schauen wir uns die Little Angel erst mal an. Was haben wir alles im Paket gefunden? 

Brother Little Angel Kindernähmaschine

Brother Little Angel Nähmaschine für Kinder

Zubehör

Die Nähmaschine, zuzüglich zweier Aufkleber um das Design zu ändern, Anleitungen in verschiedenen Sprachen, Anleitung auf CD, Werkzeug, Knopflochfuß, transparenter Fuß, 3 Spulen, Ersatznadeln, der Fingerschutz und der Fußanlasser.

Zubehör Kindernähmaschine

An der Maschine gibt es auch ein Fach für das Zubehör. Leider kann man das Zubehör nur in der Tüte verstauen, weil beim Einsetzen des Faches sonst alles wieder rauspurzelt. Hat ein wenig gebraucht, bis ich das verstanden habe. Das könnte man vielleicht irgendwo in der Anleitung erwähnen.

Kindertest

Da meine Tochter auch neugierig war, haben wir die Maschine zusammen mit einem kleinen Nähprojekt ausprobiert: ein Täschchen fürs Kuscheltier. Also schnell ein paar Stoffreste rausgesucht und los. Erst mal ohne Fingerschutz und unter Aufsicht von Mama.

Kindernähmaschine Little AngelNähmaschine für Jungendliche von Brother, Kindernähmaschine Little Angel

Kindernähmaschine Little Angel

Hat super geklappt! Sie kam schnell klar mit den Funktionen und dem Fußpedal. Schnell hatte sie raus wie man schnell und langsam näht, den Nähfuß hebt und senkt und vorwärts und rückwärts näht. Besonders angetan hat es ihr der kleine Fadenabschneider an der Maschine… Manchmal sind eben die Details wichtig.

Fingerschutz

Da ich natürlich nicht immer beim Nähen dabei sein will, habe ich anschliessend den Fingerschutz angebaut.

Die Anleitung liegt bei. Einfach mit dem Werkzeug die Schraube lösen und den Nähfußhalter abbauen, den Fingerschutz positionieren und wieder zuschrauben.

sichere Nähmaschine mit Schutz für Kinder

So siehts dann aus. Der Metallbügel verhindert, dass man beim Nähen unbedarft unter die Nadel gerät. Leider verhindert der Bügel auch ein einfaches Einfädeln. Das wird dadurch schon etwas komplizierter. Aber ich denke in dem Fall geht Sicherheit einfach vor.

Einfädeln

Die untere Spule ist schön einfach einzulegen und durch das transparente Fenster zu sehen. Der obere Faden wird eingelegt wie bei jeder anderen Maschine auch.
untere Spule Little Angel Brother

Einfädeln Little Angel von Brother

Erfahrungen

Kommen wir noch mal zurück zu meinen Punkten 1 – 6. Ist alles erfüllt?

  1. Sie soll nicht zu viele Funktionen haben und für die Kinder schnell verständlich sein. Passt. Die Maschine ist leicht zu verstehen und übersichtlich in den Möglichkeiten. Es gibt eine Anleitung und eine CD. Die CD finde ich allerdings für diese Zielgruppe nicht passend. Meine Mädels hätten sich die nicht bis zum Ende angeschaut. Vielleicht kann man da noch etwas kindgerechteres entwickeln?! Trotz der übersichtlichen Funktionen ist se aber sicher besser, wenn eine schon etwas erfahrene Näherin bei den ersten Nähversuchen mit Rat und Tat zur Seite steht.
  2. Sie soll möglichst sicher im Umgang sein, so dass die Kinder auch alleine mit ihr arbeiten können. Ich denke der Fingerschutz ist schon eine Beruhigung wenn die Kinder alleine mit der Maschine nähen.
  3. Sie soll robust sein. Die Maschine wirkt durchaus stabil und hat ein ordentliches Gewicht. Natürlich sind einige Teile nicht ganz so stabil wie bei einer teuren Maschine, aber irgendwo müssen die Unterschiede ja auch liegen. Ich denke für den Preis dieser Nähmaschine kann man mit dem Produkt auf jeden Fall zufrieden sein. Ich hoffe, dass alle vorhandenen Plastikteile halten!
  4. Sie soll zuverlässig sein. Bei unseren Nähversuchen hat sie zuverlässig genäht. Jerseystoff mochte sie dabei nicht so gerne wie festen Baumwollstoff. Wie gut die Maschine sich bewährt wenn sie länger im Einsatz ist kann ich leider noch nicht beurteilen. Gerne melde ich mich nochmal zurück, wenn es da neues gibt.
  5. Sie soll transportabel sein. Ist sie auf jeden Fall. Wenn wir sie nicht brauchen, wird sie demnächst im Schrank verschwinden. Ich hatte die Nähmaschine jetzt sogar auch schon mit in meinem Handarbeitskurs für Kinder.
  6. Sie soll auch in 3 Jahren noch Spaß machen und ausreichend Funktionen bieten. Ich denke man kann einiges mit der Maschine machen. Wenn die Kinder und Jugendlichen total vom Nähfieber gepackt werden sind die Möglichkeiten vielleicht irgendwann erschöpft und man möchte auf eine normale Nähmaschine umsteigen. Aber bis dahin würde ich sagen: erfüllt.
Fazit

Meine Kinder sind begeistert und ich bin es auch. Endlich habe ich eine Nähmaschine für die Kinder gefunden, die meinen Vorstellungen entspricht! Meine eigene Maschine bleibt tabu und ich traue auch meinen (9 und 12 und somit noch nicht 14 Jahre alten) Kindern zu nach einiger Übung alleine mit der Little Angel zu nähen. Ich bin gespannt auf die nächsten Projekte.
Nur dummerweise fällt die Nähmaschine jetzt für uns als Weihnachtsgeschenk aus. Schade eigentlich. Aber so haben die Kinder Gelegenheit selber vielleicht noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk mit ihr zu nähen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Brother, die mir diese Nähmaschine zur Verfügung gestellt hat. Ich finde, sie hat mit der Little Angel wirklich eine tolle Maschine für Jugendliche auf den Markt gebracht. Und endlich kann ich mich zukünftig in der Vorweihnachtszeit wieder um andere Dinge kümmern. Die stundenlange Internetsuche hat hiermit ein Ende.

Ich hoffe, ich habe an alles Wichtige gedacht. Wenn du noch Fragen hast, schreib mir gerne einen Kommentar! Wer Vorschläge hat für schöne kindgeeignete Projekte gerne auch. Und wer mir einfach mal hallo sagen und einen schönen Tag wünschen will natürlich sowieso.

Liebe Grüße.

– Anja –

PS: Mein Mann meint, ich sollte das mal für euch ergänzen:
Falls ihr euch wundert über diesen für mich untypischen Artikel – ich habe wirklich immer wieder das Netz durchforstet nach einem Erfahrungsbericht bei meiner Suche nach einer passenden Nähmaschine für Kinder. Leider habe ich nichts gefunden. Darum habe ich jetzt eben selber einen Testbericht geschrieben und ausführlich berichtet. Über eine Nähmaschine, die ich Kindern zur Benutzung an die Hand gebe muss ich mehr wissen als die reinen „Fakten“. Beim nächsten mal gibt es dann bestimmt wieder eine Anleitung. 

LOVTamtam vor Ort ::: weben mit Flüchtlingskindern

weben mit Flüchtlingskindern, LOVTamtam Projekt von knobz

LOVTamtam im Praxistest. Endlich war es soweit!
Es war aufregend. Es war ungewohnt. Und es war toll.

Aber mal von Anfang an.
Eigentlich war schon alles mit dem Leiter der Flüchtlingsunterkunft grob abgesprochen. Ich überlege mir, was ich machen will, schicke den Termin und eine kurze Beschreibung, und dann kann es auch schon los gehen. Denkt man auch. Aber dann hat es doch ein wenig gebraucht meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Ich glaube irgendwo in mir drin steckte er und hatte Angst zu sehr in dieses schwierige Thema involviert zu werden. Klar, wir hatten schon Sachen gespendet, wir sind schon oft am Flüchtlingsheim vorbei gefahren, aber wenn man dann da ist und drin ist, weiß man, dass man das Thema eben nicht mehr so schnell abschütteln kann als wenn man nur mit dem Auto vorbei fährt. Ja, da hatte mein kleiner Schweinehund schon recht. Ich habe ihn einfach ausgetrickst. Ich habe Lieferanten von mir gefragt, ob sie mir eine Spende für meine Aktion zur Verfügung stellen. Und als der erste dann zugesagt hat und die Lieferung auch noch bei mir eingetroffen war, ja – da war es soweit. Der innere Schweinehund hatte nix mehr zu sagen. Die Aktion musste durchgezogen werden. Mir war ja schon längst klar, dass ich auf jeden Fall was machen würde, aber irgendwo im Hinterstübchen steckte dann doch noch eine kleine Angst, dass man vielleicht mit der Situation überfordert sein könnte. Auf wen trifft man? Sind die Kinder offensichtlich verletzt oder traumatisiert? Kann man kommunizieren? Und lässt einen das Erlebte wieder los? Wie geht es einem selbst wenn man anschliessend wieder zu Hause ist? Und bringt das überhaupt was, wenn man nicht regelmäßig jede Woche kommen kann und mit den Kindern basteln?

Ja. Das bringt was. Sicher gibt es Helfer, die Zeit haben jede Woche zu kommen. Menschen, die die Kinder kennen und zu denen sie Vertrauen aufbauen. Aber auch bei meiner unserer Aktion [meine grosse Tochter war ganz großartig und hat mir super geholfen] habe ich so viele strahlende Kinderaugen gesehen, dass ich denke, es war zwar nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber jeder Tropfen hilft und viele Tropfen ergeben auch einen starken Fluß.

Webrahmen aus Pappe LOVTamtam

LOVTamtam // Webrahmen aus Pappe für Flüchtlingskinder

Soll ich euch erzählen, wie es abgelaufen ist? Ich machs mal. Vielleicht hilft es anderen den ersten Schritt zu machen. Ich weiß, dass bei einigen die Hemmschwelle doch groß ist. 


// Planung
Wichtig ist, dass ihr euch mit der Leitung der Einrichtung absprecht. Sagt was ihr plant, wann ihr es plant und für wie viele Kinder/ Erwachsene das Angebot sein soll. Bei so einem Vorgespräch kann man auch gut klären welche räumlichen Möglichkeiten es gibt. „Mein“ Flüchtlingsheim wird von sehr netten und engagierten Mitarbeitern der Johanniter geleitet, die sehr offen für Angebote sind. Vielleicht ist das Verfahren in anderen Einrichtungen etwas komplizierter.

// Vorbereitung
Der Termin steht, das Thema auch? Dann bereitet euch gut vor. Bringt am besten alles Material und Werkzeuge die ihr braucht auch selber mit. Wenn’s los geht, kann man sich nicht mehr auf die Suche nach einer Schere oder sonstigen Kleinigkeiten begeben. Ich habe die Webrahmen fertig bespannt, das Garn auf kleine Knäuel gewickelt, Streichholzschachtelwebrahmen und Loom-Bänder eingepackt damit viele Kinder gleichzeitig loslegen konnten und keine langen Wartezeiten entstehen. Ob ihr nachher 10 oder 30 oder 50 Kinder vor euch stehen habt, ist gerade in den Erstaufnahmelagern schwer vorherzusehen, weil die Belegung ständig wechselt.

// Unterstützung
Ich kann euch nur empfehlen 1 oder 2 Mitstreiter mitzunehmen. Erstens senkt das die Hemmschwelle für einen selber und zweitens gibt es so ein paar Hände mehr, die Sachen zeigen können – man kann ja nicht mit Worten erklären – da kann man  nur durch Vormachen erklären.
Meine Unterstützung war ganz großartig! Es war meine fast 12-jährige Tochter, die sich gleich bereit erklärt hatte mir bei meiner Aktion zu helfen. Und das hat auch wirklich gut funktioniert. Sie hat das ganz toll gemacht und war sehr stolz als ihr einer der Jungen aus der Gruppe zum Abschluss ein selbst gemachtes Armband geschenkt hat.

// Kinder als Helfer
Wie gesagt war meine 12-Jährige dabei. Eigentlich wollte auch meine 9-jährige Tochter mitkommen, sie hat es sich aber noch an dem Morgen anders überlegt und gefragt, ob sie sich lieber mit einer Freundin treffen kann. Und zwar nicht aus dem Grund, dass sie nicht helfen wollte, sondern weil sie Angst hatte überfordert zu sein und unsicher was sie in dieser Situation erwarten würde. Sie hatte sich nämlich sehr viele Gedanken gemacht seit wir über diese Aktion gesprochen hatten und die Kinder zugesagt hatten, mitzukommen und mir zu helfen. Sie als Kind hat genau die Fragen formuliert, die uns wahrscheinlich allen im Kopf rumgeistern, die wir darüber nachdenken zu helfen: gibt es dort „offensichtlich“ verletzte Kinder ohne Beine ohne Arme oder mit Verbänden? Gibt es traumatisierte Kinder (ihre Lehrerin hat davon erzählt, dass sie mal zwei Flüchtlingskinder in der Klasse hatte, die sich bei jedem Geräusch unterm Tisch versteckt haben) die eventuell auch Angst vor uns haben könnten? Wie soll ich mich verständigen? Ich spreche doch nicht die gleiche Sprache?
Da ich selber vorher noch keine Aktion gemacht hatte, konnte ich ihr dazu keine Auskunft geben und fand es sehr schlau und überlegt von ihr an diesem Tag erst mal nicht mitzukommen.

// Arbeitsbedingungen
Ich nenne es mal Arbeitsbedingungen. Stellt euch darauf ein, dass sehr viele Menschen auf sehr engem Raum wohnen. Egal wie viel Mühe sich die Betreiber geben, die Bedingungen sind nicht wie zu Hause. Der Duft der von den Toiletten rüberzog ist nichts für überempfindliche Nasen. Ein Gebäude, das als Bürogebäude konzipiert ist, hat keine Toilettenanlagen, die für die Nutzung von Hunderten dort wohnenden Menschen ausgelegt ist. (Und jetzt erzählt mir nichts von Toiletten. Ich war jahrelang in der Elternpflegschaft unserer Schule und ich weiß welche Probleme es schon dort mit den Toiletten gibt. Und die Kinder wohnen da ja nicht mal sondern verbringen nur einige Stunden dort.)

// Durchführung
Ja, und dann geht es einfach los! Eine Mitarbeiter der Einrichtung hat die Kinder zusammen gesammelt und wir sind gestartet. Erst haben sich die Kinder um eine andere Ehrenamtliche geschart, die sie schon kannten und meine Tochter und ich haben einfach mal angefangen zu weben. Und nach einiger Zeit scharten sich die Kinder auch um uns. Aus meiner Erfahrung sind es die Kinder gewohnt sich sehr selbständig zu beschäftigen und probieren einfach aus. Da man auf Grund der verschiedenen Sprachen schlecht miteinander reden kann, stellt euch darauf ein, dass euch die Kinder einfach anstupsen oder piksen um auf sich aufmerksam zu machen wenn sie „Fragen“ haben.

// mein Resumee
Die Aktion hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe strahlende Kinderaugen gesehen auch wenn es nur ein kleiner Beitrag von mir war. Ich werde es sicher nicht jede Woche schaffen, aber