Kleber festgeklebt ::: verflixtes Beschriftungsgerät

Etiketten mit Masking Tape

Also, nur um das klarzustellen: ich liebe mein vorsintflutliches Beschriftungsgerät!

Ich habe schon als Kind im Büro meines Vaters damit gespielt und meinen Namen „buchstabiert“ und sonstige nützliche Etiketten. Das, was ich heute mein eigen nenne, sieht noch genau so aus wie das im Kontor vor über 30 Jahren. Grau und schwarz und mechanisch.

Und ich habe auch schon schöne Projekte damit gemacht und eifrig Etiketten im Einsatz.

Aber wisst ihr was schon immer das Problem war und immer noch ist? Die Etiketten halten nicht vernünftig! Die Krümmung des sich auf einer Rolle befindlichen Etikettenmaterials führt dazu, dass sich die Etiketten immer wieder ablösen!

Knister….plopp…..ab.

Zum Mäuse melken!

Ich habe es schon mal mit Kleber versucht….dann verfärbt sich die weiße Schrift und wird wieder schwarz. In Chemie war ich noch nie besonders gut, aber irgendwie muss es damit zu tun haben…..

Jetzt habe ich mein Arbeitszimmer neu strukturiert, Ablagen für die Aufträge aus dem Lädchen geschaffen, und dafür wieder zu meinem geliebten Beschriftungsgerät gegriffen.

Und?

Knister

knister

plopp.

Etiketten mit Masking Tape

Grmpf.

Ich gebe auf und klebe die Klebeetiketten jetzt einfach mit Washi Tape fest.

Ist wohl nicht ganz im Sinne des Erfinders – aber hält.

Etiketten vom Beschriftungsgerät und Washi-Tape

Da zitiere ich gerne noch mal die Weisheit meines Opas:

Man muss sich nur zu helfen wissen.

Liebe Grüße.

– Anja –

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.