Kinderkunst

Bei meinen eigenen Projekten handelt es sich im Moment um Geheimprojekte, die ich noch nicht veröffentlichen kann. Daher zeige ich heute ein Werk meiner Tochter.

M. war fleißig und hat uns Kunstwerke geschenkt. Lange hat sie im Kinderzimmer konzentriert gearbeitet, kam dann zu uns an den Tisch und hat uns ausdrücklich „Kunstwerke“ überreicht. Sie wollte wohl betonen, dass es sich nicht „nur“ um Bilder, sondern um räumliche Objekte handelte. Man muss dazu sagen, dass sie wohl beeinflusst war von Veranstaltungen der letzten Zeit z.B. dem Schuljubiläum. Eine Schule, die mit Werken von bedeutenden Künstlern der ZERO-Gruppe wie Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker ausgestattet ist – nicht die schlechtesten Vorbilder für Kinderkunst.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.