Wir müssen über Palmöl reden ::: und darüber, dass ich keine Kekse mehr essen mag

Palmöl in Lebensmitteln, Palmöl vermeiden, Kekse ohne Palmöl

Wir müssen reden. Über Palmöl.

Ich fühle mich verfolgt von Palmöl

Ich war heute im Supermarkt einkaufen. Wir waren im Urlaub, der Kühlschrank und die Vorräte waren leer und mussten aufgefüllt werden. Mein Problem: ich weiß mittlerweile nicht mehr, was ich noch in den Einkaufswagen legen soll.
Ich fühle mich verfolgt // von Palmöl. Und das Schlimme ist: ich bin es wohl auch. Eben habe ich auf der Seite des WWF gelesen, dass in jedem zweiten Supermarktprodukt Palmöl enthalten ist. Ich wollte ein paar Kekse kaufen zum Kaffee. Was soll ich sagen? Palmöl, Palmöl und Palmöl. Fast in jedem Produkt. Es gibt da noch einfache Butterkekse – ohne Palmöl. Aber sonst? Von der gleichen Marke wie die Butterkekse gab es noch so ähnliche – Landkekse – sahen irgendwie gesund und lecker aus – mit Haferflocken und ich wollte schon zugreifen. Und was soll ich euch sagen, beim Lesen der Zutatenliste: Palmöl. Da frage ich mich – will die Herstellerfirma dem Kunden etwas Neues bieten, oder will sie vielleicht nur einen alternativen Aritikel anbieten, der mit dem alternativen Palmöl und ohne Butter einfach billiger herzustellen ist?

Warum ist überall plötzlich Palmöl drin?

Das scheint ja wohl der Grund für das überall auftauchende Palmöl zu sein: es ist einfach billig. Dummerweise wird dafür der Regenwald abgeholzt, was auf die Dauer für die Welt gar nicht so billig sein dürfte.

Wir versuchen in der Familie Palmöl schon länger zu vermeiden. Sogar die Kinder haben schon angefangen Zutatenlisten zu lesen. Seit ich einen Beitrag über die Auswirkungen des Anbaus und die Elefanten gesehen  habe, die auf Grund immer kleiner werdender Lebensräume und eingeschränkter Zugwege immer häufiger in Konflikt mit den dort lebenden Menschen geraten, will ich eigentlich gar kein Palmöl mehr im Einkaufswagen haben.

Wie kann man Palmöl meiden?

Leider ist es nicht leicht dem Palmöl aus dem Weg zu gehen. Mittlerweile ist es in so vielen Produkten, dass ich wirklich manchmal nicht mehr weiß, was ich noch kaufen soll. Kekse, Schokolade, Knabbersachen, Margarine, Fertiggerichte, Waschmittel, Kosmetika …. Die Liste könnte man fast endlos fortsetzen. Einige Dinge auszulassen fällt mir nicht schwer. Fertiggerichte kommen bei uns sowieso extrem selten auf den Tisch. Frische Produkte einkaufen und selber zubereiten heisst da die Devise. Jetzt im Frühling ist es leicht – die Händler auf unserem Bauernmarkt haben wieder ein reichhaltiges Angebot und dort einkaufen macht Spass. Wenn man dann auch noch mit Stofftaschen zum Markt geht, spart man gleichzeitig unnötige Plastikverpackungen. Bei uns auf dem Markt werden seit kurzem durch die Händler auch Taschen und Gemüsenetze mit verkauft. Das finde ich super!

Schwieriger finde ich es mit den Knabbersachen und Süßigkeiten für zwischendurch. Bei uns im Haushalt leben zwei Teenies und auch ich mag leider gerne einen Keks zum Kaffee oder ein Stück Schokolade zwischendurch. Und da wird es dann leider wirklich schwierig. Fast überall in den handelsüblichen Produkten ist Palmöl drin. Und ganz ehrlich: ich finde man schmeckt das Palmöl auch. Also eigentlich schmeckt es mir eben nicht mehr. Gut – sicher werde ich einfach wählerischer je älter ich werde – aber auch den Kindern schmeckt es nicht wirklich. Kürzlich hatte ich dann doch mal wieder eine Packung Duxxx Riegel gekauft, um für die Kinder zwischendurch mal was zu haben, und was soll ich sagen. Meiner Tochter schmeckte es nicht! Und meinem Mann auch nicht. Und mir auch nicht. Dabei mochten wir die Riegel früher eigentlich ganz gerne. Und so geht es mir mit vielen Sachen. Was war denn da früher statt Palmöl drin? Weiß das jemand?

Leider sind die Bio-Produkte aus Drogerien und Bio-Supermärkten auch keine wirkliche Alternative. Auch hier habe ich schon häufig Palmöl entdeckt. Und ganz ehrlich: die Schokolade aus dem Bio-Supermarkt hat mich nicht wirklich überzeugt.

Bleibt eigentlich nur noch auch diese Dinge selber zu machen. Und jetzt lacht nicht, wenn ich euch sage, dass ich wieder angefangen habe, Kekse selber zu backen – nicht weil ich Lust auf Backen hatte oder gerade Weihnachten war, sondern weil ich ein Produkt mit vernünftigen Zutaten und eben ohne Palmöl wollte. Das hat natürlich gleichzeitig wieder den Vorteil, dass man Verpackung spart…

Die Grenzen des Machbaren im Alltag

Aber machen wir uns nichts vor. Immer schaffe ich das sicher nicht. Ich habe zwei Jobs, zwei Kinder Teenies, einen Mann, einen Haushalt und eigentlich immer etwas zu tun und immer zu wenig Zeit. Trotzdem habe ich den festen Vorsatz unseren Alltag immer mehr umzustellen, gesünder, umweltschonender, nachhaltiger und resourcenschonender zu leben. Ich weiß, ich kann die Welt nicht ändern. Jeden Tag stehen dramatische und noch dramatischer Dinge in der Zeitung. Umweltverschmutzung, Artensterben, Ausbeutung, Kriege…. auch eine Liste die fast endlos fortzuführen ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es einfach hoffnungslos ist. Fange ich an einer Stelle an etwas zu verbessern, kommt ein neues Thema auf den Tisch. Lohnt es sich da überhaupt etwas zu ändern? Oder leben wir einfach so weiter als wüßten wir von nichts?

Kleine Dinge für ein nachhaltiges Leben

Tja, das schaffe ich (leider)  einfach nicht. Zero Waste, klimaneutral leben schaffe ich sicher auch nicht. Aber einzelne Dinge verbessern kann ich allemal!

Ich koche möglichst selbst.
Ich kaufe möglichst wenig verpackt.
Ich liebe unseren Markt und kaufe möglichst oft dort ein.
Ich esse wenig Fleisch und wenn dann möglichst gutes.
Ich benutze Einkaufstaschen aus Stoff.
Ich kaufe mir Mehrwegbeutel für das Gemüse.
Ich fahre möglichst oft Fahrrad.
Ich kaufe mir eine gute Trinkflasche für unterwegs.
Ich sprudel unser Wasser zu Hause und verzichte auf Kunsstoffflaschen.
Ich reduziere unseren Plastikmüll.
Ich benutze wiederverwendbaren Dosen.
Ich stöbere häufiger durch Gebrauchtwarenläden als durch billige Dekoshops.
Ich nähe wieder Sachen selbst.
Ich verzichte auf unnötige Putzutensilien.
Ich verzichte auf unötigen Konsum.
Ich setze auf Upcycling.
.
.
.

Ich bin nicht perfekt und mache bestimmt von allem Gesagten mal Ausnahmen. Ich schäme nicht dann ein bisschen vor mir selbst und versuche trotzdem so viele Punkte wie möglich umzusetzen.

Puh. Da startet man beim Palmöl und landet im Unendlichen. Es gibt einfach so viele Bereiche in unserem Leben, in dem man Dinge verbessern könnte! Und dabei haben wir noch nicht einmal darüber gesprochen, dass mehr als 40 % des Palmöls gar nicht in Lebensmitteln laden sondern in Biodiesel!

Danke dir bis hierher!

Wenn du es bis hierhin durch diesen textlastigen, für mich untypischen bildfreien Artikel geschafft hast: Danke. Und: ich brauche deine Hilfe auf diesem Weg!

Ich habe schon bei Nic auf Luzia Pimpinella zum Thema Palmöl gelesen, ich folge Maren von Minzawillsommer auf ihrem Weg im Netz und schaue, wie sie Müll vermeidet und gebrauchte Dinge wertschätzt, ich sehe die tollen Dinge, die Caro von den Naturkindern aus natürlichen Dingen macht. Und du? Was machst du? Hast du einen Tipp für mich für palmölfreien Einkauf, für einfache, schnelle Knabbereienrezepte, für nachhaltiges Leben? Ideen? Internetseiten? Haushaltstips? Was setzt du selber um? Was hast du dir vorgenommen?

Ich würde mich wahnsinnig freuen über ein paar Anregungen!
Sorry für den langen Text. Ich verstehe, wenn nicht alle hier unten angekommen sind. Danke also ganz besonders an dich. Vom totalen und perfekten Öko bin ich sicher noch weit entfernt, aber nur ein Tipp von  jedem, der bis hierher gekommen ist und ich könnte es wieder ein kleines Stück besser machen.

Kekse ohne Palmöl backen

Tja, jetzt weißt du warum ich keine Kekse mehr essen mag. Eigentlich mag ich schon noch Kekse essen, aber eben nicht mehr mit Palmöl. Hast du vielleicht ein leckeres Keksrezept für mich? Kekse, die man auf Vorrat backen und dann in einer Blechdose bis zur nächsten Kekshungerattacke aufbewahren kann? Das wäre grossartig! Die gesund sind und nicht dick machen? Ne. Ist schon gut. Ich weiß, man kann nicht alles haben. Aber fangen wir einfach alle mit den kleinen Dingen an.

Liebe Grüße
// Anja

PS: Jetzt hoffe ich nur, dass überhaupt jemand bis unten gelesen hat. Und wenn nicht? Wenn es keinen einzigen Kommentar geben wird? Dann ärgere ich mich nicht und habe ich mir wenigstens alles einmal von der Seele geschrieben und mir klar gemacht, dass das der richtige Weg für uns ist. Bewusster konsumieren und so viel wie möglich frisch selber machen. Dabei möglichst wenig Verpackungsmüll produzieren. Und ganz ehrlich – auch wenn man drauf achtet so wie wir – ist es eigentlich immer noch viel zu viel Müll. Ganz schön deprimierend machmal. Aber bange machen hilft nix. Anpacken. Muss. Sein.

Akademierundgang 2017 ::: Kunst für alle

Akademierundgang 2017 Düsseldorf

Seit Mittwoch ist sie wieder für Besucher geöffnet: die Kunstakademie in Düsseldorf. Die Studierenden stellen ihre Arbeit der letzten Monate aus und die Düsseldorfer machen sich auf zum Akademierundgang – sie ziehen durch die Ateliers der Studenten – rausgeputzt für die Ausstellung. Ich war am Mittwoch morgen kurz da und musste prompt Schlange stehen. Das zeigt wie beliebt der Rundgang hier ist. Nehmt euch also genug Zeit. Es gibt viel zu sehen. Man kann übrigens nicht nur Kunst schauen sondern auch Kunst kaufen. Viele der Studenten freuen sich über gute Kontakte und Kunden.

Akademierundgang Düsseldorf

 

Akademierundgang

Der Rundgang läuft noch bis Sonntag den 19.02.2017 jeweils von 10 – 20 Uhr. Es gibt neben Bilder auch tolle Installationen, die Ausstellung ist sehr abwechslungsreich und damit wie ich finde auch gut mit Kindern zu besuchen (mit Kinderwagen allerdings nicht).  Der Eintritt ist kostenlos.

Und nicht nur die ausgestellten Objekte sind einen Besuch wert. Auch die Akademie als Gebäude ist einfach wunderschön! Die hohen Räume, das Licht, die alten Materialien // ein Traum.

Kunstakademie

Viel Spaß und liebe Grüße.
// Anja

Weihnachtsbaum kaufen rund um Düsseldorf ::: frisch vom Feld und ökologisch

Weihnachtsbäume in Düsseldorf kaufen

Familientradition bei uns seit ein paar Jahren: unser Weihnachtsbaum kommt aus der Region // am liebsten frisch vom Feld. Selber sägen muss nicht sein, aber wir wollen einen Baum der nicht hunderte Kilometer weit gereist ist. Am besten soll er auch noch „Bio“ sein und der Einkauf ein Erlebnis für die ganze Familie.

Dafür darf der Baum ruhig ein wenig kleiner ausfallen. Wir kaufen ihn nämlich am liebsten mit der ganzen Familie und wir haben keinen Dachgepäckträger. Das heisst: 4 Personen und Baum müssen in unser Auto passen. Klappt.

Weihnachtsbäume kaufen rund um Düsseldorf

Und weil wir jedes Jahr wieder überlegen, wo wir unser Bäumchen am besten kaufen und das vermutlich vielen so geht, habe ich ein paar Möglichkeiten für euch zusammengefasst.

Schloss Garath

Weihnachtsbaum kaufen Düsseldorf Schloss Garath

Beginnen wir dort, wo wir dieses Jahr unseren Weihnachtsbaum gekauft haben: Schloss Garath bzw. die Burgsdorffsche Forstverwaltung Schlosshof Garath von Dankwart von Dörnberg. Hört sich imposant an oder? Man kann dort direkt auf den Hof fahren und sich ein Bäumchen aussuchen, das uns sogar bis ins Auto transportiert wurde. Die Bäume werden jeden Morgen frisch geschnitten und werden nur mit natürlichem Dünger gedüngt. Manchmal gibt es sogar Aktionen zum selber Sägen. Eben habe ich gelesen, dass das für dieses Jahr abgesagt ist, weil die Nachfrage so groß war, dass nicht mehr genug Bäume zum selber Sägen da sind. „Rahmenprogramm“ gibt es hier allerdings nicht viel // ein Stand mit Glühwein war da als wir unser Bäumchen geholt haben. Laut Internetseite soll es auch Waffeln und Crepes geben, als wir da waren war davon allerdings nichts zu sehen. Wir waren in der Woche da – vielleicht gibt es das nur am Wochenende. Die Waffel haben wir uns dann anschliessend auf dem Weihnachtsmarkt am Benrather Schloß geholt.

Gut Heimendahl

Weihnachtsbaum kaufen in Düsseldorf, ökologisch und direkt vom Gut Heimendahl

Etwa eine halbe Stunde von Düsseldorf liegt Gut Heimendahl, ein Weg, der sich lohnt! Man sucht den Baum direkt auf der Schonung aus und die Mitarbeiter von Gut Heimendahl sägen ihn für die Kunden ab. Vermutlich kann man auf Nachfrage auch selber sägen. Am Eingang der Schonung brennt ein Feuerchen, an dem die Kinder gerne ein wenig kokeln. Die Bäume sind übrigens ungespritzt und unbehandelt. Wenn man erfolgreich ein Bäumchen erstanden hat geht man nur über die Straße entlang einiger Weiden mit Schafen und Gänsen zum eigentlichen Gut. Auch hier brennt im Innenhof ein Feuer an dem die Kinder meistens „hängen bleiben“ während man selber im Hofladen ein paar leckere deftige Mitbringsel aussucht. Rund um Gut Heimendahl werden viele Tiere gehalten und in der Hofeigenen Metzgerei selbst geschlachtet. Ich selbst esse nicht viel Fleisch, aber wenn dann am liebsten aus einer Haltung wie dieser.

Weihnachtsmarkt in Kempen

An jedem Adventssamstag gibt es über dem Hofladen ein Suppenessen, das ich nur empfehlen kann. Große Terrinen mit Suppe, an der sich alle satt essen können. Einfach und deftig. Wenn man sein Bäumchen an einem anderen Tag holt bietet sich ein anschliessender Besuch des Weihnachtsmarktes in Kempen an. Der Weihnachtsmarkt zieht sich wie ein Ring um die Kirche im Zentrum des hübschen Städtchens. Hier sollte für jeden etwas zu Essen zu finden sein.

Heltorfer Schloss

Die Gräflich von Spee’schen Forstbetriebe am Heltorfer Schloss bieten Weihnachtsbäume zum selber schlagen an. Selber war ich hier noch nicht, habe mir aber heute von einem Nachbarn erzählen lassen, dass er hier immer seinen Weihnachtsbaum holt. Darum möchte ich diese Möglichkeit gerne ergänzen. Leider weiß ich nicht mehr darüber ausser, dass das eigentliche Schloss im Privatbesitz ist und nicht besichtigt werden kann. Gerne ergänze ich noch Informationen sobald ich unseren Nachbarn wieder getroffen und in Erfahrung gebracht habe, ob es auch hier Glühwein und etwas zu Essen gibt.

Kennt ihr noch mehr gute Möglichkeiten den Weihnachtsbaum zu kaufen? Ich ergänze gerne! Wann stellt ihr euer Bäumchen denn auf? Unser Baum wurde dieses Jahr zum allerersten mal schon lange vor Weihnachten aufgestellt. Bis jetzt trägt er nur eine Lichterkette, vielleicht schmücken wir ihn dann erst zu Weihnachten. Oder doch schon morgen? Mal sehen.

Weihnachtsbaum kaufen Düsseldorf

Das ist übrigens unser Bäumchen vom letzten Jahr – gekauft auf Gut Heimendahl.

Ich wünsche euch ein schönes Adventswochenende und einen herrlichen Winter.
Liebe Grüße.
// Anja

Dark Mood ::: Schattenbilder und Gedanken

dark mood and some hope

Dark und moody ist das Fotos, das ich gestern gemacht habe, um es heute bei der #itasamoodywednesday challenge von Stilzitat auf Instagram zu veröffentlichen. Erst heute ist mir bewusst geworden, wie sehr es zum heutigen Tag und dem Ausgang der Wahl in Amerika passt.

Kommentar meiner 10-jährigen zum Wahlausgang: „Aber der kapiert davon doch gar nichts.“

Und ich traue mich nicht ihr zu sagen, dass ich die gleiche Befürchtung habe.

Dark mood // Schattenbilder

Mir ist dunkel zu mute. Ich habe das Gefühl, ich muss eine Kerze anzünden für diese Welt. Was ist da los? Türkei, Rußland, Amerika – und ja auch Deutschland.

Ich weiß nicht, wie ich meinen Kindern das erklären soll. Ich weiß nicht, was man tun soll, damit sie eine gute Zukunft haben. Und das ist kein gutes Gefühl.
Hilflosigkeit // und bei vielen heute in den sozialen Medien: der Schrei nach einem Schnaps. Etwas Durchwärmen. Ein gutes Gefühl im Bauch. 

Ja, das wünsche ich mir auch. Leider habe ich es heute nicht. Morgen feiern wir den Geburtstag meiner Großen. Da zünden wir 13 Kerzen für sie an. Und ich zünde noch heimlich eine 14. an – für unsere Welt. Damit sie wieder warm wird – ohne Schnaps.

Ein paar moody Fotos aus meinem Instagram der letzten Wochen. Schön, aber dunkel. Hoffen wir, dass es heller weitergeht.

moody ghosts

moody halloween
dark mood and candle
dark mood

k20 - Düsseldorf moody

moody faded flower

moody elephant

moody girl

moody light and shadow

moody photo

moody shadow and light

moody shadow photo

dark mood Schattenbilder

light a candle for hope

Schatten. Trotzdem viel Licht.
Herzlich warme Grüße
// Anja

Projekt – Wand fürs Teeniezimmer ::: und ganz viel Farbe

Teeniezimmer mit Farbe gestalten - Arsenic und Blue Ground von Farrow & Ball

Farbe über Farbe im Teeniezimmer

Farbe zieht bei uns ein. Immer mehr. Und immer mehr. Alles fing an mit unserem Projekt Wand um endlich ein zweites „echtes“ Kinderzimmer Zimmer mit eigener Tür zum Knallen zu bekommen für’s Teeniekind. Ja das war dringend nötig und ja das war ein Riesenprojekt in der bewohnten Wohnung. Habt ihr schon mal eine Wand mitten durchs Wohnzimmer gezogen? OK. Wisster bescheid.
Das Projekt „Dannbauichdiewandebendochjetzteinfachselber“ war so gross, dass es nicht mal richtige Fotos gibt! Dabei hätte ich euch jetzt so schön zeigen können, wie man eine Trockenbauwand einzieht, Metallständerwände einpasst, mit Gipskarton beplankt, spachtelt, schleift, den Elektriker einplant, beplankt, spachtelt, schleift…… und streicht. Im Kopf gibt es mindestens zehn blog-Beiträge zu diesem Umbau // in Wirklichkeit ging in dieser Zeit leider wirklich gar nichts.

Dieses Projekt hat mich so dermassen vereinnahmt, dass daran überhaupt nicht zu denken war. Ich bin abends völlig erschöpft ins Bett gefallen, an schreiben war gar nicht zu denken. Nicht mal an Fotos vom Chaos.

Jetzt steht sie die Wand. Mit eigener Tür zum Knallen. Und mit ordentlich Farbe drauf!

Wandfarbe für Teenies

Da ich ja seit einiger Zeit für Farrow & Ball arbeite stand schon gleich fest mit welcher Wandfarbe wir streichen würden und wir mussten „nur noch“ den passenden Farbton aussuchen.

Tenniezimmer streichen - Farbe von Farrow & Ball

Nach einem gemeinsamen Besuch im Showroom und ein paar Samplepots zum Streichen von Farbmustern stand die Farbe bald fest: Blue Ground. Dazu eine Wand in Arsenic. Das ist ordentlich Farbe. Zusammen mit den weißen Möbeln ist das richtig schön geworden! Das Zimmer bekommt nicht besonders viel Licht, weil ein großer Ahorn vorm Haus einiges an Tageslicht schluckt – da passen die kräftigen aber nicht zu dunklen Farben perfekt.

Arsenic und Blue Ground - Wandfarbe von Farrow & Ball

Bettlaken färben Bahama Blue - Dylon

Textilfarbe Bahama Blue - selber färben DIY
Vorhänge färben - Textilfarbe Jeans Blue

Das Dumme Schöne ist jetzt: wir haben ja noch ein Kind. Das will natürlich jetzt auch eine neue Wandfarbe …. Und ich hab’s auch schon versprochen, eine Neugestaltung ist in ihrem Zimmer nämlich längst überfällig. Die ganzen Puppensachen und der Traum in pink und rosa sind längst rausgeflogen. Da braucht auch das Zimmer mal was Frisches. Könnte also sein, dass hier im blog noch mal einige Zeit Funkstille herrschen wird wegen der Umbauarbeiten. Das Gute daran: eine neue Wand bauen muss ich dieses mal nicht. Puh.

Liebe Grüße.
– Anja –

Kleiderstange: selbst gebaut
Textilfarbe Bettlaken: Dylon Bahama Blue
Textilfarbe Vorhänge: Dylon Jeans Blue
Wandfarbe: Farrow & Ball Arsenic und Blue Ground
Hochbett: Ikea Stora

PS: Die Dylon Textilfarbe wurde mir von der Firma Henkel zur Verfügung gestellt.

Zeit suchen, haben und finden ::: Pacman und die 5-Minuten-Epidemie

Zeit finden und Pacman

Rappzadapp sind die ersten zwei Wochen des neuen Jahres schon wieder vorbei. Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht in unser 2016! Seid ihr schon gut angekommen in diesem neuen Jahr?

Ganz ehrlich: ich frage mich, wo diese ganzen Tage schon wieder geblieben sind. Haben die sich in Luft aufgelöst? Einfach so? Wie der Qualm der Silvesternacht? Ich weiß es nicht. Ich habe das Problem, das wohl viele haben: egal wie ich ihn einteile – der Tag ist eigentlich immer zu kurz. Ich bräuchte eine Verlängerung. So etwa ein bis zwei Stündchen. Vielleicht auch drei. Gibts aber nicht. Würde ich gerne mal beantragen. Wo geht das? Vielleicht bei den grauen Herren von Momo?

Zeit. Wo bist du?

Manchmal habe ich das Gefühl mein Tag wird aufgefressen von lauter kleinen 5-Minuten Einheiten. Irgendwo hinter mir läuft ein kleiner Pacman der sie einsammelt diese 5-Minuten-Punkte. Aufstehen // Duschen // anziehen  // Frühstück machen // Zeitung lesen // abräumen // Spülmaschine einräumen // im Bad verschwinden // Frühstücksdosen packen // die Kinder antreiben // vergessene Arbeiten unterschreiben // Zettel ausfüllen // Kinder wegbringen // einkaufen // Schmutzwäsche sortieren // Wäsche waschen // Wäsche zusammen legen // aufräumen // mails beantworten // Zähne putzen // Interdentalzahnbürsten und Zahnseide // noch einen Kaffee // Beckenbodentraining // Betten machen // Wäsche abhängen // Wäsche aufhängen // Wäsche zusammenlegen // Wäsche wegräumen // wieder Wäsche in die Waschmaschine // schnell durchsaugen // Klo putzen // Waschbecken putzen // Kindergeburtstag planen // Geschenke besorgen // Termine planen // schminken // Essen vorbereiten // Essen machen // Tisch decken // essen // Tisch abräumen // Spülmaschine ausräumen // Spülmaschine einräumen // Kind abholen // Hefte (Stifte, Radiergummis, Schulbücher, Kindergeburtstagsgeachenk, neue Turnschuhe, neue Winterjacke, neue Klamotten….) besorgen // 2. Runde Essen – das Schulessen hat nicht geschmeckt // nach Schule fragen // nach Hausaufgaben fragen // Kaffee // Waschmaschine ausräumen // Wäsche in den Trockner // Unterlagen sortieren // Fotos machen // Kind zum Sport // Großeinkauf // Kind vom Sport // Apfel schneiden // Spülmaschine ausräumen // Einkäufe wegräumen // Vokabel lernen anschieben // über Notwendigkeiten diskutieren // Facebook // Instagram // Pinterest // schnell ein Foto // bearbeiten // hochladen // Kuchen backen für irgendwas // Kaffee // Spiel mitspielen // Geschirr wegräumen // Blumen gießen // Weihnachtsdeko wegräumen // aufräumen // Abendessen machen // Tisch decken // Abendessen essen // Tisch abräumen // Spülmaschine // letzte Hausaufgaben anschieben // wieder über Notwendigkeiten diskutieren // diskutieren // diskutieren // zu kleine Klamotten aussortieren // Zähne putzen anschieben // Kind ins Bett bringen // vorlesen // zuhören // Wäsche // bisschen mails // etwas telefonieren // Gläschen Wein ….

Die Liste ist sicher noch lange nicht vollständig. Zugegeben – einige der 5-Minuten-Einheiten übernimmt auch mein Mann oder die Kinder – manchmal. Nicht alle kommen jeden Tag vor, manche dafür mehrmals.

Ist euch was aufgefallen? Ich habe noch keine Minute gearbeitet. Ich meine so richtig! Sachen gemacht, Onlineshop bestückt, Kurse vorbereitet, Kurse gegeben, ein kompletter Arbeitstag bei Farrow & Ball

Die Zeit dafür will schließlich auch noch dem Tag geklaut sein. Und danach kommt dann wieder Pacman und frisst 5-Minuten Einheiten.

Und ist euch noch was aufgefallen? Es gibt noch keinen einzigen Pacman-Punkt bei dem ich richtig Zeit für mich hatte, für meinen Mann, für Freunde oder für Yoga/ Sport. Und eigentlich jeden Tag wieder frage ich mich, wie ich das hin bekomme auch diese wichtigen Zeiten nicht zu kurz kommen zu lassen.

Manche Einheiten kann man auch in „schön“ machen. Den Supermarkteinkauf tausche ich wann immer es geht in einen Einkauf auf dem Bauernmarkt. Noch schöner wird der Einkauf wenn ich ihn mit meinem Mann zusammen mache. Schöne Einkaufszeit zusammen. Zeit zusammen. Ein kleiner Sieg über Pacman. Donnerstags gehe ich wann immer möglich zum Yoga. Mein Körper sagt, ich müsste öfters gehen. Pacman sagt „Ich habe schon zu viele Punkte gefressen – keine Zeit„.

Immerhin schaffe ich es mittlerweile überhaupt zum Yoga, ich nehme mir Zeit für einen entspannten Kaffee und eine Einheit Zeitung lesen. Kleine Siege über Pacman. Zu wenige noch.

Und dann ist da ja noch was. Mein blog! Dieses Jahr ist er bisher viel zu kurz gekommen. Kein einziger Beitrag bisher! OK ein paar Fotos bei Instagram und auch bei Facebook habe ich schon mal Hallo gesagt. Bei Twitter nur ganz selten. Bei Pinterest gepinnt.

Letztes Jahr ist er auch schon zu kurz gekommen. Die schönsten Messebesuche wurden nicht gezeigt, die schönsten Artikel nicht geschrieben. Dabei war es so schön auf der Heimtextil, auf der IMM, in München bei Callwey, bei Nymphenburg, in der Julia Stoschek Collection…..

Pacman war schon vorher da. Manche Erlebnisse sind einfach so schön! Zu schön, um sie mal schnell in einer 5-Minuten-Einheit zu verarbeiten. Die schönen Fotos, die tollen Erlebnisse haben einfach Besseres verdient. So bleiben verrückterweise die schönsten Dinge manchmal unerledigt! Nicht geschrieben, nicht gezeigt. Blöder Pacman. Wir müssen das noch besser hinkriegen wir zwei beiden.

Versteht mich nicht falsch. Das letzte Jahr war ein Gutes und samt aller Veränderungen, die es für uns im letzten Jahr gegeben hat, sind wir das ganze Jahr mit unserem Motto gegangen: Erwarte das Allerbeste! So Vieles hat sich gut entwickelt. Mein Mann hat sich selbständig gemacht mit MOUI. Ich habe Kurseinheiten für den Schulunterricht entwickelt und gebe Handarbeitskurse für Kinder in der Schule. Ich arbeite zwei Tage die Woche für Farrow & Ball. Und ich habe auch meinen Pacman manchmal in die Schranken gewiesen, wenn er mir zu schnell die Punkte wegfressen wollte. Immer öfter gebe ich Aufgaben an die doch schon großen Kinder weiter und plane Dinge die mir wichtig sind.

Es geht. Ich weiß. Aber manchmal schimpfe ich noch mit meinem Pacman.

Und weiter? Morgen fahre ich wieder zur imm cologne. Auch wenn ich euch die Bilder im letzten Jahr nicht gezeigt habe. Ich freue mich drauf. Mal sehen, wie Pacman die Messe findet.

Zeitplanung in der Familie

Wie macht ihr das? Habt ihr auch einen Pacman, der eure Zeit frisst? Seid ihr perfekt in Zeit- und Blogplanung? Dann weiht mich ein! Gebt mir Tipps, Apps, was auch immer um Pacman an die Leine zu legen.

Liebe Grüße.

– Anja –

Schneegestöber, Winterzauber und weiße Weihnacht free printable ::: nimm dir einfach was du magst!

weiße Weihnacht zum Mitnehmen - free printable

17 Grad hatten wir gestern hier.
Da trägt man keine Winterstiefel, sondern Flipflops.

Glühwein? Brauche ich gerade nicht unbedingt.
Die weiße Weihnacht können wir uns wohl abschminken.

MOMENT! Nicht ganz. Ich hab da was für euch….

free printable // Schneegestöber, Winterzauber und weiße Weihnacht zum Mitnehmen.

Schneegestöber, Winterzauber und weiße Weihnacht

 

Echte weiße Weihnacht habe ich hier leider nicht für euch versteckt, aber wenn ihr euch das free printable Schneegestöber, Winterzauber und weiße Weihnacht ausdruckt und an den Linien einschneidet, könnt ihr euch einfach das Passende abreißen. Vielleicht hilft’s ja noch und unsere Wünsche werden wahr….

Liebe Grüße und entspannte Vorweihnachtstage.

– Anja –

Babyhose nähen mit der Kindernähmaschine [DIY]

Hose Newborn nähen mit Kindernähmaschine, Babyhose nähen

Unsere Nachbarn haben ein Baby bekommen. Hurra! Wir wohnen hier in einem seeehr fruchtbaren Innenhof. Wer Nachwuchs will, muss eigentlich nur hier einziehen. Das neue Baby ist jetzt schon Kind Nummer 20. Und Kind Nummer 21 ist übrigens auch schon unterwegs – unser Höfchen tut echt was für die Rente! Manche Wohnungen werden hier wegen Überfüllung an neue Bewohner übergeben. Schade, dass man Kinderzimmer nicht einfach nachträglich anbauen kann. Kann das mal jemand erfinden? Unserer Wohnung hätte so ein Anbaukinderzimmer auch gut getan.

Natürlich musste für das neue Baby ein kleines Herzlich-Willkommen-im-Hof-Willkommensgeschenk her. Und da ich ja gerade mit der neuen Kindernähmaschine beschäftigt war, habe ich das Geschenk eben mit dieser genäht.

Babyhose nähen für Neugeborene

Glücklicherweise hatte ich ein passendes Schnittmuster für eine Babyhose für ein Neugeborenes schon parat. Ich hatte die Hose schon mal für das Baby einer Freundin genäht. Nachdem ich sie fertig hatte, schien mir die Hose dann allerdings sehr klein (für meine großen Freunde) und ich habe schnell noch mal eine größere nachgenäht. Falls ihr also ein größeres Schnittmuster für eine Babyhose sucht, schaut einfach mal im alten Artikel vorbei. Beim Baby Nummer 20 wusste ich, dass es ein wenig zu früh geboren war. So konnte ich also beruhigt schnell mal eine Mini-Newborn-Hose nähen.

Normalerweise hätte ich die Hauptnähte schnell mit meiner Overlock genäht – das geht sauber und schnell, aber da die Kindernähmaschine noch bereit stand, habe ich es mit ihr probiert. Und so eine Babyhose ist echt eine fummelige Herausforderung… Hat alles geklappt. Auch wenn sie die weichen Jerseystoffe nicht so gerne mag wie die festen Baumwollstoffe.

Babyhose nähen Schnittmuster

Dieses mal hatte ich dann nicht das Problem, dass die Hose zu klein war, sondern dass mir der Stoff sehr fest schien und ich nicht sicher war, ob der dicke Windelpo so in die Hose passte. Na ja, so habe ich dann eben doch noch mal eine Hose nachgelegt – aus einem weicheren Stoff – und die passende Mütze dann noch dazu.

Babyhose nähen mit Kindernähmschine

Und wie ich erfreulicherweise gehört habe: die Hose passt. Herzlich willkommen im Hof kleiner Mann!
Dann warten wir jetzt auf Baby Nummer 21! Passende Schnittmuster liegen bereit. Ich geh dann mal neuen Jersey kaufen.

Liebe Grüße.
– Anja –

Nähmaschine für Kinder und Teenager ::: die Little Angel von Brother

Nähmaschine für Jugendliche + Teenager

// Werbung //

Ihr habt keine Ahnung wie oft ich schon das Internet nach einer brauchbaren Nähmaschine für Kinder durchforstet habe! Im letzten Dezember in der Zeit der Weihnachtsgeschenkeplanerei, im Dezember 2013 und wenn ich mich richtig erinnere auch schon im Dezember 2012. Schliesslich bemüht man sich jedes mal wieder ein Geschenk zu finden, das sich nicht nur in die Reihe der vielen Spiele oder der grossen Playmobilsammlung einreiht. Ein Geschenk, mit dem kreative Kinder auch wirklich etwas anfangen können!

Tja  – und jedes mal habe ich die Suche wieder erfolglos beendet. Was ich gefunden habe waren nur Nähmaschinen für Kinder, die eigentlich Spielzeuge waren – Batterie betrieben und nicht wirklich zu gebrauchen. Eine Kindernähmaschine gibt es wohl, als ich aber gelesen habe, dass man deren Geschwindigkeit nicht regulieren kann, war sie leider auch aus dem Rennen.
Jedes mal wieder habe ich diese Geschenkidee ad acta gelegt und sie auf das nächste Jahr verschoben mit dem Gedanken dann vielleicht einfach eine günstige „normale“ Nähmaschine für die Kinder zu kaufen.
An meine eigene Nähmaschine lasse ich die Kinder nicht gerne // sie ist groß, schwer und teuer und hat unglaublich viel Ausstattung und Möglichkeiten // für Kinder eindeutig zu viele.

Und da wären wir dann auch schon bei den Anforderungen an eine entsprechende Nähmaschine:

Nähmaschine für Kinder und Teenager // meine Anforderungen

  1. Sie soll nicht zu viele Funktionen haben und für die Kinder schnell verständlich sein.
  2. Sie soll möglichst sicher im Umgang sein, so dass die Kinder auch alleine mit ihr arbeiten können.
  3. Sie soll robust sein.
  4. Sie soll zuverlässig sein.
  5. Sie soll transportabel sein.
  6. Sie soll auch in 3 Jahren noch Spaß machen und ausreichend Funktionen bieten.

Und soll ich euch was sagen: ich habe eine passende Maschine gefunden! Yeah!!! Ich habe mich gefreut wie eine Schneekönigin als ich zum ersten mal von ihr gelesen habe. Nachdem ich ein wenig im Internet recherchiert hatte, konnte ich mir vorstellen, dass SIE die passende Maschine für meine Kinder sein könnte.

Die Little Angel KD 144 von Brother

Hier die Fakten: die Little Angel hat 14 einprogrammierte Stiche, Freiarmnähen, LED-Beleuchtung, Rückwärtsnähen, Aufspulautomatik, Knopflochautomatik 4-fach, Horizontale Spule, einen Fingerschutz und 2 alternative Designs zum Aufkleben und empfohlen ab 14 Jahren.

Schnell war klar, dass ich die Maschine unbedingt ausprobieren wollte // testen, ob sie für meine eigenen Kinder und eventuell sogar für meinen Handarbeitskurs in der Schule geeignet sein könnte.

Nähmaschine Little Angel // der Praxistest

Nach Rücksprache direkt bei der Firma Brother war die Nähmaschine kurze Zeit später unterwegs an mich. Und das war so ein bisschen wie ein vorgezogenes Weihnachten für mich. Ich konnte es kaum abwarten, bis die Maschine bei mir war! Dummerweise kam sie, als ich mal kurz NICHT zu Hause war und ich musste sie beim Paketlager abholen. Da staunte ich nicht schlecht, als ich das Paket in Empfang nahm. Die Maschine hatte ordentlich Gewicht! Mehr als ich mir vorgestellt hatte. Der Paketmann staunte mit mir. Also schnell nach Hause damit und wenigstens noch einmal eben ausgepackt. Da stand sie dann vor mir und war zwar kleiner als meine (wirklich grosse) Nähmaschine, aber sah einfach aus wie eine richtige Nähmaschine // abgesehen von dem bunten, austauschbarem Aufkleber wie eine ganz normale Nähmaschine. Ein zwei schnelle Nähte habe ich auf einem Probestück genäht. Und: sie nähte auch wie eine ganz normale Nähmaschine. Etwas ungewohnt ist dabei, dass man die Stichlänge und Stichbreite nicht separat einstellen kann. Es gibt fest eingestellte Stiche, was aber für Kinder, die Nähanfänger sind, sicher hilfreich und nicht so verwirrend ist.

Das richtige Ausprobieren habe ich dann mit meiner kleinen Tochter (9) gemacht. Schließlich wollte ich wissen, wie die Kinder mit der Little Angel klarkommen.
Aber jetzt schauen wir uns die Little Angel erst mal an. Was haben wir alles im Paket gefunden? 

Brother Little Angel Kindernähmaschine

Brother Little Angel Nähmaschine für Kinder

Zubehör

Die Nähmaschine, zuzüglich zweier Aufkleber um das Design zu ändern, Anleitungen in verschiedenen Sprachen, Anleitung auf CD, Werkzeug, Knopflochfuß, transparenter Fuß, 3 Spulen, Ersatznadeln, der Fingerschutz und der Fußanlasser.

Zubehör Kindernähmaschine

An der Maschine gibt es auch ein Fach für das Zubehör. Leider kann man das Zubehör nur in der Tüte verstauen, weil beim Einsetzen des Faches sonst alles wieder rauspurzelt. Hat ein wenig gebraucht, bis ich das verstanden habe. Das könnte man vielleicht irgendwo in der Anleitung erwähnen.

Kindertest

Da meine Tochter auch neugierig war, haben wir die Maschine zusammen mit einem kleinen Nähprojekt ausprobiert: ein Täschchen fürs Kuscheltier. Also schnell ein paar Stoffreste rausgesucht und los. Erst mal ohne Fingerschutz und unter Aufsicht von Mama.

Kindernähmaschine Little AngelNähmaschine für Jungendliche von Brother, Kindernähmaschine Little Angel

Kindernähmaschine Little Angel

Hat super geklappt! Sie kam schnell klar mit den Funktionen und dem Fußpedal. Schnell hatte sie raus wie man schnell und langsam näht, den Nähfuß hebt und senkt und vorwärts und rückwärts näht. Besonders angetan hat es ihr der kleine Fadenabschneider an der Maschine… Manchmal sind eben die Details wichtig.

Fingerschutz

Da ich natürlich nicht immer beim Nähen dabei sein will, habe ich anschliessend den Fingerschutz angebaut.

Die Anleitung liegt bei. Einfach mit dem Werkzeug die Schraube lösen und den Nähfußhalter abbauen, den Fingerschutz positionieren und wieder zuschrauben.

sichere Nähmaschine mit Schutz für Kinder

So siehts dann aus. Der Metallbügel verhindert, dass man beim Nähen unbedarft unter die Nadel gerät. Leider verhindert der Bügel auch ein einfaches Einfädeln. Das wird dadurch schon etwas komplizierter. Aber ich denke in dem Fall geht Sicherheit einfach vor.

Einfädeln

Die untere Spule ist schön einfach einzulegen und durch das transparente Fenster zu sehen. Der obere Faden wird eingelegt wie bei jeder anderen Maschine auch.
untere Spule Little Angel Brother

Einfädeln Little Angel von Brother

Erfahrungen

Kommen wir noch mal zurück zu meinen Punkten 1 – 6. Ist alles erfüllt?

  1. Sie soll nicht zu viele Funktionen haben und für die Kinder schnell verständlich sein. Passt. Die Maschine ist leicht zu verstehen und übersichtlich in den Möglichkeiten. Es gibt eine Anleitung und eine CD. Die CD finde ich allerdings für diese Zielgruppe nicht passend. Meine Mädels hätten sich die nicht bis zum Ende angeschaut. Vielleicht kann man da noch etwas kindgerechteres entwickeln?! Trotz der übersichtlichen Funktionen ist se aber sicher besser, wenn eine schon etwas erfahrene Näherin bei den ersten Nähversuchen mit Rat und Tat zur Seite steht.
  2. Sie soll möglichst sicher im Umgang sein, so dass die Kinder auch alleine mit ihr arbeiten können. Ich denke der Fingerschutz ist schon eine Beruhigung wenn die Kinder alleine mit der Maschine nähen.
  3. Sie soll robust sein. Die Maschine wirkt durchaus stabil und hat ein ordentliches Gewicht. Natürlich sind einige Teile nicht ganz so stabil wie bei einer teuren Maschine, aber irgendwo müssen die Unterschiede ja auch liegen. Ich denke für den Preis dieser Nähmaschine kann man mit dem Produkt auf jeden Fall zufrieden sein. Ich hoffe, dass alle vorhandenen Plastikteile halten!
  4. Sie soll zuverlässig sein. Bei unseren Nähversuchen hat sie zuverlässig genäht. Jerseystoff mochte sie dabei nicht so gerne wie festen Baumwollstoff. Wie gut die Maschine sich bewährt wenn sie länger im Einsatz ist kann ich leider noch nicht beurteilen. Gerne melde ich mich nochmal zurück, wenn es da neues gibt.
  5. Sie soll transportabel sein. Ist sie auf jeden Fall. Wenn wir sie nicht brauchen, wird sie demnächst im Schrank verschwinden. Ich hatte die Nähmaschine jetzt sogar auch schon mit in meinem Handarbeitskurs für Kinder.
  6. Sie soll auch in 3 Jahren noch Spaß machen und ausreichend Funktionen bieten. Ich denke man kann einiges mit der Maschine machen. Wenn die Kinder und Jugendlichen total vom Nähfieber gepackt werden sind die Möglichkeiten vielleicht irgendwann erschöpft und man möchte auf eine normale Nähmaschine umsteigen. Aber bis dahin würde ich sagen: erfüllt.
Fazit

Meine Kinder sind begeistert und ich bin es auch. Endlich habe ich eine Nähmaschine für die Kinder gefunden, die meinen Vorstellungen entspricht! Meine eigene Maschine bleibt tabu und ich traue auch meinen (9 und 12 und somit noch nicht 14 Jahre alten) Kindern zu nach einiger Übung alleine mit der Little Angel zu nähen. Ich bin gespannt auf die nächsten Projekte.
Nur dummerweise fällt die Nähmaschine jetzt für uns als Weihnachtsgeschenk aus. Schade eigentlich. Aber so haben die Kinder Gelegenheit selber vielleicht noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk mit ihr zu nähen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Brother, die mir diese Nähmaschine zur Verfügung gestellt hat. Ich finde, sie hat mit der Little Angel wirklich eine tolle Maschine für Jugendliche auf den Markt gebracht. Und endlich kann ich mich zukünftig in der Vorweihnachtszeit wieder um andere Dinge kümmern. Die stundenlange Internetsuche hat hiermit ein Ende.

Ich hoffe, ich habe an alles Wichtige gedacht. Wenn du noch Fragen hast, schreib mir gerne einen Kommentar! Wer Vorschläge hat für schöne kindgeeignete Projekte gerne auch. Und wer mir einfach mal hallo sagen und einen schönen Tag wünschen will natürlich sowieso.

Liebe Grüße.

– Anja –

PS: Mein Mann meint, ich sollte das mal für euch ergänzen:
Falls ihr euch wundert über diesen für mich untypischen Artikel – ich habe wirklich immer wieder das Netz durchforstet nach einem Erfahrungsbericht bei meiner Suche nach einer passenden Nähmaschine für Kinder. Leider habe ich nichts gefunden. Darum habe ich jetzt eben selber einen Testbericht geschrieben und ausführlich berichtet. Über eine Nähmaschine, die ich Kindern zur Benutzung an die Hand gebe muss ich mehr wissen als die reinen „Fakten“. Beim nächsten mal gibt es dann bestimmt wieder eine Anleitung. 

Hallo November ::: ich freu mich auf dich

Herbstlaub, Blätter im Oktober

November! Kann man es glauben? Der Oktober ist schon wieder vorbei. Unser Oktober war herrlich und voller Farbe. Sooft es ging haben wir die Zeit genutzt und sind raus gegangen in die Sonne und in den Wald. Wir waren im Wildpark, am Rhein, an der Wupper, in der Elfringhauser Schweiz, im Phantasieland oder haben einfach eine kleine Runde durchs Viertel gedreht.

mein Oktober, knobz, hallo November

Hallo November!

Der November wird bei uns voll. Richtig voll. Und aufregend. Und neu. Gerade haben wir Terminplanung gemacht und der Monat ist wirklich voll. Und wie es sein muss, überschneiden sich die wichtigen Termine ganz wunderbar. Wir werden ziemlich jonglieren müssen.

Los geht es mit meinem ersten Workshop in einem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge. Ich werde mit den Kindern heute dort weben, flechten und fingerstricken. Ich habe reichlich Webrahmen aus Pappe und Streichholzschachteln vorbereitet, Wollspenden sortiert und freue mich riesig darauf meine ersten #LOVTamtam Projekte mit den Flüchtlingskindern umzusetzen! Ich bin so gespannt, wie alles klappt und wir uns verständigen können. Wenn ihr auch in der Flüchtlingshilfe engagiert seid, schaut euch die einfachen Projekte einmal an. Vielleicht ist etwas für euch dabei. Oder habt ihr ein Projekt, das ihr zur  Sammlung zusteuern könnt?

Morgen folgt gleich etwas ganz besonderes: mein erster Arbeitstag bei Farrow & Ball! Ab sofort könnt ihr mich auf der Hohe Straße an zwei Tagen in der Woche besuchen kommen und wunderbare Farben und in der Manufaktur in England bedruckte Tapeten aussuchen. Hattet ihr schon mal Tapeten, bei denen das Muster nicht nur aufgedruckt ist, sondern durch die besonderen Druckmethoden wie eine Struktur hervortritt? Nein? Dann kommt im Showroom vorbei und ich zeige sie euch gern. Manchmal müssen einen die Wege erst nach München führen um anschliessend eine Arbeitsstelle gleich in der der Nähe in der Düsseldorfer Carlstadt zu bekommen. Das Leben geht lustige Wege. Ich freue mich jetzt sehr darauf nach vielen Jahren im Homeoffice wieder im direkten Austausch mit Kunden und Kollegen zu arbeiten!

Und danach? Gymnasien anschauen für das kleine und doch schon so große Töchterchen, Design-Gipfel in Münster, zwei Geburtstage in der Familie + Kindergeburtstage auswärts, Sankt Martin in der Schule, meine neue Handarbeits AG, Spiele und Trainingstermine bei meinem Liebsten. Der Monat wird verfliegen. Wundert euch nicht, wenn ihr nicht viel von mir hört. Die wunderbaren Fotos aus der Manufaktur in Nymphenburg, meine Shibori Experimente, meine neue Nähmaschine…. all das muss noch ein wenig warten.

Das Jahr hat mich mit einem besonderen Satz begrüßt „Erwarte das Allerbeste“. Schön, dass es nicht beim free printable geblieben ist, sondern sich dieser Wunsch und diese Hoffnung für uns bestätigt hat und sich so vieles gut gefügt hat. Der November bringt uns ein neues Stück vom Allerbesten.

Ich wünsche euch einen herrlichen November!
Liebe Grüße.

– Anja –