Cakepop und Popcake // Ferienprogramm

Cakepop backen mit Kindern

Bisher habe ich immer widerstanden und einen Bogen um die Cakepop Maschinen gemacht. Ich mag es in der Küche eher reduziert und versuche unnötige elektrische Gerätschaften zu vermeiden. Aber gestern war der Tag völlig verregnet und ich wusste, dass am Nachmittag jedes Fräulein eine Freundin zu Hause haben würde. Und dann ist mir eine reduzierte Cakepop Maschine über den Weg gelaufen. Und da Spielplatz auf Grund des fiesen Wetters ausfiel und die Kinder an solchen Tagen schon mal zum Lagerkoller neigen, habe ich gedacht, das ist eine schöne Möglichkeit sie ein wenig zu beschäftigen und gleichzeitig auch noch etwas Leckeres zu backen.

Ferienprogramm trotz Regen

Also habe ich das Maschinchen für die Popcakes schnell gekauft und nebenan noch ein paar entsprechende Stiele und Zuckerkügelchen zum Verzieren. Dann schnell weiter und das große Fräulein vom Ferienprogramm im Kunstmuseum abgeholt und nach Hause gedüst. Das Ferienprogramm im Museum ist auf jeden Fall einen eigenen Post wert, aber bei Instagram könnt ihr schon mal luschern, was die da so machen….

Und ich muss doch tatsächlich sagen, dass ich die Anschaffung nicht bereut habe. Den Teig habe ich schnell alleine angerührt und in die Maschine verteilt, aber das Verzieren der Kuchenkügelchen haben die Fräuleins samt mittlerweile eingetroffenen Besuch natürlich selbst übernommen.

Cakepops verzieren als FerienprogrammCakepop oder Popcake backen Rezept

So schön wie die perfekt verzierten Cakepops von manchen Foodbloggern sind die natürlich nicht geworden, aber das war auch egal, schließlich waren die Küchlein in Nullkommanix verputzt. Nur von den goldenen Zuckerkügelchen hatte ich noch länger etwas, die habe ich nämlich anschließend in der ganzen Küche wiedergefunden. Aber egal. Es hat Spaß gemacht und war lecker. Gesund leider nicht, sonst wäre das das perfekte Ferienprogramm gewesen 😉Cakepop backen mit Kindern

Falls ihr es auch mal probieren wollt, habe ich hier das Rezept für euch:

Rezept für Cakepops

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 200 g zerlassene Butter
  • 4 Eier

Zubereitung:

Die Butter zerlassen und mit dem Zucker, den Eiern und dem Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver in die Mischung einrühren. Alles gut mixen.

Ich habe den unteren Teil der Popcake Maschine komplett gefüllt und sie dann geschlossen. Beim ersten Durchgang hatte ich Angst zu viel Teig einzufüllen und habe sie nicht ganz voll gemacht, damit nix überläuft. Dabei sind dann leider keine richtigen Kügelchen rausgekommen. Nach einem Durchgang sieht man ganz gut, ob es mit der Teigmenge passt.

Was eigentlich nichts mit der Zubereitung zu tun hat, aber mir auch wichtig ist: Die Maschine ließ sich ganz gut reinigen. Natürlich ist das immer ein wenig fummelig, wie bei einem Waffeleisen auch, aber die Kugeln gingen immer sauber raus und es ist nicht viel Teig kleben geblieben. Und das Beste zum Schluss; die Popcakes müssen jeweils nur etwa 3 Minuten backen! Das ist mit Kindern natürlich besser, als wenn man erst 40 Minuten auf einen kompletten Kuchen warten muss. Alle, die schon mit ungeduldigen Kindern gebacken haben, wissen was ich meine.

Als Aktion für den Kindergeburtstag sind die Popcakes sicher auch schön. Einfach die Kügelchen backen und eine reichhaltige Auswahl an Streuseln, Kügelchen, Zuckerguss und flüssige Schokolade auf den Tisch, da dürften die kids glücklich sein. Bei uns wurde übrigens der letzte Schokohase für den Schokoguss eingeschmolzen. Das wird zwar nicht so super wie Kuvertüre, geht aber auch.

Morgen geht es dann weiter mit Ferienprogramm. Der Zoobesuch vom kleinen Fräulein wurde kurzfristig in einen Indoorspielplatz umgewandelt. So viel zum Wetter heute. 🙁 Wir sind gespannt, wie es morgen wird.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

– Anja –

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.