Blumengruß ::: Freilandrosen

Seit Tagen wollte ich mich bei unserer netten Nachbarin mit einem Blumengruß bedanken. Sie hat in den Ferien netterweise den Blumen- und Postdienst für uns übernommen. Gestern habe ich einen Strauß Freilandrosen für sie besorgt und sage hiermit:

 Vielen Dank liebe Nachbarin!

Persönlich konnte ich es ihr leider nicht sagen. Ich habe zweimal versucht ihr die Blumen zu bringen und sie leider nicht zu Hause angetroffen.

Kurzentschlossen habe ich ihr die Blumen samt gehäkelter Vase vor die Tür gestellt.

Ob sie sie schon gefunden hat?

Ihr hättet diese Rosen riechen müssen! Schade, dass ich euch keinen Duft durchs Netz schicken kann.

Duftende Freilandrosen erinnern mich immer an meine Oma, ihre Gewächshäuser und ihren Blumenladen.

Schon als Kind habe ich diesen Duft geliebt.

„Die Rosen (Rosa) sind die namensgebende Pflanzengattung der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Gattung umfasst, je nach Artauffassung des Bearbeiters, zwischen 100 und 250 Arten. Diese bilden durch ihre typische Merkmalskombination von StachelnHagebutten und unpaarig gefiederten Blättern eine sehr gut abgegrenzte Gattung. Es sind Sträucher mit meist auffälligen, fünfzähligen Blüten. Die meisten Arten sind nur in der Holarktis verbreitet und wachsen bevorzugt auf kalkhaltigen Böden. Die Wissenschaft von den Rosen wird als Rhodologie bezeichnet.

Gärtnerisch wird zwischen Wildrosen und Kulturrosen unterschieden. Die Rose wird seit der griechischen Antike als „Königin der Blumen“ bezeichnet. Rosen werden seit weit über 2000 Jahren als Zierpflanzen gezüchtet. Das aus den Kronblättern gewonnene Rosenöl ist ein wichtiger Grundstoff der Parfumindustrie.“

Seite „Rosen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. Juli 2012, 08:17 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rosen&oldid=105981922 (Abgerufen: 12. September 2012, 20:13 UTC)

Blumige Grüße.

– Anja –

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Eine schöne Kombi von Rosen und Vase.
    Rosenduft erinnert mich auch an meine Oma – deren Garten war voller Duftrosen und darin hingen immer ihre Haarnetze… 🙂

    Herzlich, Katja

    Antworten

  2. Herrlich!
    Absichtlich oder unabsichtlich?

    Meine Oma hatte eine Gärtnerei und hat die Rosen zum Verkauf angebaut.
    Für uns Kinder war es das Größte durch die Gewächshäuser und über die Felder zu stromern und rechts und links irgendwelche Sachen zu pflücken.

    Liebe Grüße,
    Anja

    Antworten

  3. Pingback: Frohes neues Jahr!neuer Stoff

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.