Blumenampel DIY Anleitung ::: hanging planters

Heute gibt es sie endlich: die Bauanleitung für meine hängenden Gärten. Mein aktuelles Projekt für die Urban Jungle Bloggers habe ich euch ja schon gezeigt. Zwei Varianten der Blumenampel habe ich für euch ausprobiert: eine fixe und eine superfixe. Die fixe Variante ist wirklich einfach und auch für handwerkliche Anfänger gut geeignet. Ich habe die komplette Anleitung mit Bildern dokumentiert, so dass eigentlich nichts schief gehen kann. Für die zweite Variante braucht man schon ein wenig handwerkliche Erfahrung. Falls ihr noch etwas Motivation braucht, bitte hier entlang zu den hängenden Gärten.

Blumenampel [hanging planters] DIY Anleitung  // Bauanleitung für hängende Gärten aus Sperrholz

Blumenampel DIY Anleitung Material; Sperrholzplatte und Lederbänder, Geodreieck, Bleistift und Bohrer

Material

  • 1 Sperrholzplatte ca. 21 x 29 cm
  • 2 Lederschnüre oder Nylonbänder (Länge nach Bedarf – mindestens je 130 cm)
  • dünner Bohrer
  • hübsche Grünpflanze
  • für die Variante mit Loch: Laubsäge oder Stichsäge
  • evt. Steine für die Balance

Und so geht’s: 

Variante 1:

Markiere 4 Bohrlöcher auf der Rückseite der Sperrholzplatte jeweils mit gleichem Abstand vom Rand: für diese  Variante beträgt der Abstand bei mir ca. 5 cm.

Blumenampel DIY Anleitung // Bohrlöcher markieren

Bohr an den markierten Stellen mit einem dünnen Bohrer 4 Löcher in die Sperrholzplatte.

Blumenampel DIY Anleitung / Löcher bohren

Schieb das Lederband von der oberen Seite durch die Platte, führ es auf der kurzen unteren Seite entlang und steck es beim nächsten Loch wieder zur Oberseite durch.

Blumenampel DIY Anleitung // Lederbänder zum Aufhängen

Auf der gegenüberliegenden Seite machst du das entsprechend. Die Bänder gleich lang ziehen, so dass du sie am oberen Ende verknoten kannst.

Blumenampel DIY Anleitung // Aufhängung

Variante 1 ist schon fertig zum Aufhängen!

hanging planters _ hängende Gärten (18)

 Variante 2:

Markiere 4 Bohrlöcher auf der Rückseite der Sperrholzplatte jeweils mit gleichem Abstand vom Rand: für diese Variante beträgt der Abstand ca. 2,5 cm. Bohr an den markierten Stellen mit einem dünnen Bohrer 4 Löcher in die Sperrholzplatte. Markier dir mit einer Schablone (Glas, Deckel…was auch gerade etwa passend und griffbereit ist) einen Kreis auf der Sperrholzplatte. Mein Kreis hat ca. 5,5 cm Durchmesser und ist nicht mittig auf der Platte platziert. Säg den Kreis mit der Stichsäge oder Laubsäge aus. [Wenn du Glück hast, hat dein Kind gerade zu Weihnachten den passenden Werkzeugkasten  bekommen, so wie meines 😉 ] Alternativvorschlag von Dolores: säg das Loch mit einer Lochsäge aus. Das habe ich noch nie ausprobiert, soll aber super funktionieren. Ich muss mir wohl mal sowas zulegen….  Falls notwendig, kannst du die Sägeränder noch ein wenig mit Schleifpapier glätten. Schieb dann die Nylonschnur von der oberen Seite durch ein kleines Loch in der Platte, führ es auf der kurzen unteren Seite entlang und steck es beim nächsten Loch wieder zur Oberseite durch. Auf der gegenüberliegenden Seite machst du das entsprechend. Die Bänder gleich lang ziehen, so dass du sie am oberen Ende verknoten kannst.

Variante 2 ist auch schon fertig zum Aufhängen!

hanging planters _ hängende Gärten (37)

Bei uns ist die zweite Variante hängen geblieben. Das hätte ich im Anfang gar nicht gedacht, weil ich mir das Neon eigentlich ein wenig über gesehen habe. Aber es wirkt insgesamt einfach leichter und frischer als die Aufhängung mit Lederbändern. Ausserdem finde ich es noch einmal besonders hübsch, wenn das Gefäß die Sperrholzplatte nach unten durchbricht.

Und // welcher hängende Garten darf es für dich sein?

Liebe Grüße.

– Anja –

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. hallo anja, sehr schick und durch die lochfixierung des glases etwas kindersicherer. danke fürs teilen. noch ne frage zum beton. hab mir ja damals nen grossen sack zement besorgt, aber so schnell kriegt man den ja gar nicht alle, bevor er feuchtigkeit zieht. wie machst du das? kleinere grössen? clecer verpacken? bitte klär mich mal auf 🙂 vielen dank und einen schönen tag, andrea

    Antworten

    • Hallo Andrea,
      mein Zementsack war nicht sehr gross. Ein wenig Feuchtigkeit hat er allerdings auch gezogen. Er ist nicht mehr ganz „pulverig“ wie am Anfang. Vermutlich hilft nur Einpacken in eine luftdichte Tüte…
      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

  2. oh alles klar. benutzt du ihn trotzdem noch und bist mit den ergebnissen zufrieden? liebe grüße, andrea

    Antworten

    • Ich habe ihn trotzdem benutzt. Er hat auch normal abgebunden. Allerdings war die Mischung dann ein wenig „stückiger“. Probier es doch einfach aus. Zu verlieren hast du ja jetzt eigentlich nichts mehr….
      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.