Aus groß mach klein – wir zaubern uns eine Puppenmütze.

Meine Tochter ist eine der eifrigsten Puppenmütter. Da braucht die Puppe natürlich auch einiges an Ausstattung.

glückliche Puppenmama mit Puppe - doll mummie with doll

Die richtigen Puppensachen sind teuer und gefallen mir meistens nicht – da müssen selbstgemachte her. Ein paar Sachen habe ich zur Zeit wieder in Arbeit. Ein schnelles Projekt zeige ich euch heute. Dafür muss man nicht mal nähen können, waschen reicht. Eigentlich muss man nicht mal waschen können, wir machen nämlich das, was jedem Waschanfänger passiert: Wäsche schrumpfen.

Man braucht:

  • Kinder-Wollmütze
  • Waschmaschine
  • Waschmittel (Vollwaschmittel, auf keinen Fall Wollwaschmittel)

Und so geht’s:

Man wäscht die Mütze einfach 4 – 5 mal mit anderer Wäsche in der Waschmaschine. Vielleicht reicht auch 3 mal. Wichtig dabei ist, dass man kein Wollwaschprogramm und kein Wollwaschmittel verwendet, sondern ein normales Waschprogramm und normales Waschmittel. Mit der Mütze soll das passieren, was man normalerweise bei Wolle zu verhindern versucht – sie soll richtig schön verfilzen und einlaufen. Dabei wird das Material dichter und die Mütze kleiner. Immer mal ausprobieren, nach 3, 4 oder 5 Wäschen sollte sie der Puppe passen.

Ein zu kleines Kleidungsstück verwertet und eine Anschaffung gespart. 🙂

Puppe mit selbstgemachter Puppenmütze

Das klappt allerdings nur bei richtiger Wolle.

glückliche Puppe mit neuer Mütze - doll with new beanie

gefilzte Puppenmütze

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Puppenjacke und Mütze aus Wollpullover ♥ {Upcycling tutorial} doll’s coat and beanie « neuerStoff

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.