Helden des Alltags #2 ::: Schneidemaschine

alte Schneidemaschine

Roboti liebt die Helden des Alltags.

Sollten wir das nicht alle tun?

Meine Heldin heute: die Schneidemaschine.

alte Schneidemaschine

Diese habe ich vor ein paar Tagen in einem meiner Lieblings-Trödel-Läden gefunden und reiht sich ein in meine kleine Sammlung von thrifty finds.

Schneidemaschine mit Messer

Sie hat ein offenes Messer ohne Schutz [also nix für Kinderhände] eine etwas verbogene Plexi-Anschiebeleiste und scheint noch ganz gut zu funktionieren.

Außerdem ist sie im wunderbaren Resopal-Design. 😉 Hat nicht jeder.

Resopal Retro Schneidemaschine

Schneiden mit der Maschine

Und gleich im Einsatz.

Dazu habe ich noch eine superfeine Häkelnadel und eine Knüpfnadel entdeckt.

feine Häkelnadel Knüpfnadell

Alles zusammen für 3 €.

🙂

Ihr seid meine kleinen Helden.

Danke schön, dass ihr meinen Tag verschönert.

Hier konntet ihr schon einen meiner Helden kennenlernen.

Ein grosser, kleiner Held.

Liebe Grüße.

– Anja –

Neuer Kinderrock ::: Alt + Neon

Kinderrock selber nähen

Ich habe heute die Wettervorhersage gesehen: am Wochenende gibt es noch mal Schnee und es wird kalt – danach folgt Tauwetter. Also: der Frühling steht an. Und dementsprechend braucht Fräulein natürlich neue Röcke.

Jippiiiee.

Da freut sich die Mama, denn Kinderröcke näht sie besonders gerne. Und ganz besonders gerne aus alten Stoffen – so wie diesen hier.

Kinderrock selber nähen

Kinderrock ::: Alt + Neon: Der Blümchenstoff stammt von einem alten Bettbezug. Das Gummiband habe ich bedruckt mit meinen selbst gemachten Stempeln. Neon-orange als modernen Kontrast zu dem alten Stoff. Die Tasche besteht aus einem alten Spitzendeckchen vom Trödelmarkt unterlegt mit auch neon-orange farbenem Neopren. Die untere Kante habe ich mit Schrägband umnäht – in klassisch orange-rot – ohne neon.

Mädchenrock aus altem Stoff nähen

Jetzt braucht das große Fräulein natürlich auch einen neuen Rock 😉

Und dann kann er von mir aus kommen der Frühling.

Ihr mögt Röcke für Mädchen auch so gerne wie ich? Dann könnt ihr hier noch ein wenig weiterstöbern. Und hier gibts auch noch einen für die Mama.

Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende.

– Anja –

Dekoration mit Federn ::: Indianerfest #2

Federn als Dekoration an der Wand

Das große Glas mit den Federn lacht mich ja schon seit dem Basteln der Geburtstagseinladungen an.

bunte Indianerfedern

 

Und auch wenn es für Dekorationen für den Kindergeburtstag ja eigentlich noch ein wenig früh ist, habe ich eben ein paar der Federn bei uns an die Wand geklebt.

Basteln mit Blättern - WanddekorationBis dahin hing immer noch die Dekoration aus Blättern an der Wand – die war ja eigentlich längst überholt. Herbst ist schließlich schon lange nicht mehr.

So habe ich einfach vorsichtig die Blätter abgelöst und das Masking Tape wiederverwendet.

Federn als Dekoration an der Wand

Und wenn man nicht weiß, dass bei uns bald ein Indianerfest ansteht, könnte man das ja auch einfach für eine frische Frühlings-Dekoration halten.

Dekoration mit bunten Federn

Liebe Grüße und einen bunten Tag.

– Anja –

Gemalt und gefedert ::: Indianerfest #1

gemalt und gefedert - Indianerfest

Nach dem Geburtstag ist vor dem Geburtstag und darum starten wir wieder frisch in die nächsten Kindergeburtstagsvorbereitungen! Das kleine Fräulein wird 7 und das muss natürlich gebührend gefeiert werden. In diesem Jahr wird es ein Indianerfest geben. Da ihr Geburtstag immer mitten in der Karnevalszeit liegt, bietet sich ein Motto mit Verkleidung bei ihr immer an.

gemalt und gefedert - Indianerfest

Die Mädels sind gerade sowieso schon total heiß auf Verkleidungen.  Sie haben sich meinen Kleiderständer geschnappt und sämtliche Verkleidungen der letzten Jahre aufgehängt: Funkemariechen, Tinkerbell, Tiger, Prinzessin, Hexe, Fußballer, Musketier…  Das wird jetzt wohl bis Aschermittwoch hängen bleiben. Sie haben uns am Wochenende auch schon einen improvisierten Umzug durch die Wohnung vorgeführt mit Verkleidungswechsel, Konfetti und Kamelle – prägt wohl doch – so eine Kindheit am Rhein.

Aber zurück zu unseren Geburtstagsvorbereitungen. Zu allererst brauchen wir natürlich mal die Einladungen.

Einladung  Indianergeburtstag

Geburtstagseinladungen – Indiandergeburtstag:

Material:

  • bunte Federn
  • Wellpappe
  • Büroklammern
  • ausgedruckte Einladungstexte
  • gute Filzstifte
  • Cutter oder Schere
  • Kleber

Material für Kindergeburtstag Indianer

Und so geht’s:

Schneidet die Wellpappe in Streifen von ca. 5 cm Breite. Passend dazu druckt ihr den Einladungstext aus. Klebt den Text auf die glatte Seite der Wellpappe. Die geriffelte Seite haben die Fräuleins mit Filzstiften angemalt. Am besten haben meine Copic-Marker funktioniert – die muss ich vermutlich jetzt öfters mal rausrücken – die Mädels sind auf den Geschmack gekommen. Dann die Wellpappe mit den Büroklammern zusammenstecken und eine Feder einklemmen oder festkleben. Schon fertig.

Die ersten sind heute morgen schon in der Schule verteilt worden.

Jetzt brauchen wir nur noch Deko, Tischdeko, Kostüm, Geburtstag-T-Shirt und ein paar andere Kleinigkeiten. Ihr werdet also noch öfters von mir hören… Und wir haben ja auch noch reichlich Indianer-Federn zum Verarbeiten. Da wird mir sicher noch das eine oder andere einfallen.

Indianerfedern zum Basteln

Indianerparty Einladungen Federn

Im letzten Jahr hat sie eine Karnevalsparty gefeiert. Das hat auch riesigen Spaß gemacht und wir haben im Vorfeld fleißig gebastelt: Girlanden und Geburtstagstüten und noch vieles mehr. Ein Riesenspaß waren die Haufen von Konfetti 😉

Noch mehr Kindergeburtstagsvorbereitungen findet ihr hier. Vorbereitungen für unsere Gruselparty hier. Und wenn ihr eine Geburtstagskrone braucht, schaut einmal hier rein.

Ist das eigentlich politisch korrekt ein Indianerfest zu feiern frage ich mich nach den ganzen Diskussionen um Kinderbücher und überholte Begriffe? Vermutlich nicht. Aber eine Native Americans Party verstehen die Kinder überhaupt nicht. Nun ja – ich hoffe, es fühlt sich niemand diskriminiert von unserer Indianerparty. Wir freuen uns nämlich drauf.

Liebe Grüße.

– Anja –

 

Salbei über und unter Wasser

Teekräuter Salbei mit Blüte

Kalt, kalt, kalt ist es geworden. Und endlich ist gerade so viel Schnee gefallen, dass die Fräuleins ein wenig Schlitten fahren können. Genau so muss es sein, damit man richtig Lust auf Tee hat. Bei mir gab es gestern Ananas-Salbei-Tee. Und zwar über und unter Wasser.

Teekräuter Salbei mit Blüte

Ich habe das Sträusschen Tee auf unserem Bauernmarkt entdeckt. Eigentlich wollte ich Kräuter für meine Gemüsesuppe – die gab es leider nicht – aber dem blühenden Ananas-Salbei konnte ich nicht widerstehen und ich habe mir zu Hause direkt ein Gläschen Tee gekocht. Und weil das Sträusschen so schön aussah, habe ich es direkt in eine Vase gestellt. Die Tulpen von meiner Frühlings-Aktion sind leider langsam verblüht und müssen weichen.

IMG_0072

Und weil mir die passende Vase fehlte, habe ich mir schnell noch eine gehäkelt…

Die meisten Häkeleien gehen ja im Moment direkt ins Lädchen, zu eigenen Häkeleien komme ich fast gar nicht mehr.
Ananas-Salbei-Tee

Schön diese Blüten – oder?

Mir haben sie den Tag versüßt. Und das viele leckere Gemüse vom Markt ist gleich im Topf gelandet. Ich liebe die blauen Möhren und der frische Knoblauch war auch großartig. Nach so einem Einkauf hat man gleich viel mehr Lust zu kochen.

So – genug zum Thema Essen und Trinken – ran an die Arbeit.

Stoff für neue Wolkenkissen

Reichlich Stoff wartet darauf zu neuen Wolkenkissen verarbeitet zu werden.

Wolken-Kissen mit Sternen - clouds-pillow with stars

Damit ich euch bald wieder kleine Aufheiterungen anbieten kann.

Liebe Grüße.

– Anja –

Fundstück ::: Einwurfkiste

Einwurfkiste der Kunstakademie

Nachdem wir am Wochenende mal wieder einen unserer unzähligen „Tag-der-offenen-Tür-Besichtigungen“ an einer weiterführenden Schule fürs große Fräulein hatten, sind wir noch ein wenig weiter Richtung Flingern gezogen. Dort habe ich mir einen Kaffee gegönnt und die Fräuleins eine Runde auf dem Klettergerüst. Auf dem Rückweg haben wir dann etwas interessantes entdeckt: eine Einwurfkiste.

Die mussten wir uns natürlich mal genauer ansehen.

Einwurfkiste der Kunstakademie

Von Außen rohes Holz, ein Gummieinsatz mit Schlitz, Plexi an den Seiten, ein paar Beschriftungen.

Ein bisschen wie eine überdimensionierte, öffentliche Spardose.

Kunstakademie Düsseldorf

Durch die Plexieinsätze kann man ins Innere der Einwurfkiste schauen. Man findet: ein paar blaue Glassteine, einen Kugelschreiber, ein paar Coupons, ein Schild und seit dem Wochenende ein Haarband mit Perlen und einen kleinen „Edelstein“ von meinen Fräuleins. Eigentlich wollte das kleine Fräulein ein geflochtenes Band einwerfen, aber das wollte das grosse Fräulein unbedingt selbst behalten.

Leider habe ich den Text oben auf dem Deckel nicht fotografiert – dort steht die Beschreibung – ganz kurz: man soll in die Kiste werfen, was man in der Tasche findet.

Haben wir erledigt.

Und da noch nicht viel drin war: schaut doch mal in Flingern am Hermannplatz vorbei und werft was Schönes ein.

Vielleicht werdet ihr Teil eines Kunstprojektes…..

Hier ist mir übrigens auch schon ein schönes Fundstück begegnet.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.

PS: Hat es bei euch auch geschneit? Die Fräuleins haben sich total gefreut. Leider reicht es noch nicht zum Schlitten fahren…..

– Anja –

Schattenspiele ::: Danke Sonne

Schattenspiel - Tulpen im Frühling

Mit den ersten Tulpen ist der Frühling bei uns eingezogen. Und so wunderbare Schattenspiele hat mir die Sonne heute morgen damit geschenkt.


Schattenspiele - Tulpen im Frühling

Tulpen und Schatten

Schatten von Tulpen

Schatten vom Mobile pinkypink

Mobile Schattenspiel

Tulpen und Schatten

Tulpen gibt’s ja zum Glück im Moment überall – die schönsten Exemplare im gut sortierten Blumenladen. Das Mobile findet ihr hier. Und die Sonne – die können wir leider nicht bestellen. Da müssen wir uns gedulden. Aber Wolken kann man bestellen. Die können auch schön sein.

Danke Sonne, dass du uns heute morgen besucht hast. Schau doch ruhig öfters mal wieder rein.

Du tust mir so gut. Und jetzt, wo ich dich wieder gesehen habe, weiß ich noch mehr, wie sehr du mir gefehlt hast.

Schön, dass du wieder bei uns reinlachst.

Liebe Grüße.

– Anja –

 

Bei uns ist jetzt Frühling. Basta.

Tulpenblüte

Mir doch egal, wenn die Sonne gar nicht mehr scheinen will und es draußen schmuddelig, nass und jetzt auch noch kalt ist. Bei uns ist jetzt Frühling und der Winter kann mir mal gestohlen bleiben.

Gestern habe ich die ersten Tulpen des Jahres gekauft – das war quasi wie Medizin gegen das fehlende Licht. Jetzt leuchten die Tulpen in unserer Küche und ich habe das Gefühl von der Medizin werde ich in den nächsten Wochen noch ein paar mehr Einheiten brauchen.

Frühling - Tulpen in pink

Frohes neues Jahr mit Tulpen und ScrabbleDie Weihnachtsdeko haben wir schnell für das neue Jahr abgewandelt.

Frohes neues Jahr

Tulpenblüte

Mobile und Tulpen pink

Mein pinkypink Mobile passt da natürlich perfekt.

Mobile pinkypink

Und kaum habe ich meinen Frühlingsbeitrag fertig, blinzelt auch schon ein Sonnenstrahl um die Ecke!

Wunderbar.

Mit Sonnenlicht hätte ich natürlich auch noch schönere Fotos machen können…

Ich hoffe, die Bilder bringen auch ein wenig Sonne und Frühling in euer Zuhause. Und falls die Bilder noch nicht reichen, holt euch einfach auch ein pinkypink Mobile und ein paar Tulpen nach Hause.

Noch mehr Blumen findet ihr hier und falls ihr euch schon auf Ostern vorbereitet, schaut doch mal hier vorbei.

Sonnige Grüße.

 – Anja –

Mein neuer Begleiter

Lederhülle für IPhone 5

Ich habe einen neuen, ständigen Begleiter. Und ihm habe ich mein erstes Projekt für das Jahr 2013 gewidmet. Ich hoffe, mein neuer Begleiter wird es mir danken und lange treue Dienste leisten.

Auch ich habe mir nach langem Sträuben [ich hasse es wirklich, wenn ich unterwegs bin und die Leute nur noch in ihre Smartphones schauen – das Leben um sie herum verpassen] ein IPhone zugelegt. Mein altes Handy hatte wirklich ausgedient. Ich habe ihm lange die Treue gehalten, aber als dann die erste Taste abgefallen ist und ich sie wieder ankleben musste, war klar, dass unsere Wege sich über kurz oder lang trennen mussten.  Hält aber immer noch. Sobald meine Nummer portiert ist, darf es jetzt in den Handy-Himmel. Das hat es sich wirklich verdient nach all den Jahren.

Mit meinem neuen Begleiter musste ich mich erst einmal anfreunden. Ja, es ist schick und selbsterklärend, aber da ich bis jetzt wirklich fast nie eins in der Hand hatte, musste ich trotzdem erst mal alles einrichten und ausprobieren. Für die Meisten ist das wahrscheinlich nahezu unvorstellbar…..

Immerhin habe ich jetzt schon ein paar Apps runtergeladen, ich kann meine mails abrufen [werden die eigentlich in Outllook gelöscht, wenn ich sie mobil lösche? Und umgekehrt? Und warum kriege ich mobil die Junk-mails, die sonst gleich rausgefiltert werden? Fragen über Fragen.], ich kann meinen Shop bedienen, habe die Kamera getestet und die Fräuleins sind schon in Siri verliebt und fragen ständig: „hast du da jetzt auch Spiele drauf?“ Nein. Habe ich nicht. [Habe ich wahrscheinlich doch – oder? Ich habe noch nicht in den entsprechenden Ordner geschaut. Aber verratet es den Fräuleins nicht!] Und lade ich auch nicht runter. Das soll nämlich meins bleiben und nicht das neue Spielgerät der Fräuleins werden, das ich dann erst überall suchen muss.

Jetzt muss ich noch ein paar Dinge ausprobieren – besonders den Datenaustausch zwischen den Geräten….

Und ganz ehrlich – auch wenn wirklich das meiste selbsterklärend war – neue Geräte sind immer ein Zeitfresser. Mal abgesehen von der ganzen Arbeit, die die Umstellung der Mobilfunkverträge gemacht hat [Tarife vergleichen gehört NICHT zu meinen Lieblingsbeschäftigungen] dauert das ganze Einrichten und dauert und dauert.

Jetzt hoffe ich nur, dass ich auch alles richtig gemacht habe.

Und damit mein I-Phone mir auch lange Freude bereiten wird, habe ich ihm eine Hülle verpasst. Natürlich keine gekaufte, auch wenn es ganz wunderbare gibt. Diese  habe ich beim Designachten kennengelernt und sind wirklich sehr schön von der Haptik und Qualität.

Meine Hülle musste ich natürlich selber machen. Ein ausgedientes Leder-Portemonnaie hat mir das Leder gespendet. Das Nähen war schnell erledigt. Ergänzt durch ein Neon-farbiges Gummiband und ein gedrucktes Label darf sie jetzt meinen neuen Begleiter begleiten. Ich hoffe, sie werden ein gutes Team.

genähte Hülle für IPhone

 

IPhone-Hülle mit Gummi als Verschluß

Lederhülle für IPhone 5

Da das Portemonnaie lange in Gebrauch war, ist das Leder der Hülle schon schön griffig und nicht mehr so „neu“. Die Hülle und ich sind uns also schon mal vertraut. Jetzt muss es nur noch mit dem IPhone und der Hülle klappen.

Und sonst? 

Ihr habt noch nicht viel von mir gehört, weil mein Jahr mit Aufräumen gestartet ist. Lange geplant und endlich in Arbeit ist die Aufräumung unseres Kellers. Yeah. Wir tun es wirklich und reden nicht nur davon. Der Jahresanfang ist ja immer ein guter Zeitpunkt für solche Aktionen…. auf vielen blogs lese ich von ähnlichen Aufräumaktionen… Bilder von unserer mache ich wohl besser nicht. Das derzeitige Chaos erspare ich euch lieber. Es kann nur besser werden. Die ersten ausgedienten Computer, Reifen und sonstigen Gerätschaften sind auf dem Recyclinghof gelandet und der Sperrmüll kommt nächste Woche weg.  Sehr befreiend und ein guter Start ins neue Jahr.

Und bei euch? 

Seid ihr auch im Aufräumfieber?

Liebe Grüße und besonders liebe Grüße an alle Aufräumer.

– Anja –

Frohes neues Jahr!

Living At Home Januar 2013

Das Jahr 2013 hat begonnen.

Schon gibt es Neues zu berichten.

Living At Home Januar 2013

Living At Home Januar 2013

Die letzten Wochen des Jahres 2012 sind bei uns ziemlich verflogen. Privat wie beruflich gab es viel zu tun und zu organisieren. In Kombination mit Weihnachtsvorbereitungen, Weihnachten feiern, Verwandtenbesuchen und Geburtstag feiern sind wir nur so durch den Dezember gerutscht. [Dementsprechend wenig gab es hier von mir zu sehen und zu hören.] Dafür haben wir uns den Sylvester Abend mit unseren zwei Fräuleins ganz  gemütlich gemacht. Um 5 am Nachmittag – als die meisten schon wieder gestresst zu Hause waren –  haben wir noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft [gut, es gab nicht mehr alles, was wir wollten, aber dafür auch keine Schlangen mehr an den Kassen], dann Pizzateig gemacht und eine Stunde gehen gelassen, Pizza gebacken und gegessen [sehr lecker!], Tarzan auf DVD geguckt [war das ein emotionaler Ausklang des Jahres 2012 für die Fräuleins! Es sind echte Krokodilstränen geflossen.] dann noch zusammen gespielt und auf Mitternacht gewartet. Und dass die draußen das Geböller nicht abwarten können, gefällt meinen Mädels gar nicht! Warum muss das nur immer so laut sein? Dementsprechend kurz war auch der Besuch des mutigen kleinen Fräuleins auf der Straße – sie ist genau bis zur Mitte des Hofes gekommen und dann wieder umgedreht. Hat sich in ihr Zelt verkrümelt und gehofft, dass der Krach bald aufhört.

Jetzt sind alle wieder einigermaßen erholt und ausgeschlafen und nicht nur ein neuer Tag, sondern ein neues Jahr beginnt.

Und glücklicherweise kann ich mit erfreulichen Neuigkeiten starten. Habt ihr das pinke Mobile oben auf dem Bild gesehen? „pinkypink“ heißt es und ist von mir. 🙂

Und es ist auf der Titelseite der Januar-Ausgabe der Zeitschrift „Living At Home„. Da habe ich mich ja wirklich gefreut, als ich das entdeckt habe. Dass es in diese Ausgabe kommen sollte, wusste ich ja, aber dass es mir gleich auf der Titelseite begegnen würde, damit hatte ich nicht gerechnet.

Mobile pinkypink in der Living At Home

Quelle: „Living At Home“ Nr. 1 2013

pinkypink Mobile - neon-pink mobile

Auf Seite 11 findet ihr das Mobile dann noch mal. Und das rosa Häkelkörbchen ist auch von mir. Aber meine Körbe kennt ihr ja wahrscheinlich schon. Wenn ich mir den rosa Arbeitsplatz da so ansehe, gibt das noch einen zusätzlich Anschub auch meinen Arbeitsbereich ein wenig zu überarbeiten. Ziemlich viel aufgeräumt und umsortiert habe ich vor Weihnachten noch, aber eine  zusätzliche Verschönerungsaktion wäre wohl auch noch notwendig. Vor lauter Körben, Mobiles, Vasen und Teelichtern war dafür dann keine Zeit mehr.

Häkelkorb knobz  in der Living at Home

Quelle: „Living At Home“ Nr. 1 2013

Aber gut – ein paar gute Vorsätze muss schließlich jeder für’s neue Jahr haben. Mein Arbeitszimmer weiter zu optimieren gehört für mich definitiv dazu. Im letzten Jahr ist viel passiert. Einiges, was ich sonst viel gebraucht habe, ist in den Hintergrund gerutscht, dafür haben neue Dinge und Projekte meinen Arbeitsplatz erobert. Ständige Veränderung.

Dieser blog gehört auch dazu. Nachdem ich ihn 2011 gestartet habe und mich langsam in mir neue Programme und Funktionen eingearbeitet habe, nimmt er einen immer wichtigeren Platz in meinem Leben ein und bereitet mir immer mehr Freude und natürlich auch  Arbeit. Eben habe ich mal ein paar Statistiken durchgeschaut und festgestellt, dass mein blog  in 2012 fast 80.000 mal besucht worden ist – von Menschen aus aller Welt. Unglaublich. So gibt es 2013 sicher viele neue Projekte – im echten wie im virtuellen Leben.

Besonders viel Freude hat es mir im letzten Jahr bereitet viele neue Kontakte zu schließen. Im echten Leben auf verschiedenen Märkten – z.B. Dolores von Zwischen.Pol, Nadine von Wimperklimper, Denise von memiyo, Lydia und Renata von tatata! Sogar im virtuellen Leben werden mir einige Menschen immer vertrauter – gerne lese ich bei Katja bzw. der Raumfee vorbei und auch regelmäßig bei Caro von den Naturkindern, dazu habe ich mich gefreut über die vielen netten Kontakte durch die Adventspost.

 

Adventspostteilnehmer: (Vielen Dank an Ute für die Liste.)

1. http://muellerinart.blogspot.de
2. http://tabea-heinicker.blogspot.de
3. http://sirid-fillinger.de
4. http://buntine.blogspot.de
5. http://julia.visuellezeiten.de
6. http://zepideh.blogspot.de
7. http://diedroege.blogspot.de
8. http://blick7.de
9. http://dieraumfee.blogspot.de
10. http://farverig-art.blogspot.de
11. http://fuer-koenigskinder.blogspot.de/
12. http://fineluise.blogspot.de/
13. http://fluegeltier.wordpress.com
14. ich
15. http://jumiehandwerk.blogspot.de
16. http://utatravel.wordpress.com
17. http://lilies-werkstatt.blogspot.de
18. http://annaneebar.blogspot.de
19. http://gewaendertruhe-louise.blogspot.de/
20. http://lenart-design.de
21. http://schnipseldinge.blogspot.de
22. http://oestlichdersonneundwestlichvommond.blogspot.de
23. http://jademondin.wordpress.com
24. http://grischarte.blogspot.de

Schön euch alle kennengelernt zu haben.

Also starten wir hoffentlich alle voller Kraft ins neue Jahr und stürzen uns auf neue Aufgaben.

Ich wünsche euch viel Kraft, Gesundheit und Spaß dabei!

Liebe Grüße.

– Anja –