Kinder können so lustig sein : ) Klopapierturm ::: loo paper tower

Ich musste so lachen, als die Kinder heute morgen zur Schule waren und ich das nächste mal ins Badezimmer kam!

Sie haben ein neues Regalsystem für’s Badezimmer entwickelt: günstig, simpel und einfach nachzubauen. Einen tollen, benutzbaren Klopapierturm.

Quasi ein Kinder DIY.

I had to laugh when I came in the bathroom after the kids left to school!

They developed a new shelving system: cheap, simple and easy to make. A loo paper tower.

Kind of a DIY for kids.

Dass sie mit leeren Klopapierrollen basteln und bauen kenne ich ja schon, aber mit kompletten Klopapierrollen war mir neu…

They often craft with loo rolls, but that they use the complete rolls was new for me…

 Habt einen lustigen Tag!

Have a funny day!

– Anja –

Schriftfarbe umgestellt ::: Mein Kampf mit den Themes #3

Jipiiii

Jetzt habe ich wenigstens schon mal rausgefunden, wie ich das blau weg bekomme.

Dabei wollte ich eigentlich schon längst Sachen ausserhalb der Computers gemacht haben….

Zwischenstand

Immer noch viiiil zu unruhig, Farben nicht abgestimmt, Fotos viel zu schmal….

 

 

Also geht’s bei mir erst mal weiter mit dem WordPress Theme Yoko.

Kennt ihr solche Probleme auch? Oder seid ihr da alle schon Experten? Oder habt ihr Experten, die das für euch machen? Habt ihr auch rumexperimentiert, oder war eure Seite von Anfang an schön durchgestylt?

Schreibt mir doch und lasst mich teilhaben. Vielleicht verzweifle ich dann etwas weniger.

 

Erster Erfolg ::: Mein Kampf mit den Themes #2

Ein erster kleiner Erfolg ist zu vermelden:

das Lädchen und bloglovin sind in die rechte Spalte gewandert und haben jetzt auch genug Platz und werden nicht mehr abgeschnitten…

Und wie bekomme ich jetzt die Bilder breiter und die Farben geändert?

Ich kämpfe weiter…

 Allerdings muss ich jetzt erst mal ein paar andere Dinge erledigen. Ich hoffe, ich kann den blog erst mal so lassen???

Die nächsten Veränderungen also in den nächsten Tagen.

Und falls es Experten gibt, die mir bei einer vernünftigen Umstellung helfen können: BITTE AUFZEIGEN

info(at)knobz.de

Danke.

Nicht wundern: ich baue um ::: Mein Kampf mit den Themes #1

Nicht, dass ihr euch wundert, dass hier im Moment alles anders aussieht: ich baue um.

Ja, nicht die Wohnung, sondern den blog.

Ich beginne jetzt mal mit #1 – ich fürchte nämlich, es werden noch ein paar Artikel folgen.

Ganz zu Beginn habe ich mir ein theme ausgesucht und so weit es ging angepasst. Das passt aber gar nicht mehr, und da ich dafür leider kein Experte bin und auch keinen greifbar habe, könnte hier ein bisschen Durcheinander sein….

Als bis eben sah mein blog noch so aus:

Das obere Bild war zu klein – das Orange passte nicht mehr – die Spalten waren zu schmal…….

Das kann ein Experte bestimmt alles ganz leicht umstellen, aber ich kann das leider nicht. 🙁

Also muss ein neues template her.

Gerade im Test: Yoko von Elmastudio.

Das sieht im Moment so aus:

Na, so kann es wohl nicht bleiben…

zu unruhig, unübersichtlich, Bilder immer noch zu schmal und rechts die Sachen liegen irgendwie am falschen Platz und sind abgeschnitten.

Mist, könnte doch auch einfach mal einfach gehen.

OK – ich kämpfe weiter mit den Tücken des Objekts.

Waipoua hat mir als Theme auch gefallen. Ob das das richtige für mich wäre?

Bald wird es wohl auch noch ein neues, schlichtes theme geben, vielleicht ist das dann das Richtige und ich warte noch ein wenig?

Lasst euch überraschen, ihr werdet es sehen, wohin es sich entwickelt. Im Moment weiß ich es leider selber noch nicht.

🙁

Mein Wunschbild:

  • breite mittlere Spalte für die Bilder mit jeweils einer Spalte rechts und links davon für die Widgets.
  • Textfarbe und Stil sind leicht anzupassen
  • schöne Buttons für Facebook, Pinterest….sind schon vorhanden und ich brauche keine extra widgets
  • der obere Teil soll schön schlicht sein, nur ein paar Menüs unterhalb des Bildes
  • Datum, Hinweis auf Kommentare und so nicht links neben, sondern überdem Artikel
  • und alles geht ganz einfach und unkompliziert

Vielleicht sind ein paar Experten unterwegs und können mir helfen? 🙂

Helden des Alltags #1 ::: Wäscheklammern

Roboti liebt die Helden des Alltags – und ich ab heute auch.

Roboti berichtet jeden Dienstag über ihre Helden des Alltags – ich jetzt auch, aber jeden Dienstag schaffe ich bestimmt nicht.

Meine Alltagsheldin heute: die Wäscheklammer – besonders die aus Holz.

Meistens kommt sie in unserem Haushalt bestempelt oder beklebt vor – mit Stoff, Papier oder Masking Tape.

So hält sie für mich Dekorationen, Notizen, oder Kinderbilder an der Wand fest.

So wie dieses kleine Fräulein.

Sie hält Sachen an Ästen fest.

Auch mal Kleider an der Wand.

Sie kann auch eine Garderobe sein.

Ausserdem hilft sie mir oft beim Kleben und Wäsche aufhängen kann man mit ihr sowieso.

Danke liebe Wäscheklammer.

– Anja –

Altes Geschirrtuch modernisiert {DIY} ::: Modernisation of vintage linen dish towels

altes Geschirrtuch modernisiert

altes Geschirrtuch modernisiert - DIY tutorial

Glück muss man haben – kurz vor unserem Urlaub konnte ich einen ganzen Stapel alte Leinen- Küchenhandtücher günstig auf dem Trödelmarkt erstehen. Die sind einfach perfekt als Geschirrtuch.

alte Geschirrtücher aus Leinen

Ich habe sie noch schnell gewaschen, getrocknet, gebügelt und den Stapel im Arbeitszimmer deponiert.

alte Leinen- Küchenhandtücher - old linen dish towels

Ich liebe diese Tücher – sie sind unkompliziert, schön und schlicht und trocknen einfach super ab. Die allerersten, die ich hatte, stammten aus der Aussteuer meiner Oma und ich habe sie immer noch im Einsatz. Jetzt halte ich im Thrift Shop und auf dem Trödelmarkt immer die Augen auf und schlage zu, wenn mir welche begegnen.

Leinen-Geschirrtuch - vintage linen dish towel

Das einzige, das mir an diesen Tüchern nicht gefällt, ist das Format. Sie sind sehr lang und haben Aufhänger an den kurzen Seiten. Das funktioniert in unserer Küche nicht.

Darum spielen wir heute: Pimp my Küchentuch. Vor langer Zeit habe ich schon die ersten Tücher so bearbeitet.

jerseyband als Aufhänger für Geschirrtücher

Man braucht nur ein Reststück Jerseyband.

Aufhänger an Geschirrhandtuch nähen

Das Band einfach zu einem U formen…

Anhänger festnähen - stitch down hook

…und feststeppen.

modernisiertes Geschirrhandtuch - modernized dish towel

Fertig zum Aufhängen.

Geschirrtuch - Aufhänger annähen - Anleitung

 

1. Klasse Verdienstorden ::: Medaillen für die Freudinnen

Wenn man in die erste Klasse kommt, hat man sich schon eine kleine Auszeichnung verdient. Auch schon mal eine Medaille.

Als kleines Geschenk durfte das kleine Fräulein diese Anstecker nach der 1. Schulstunde an ihre Freundinnen verteilen.

Die Anstecker sind schnell gemacht: Kreis aus festem Filz ausschneiden, Zahl applizieren, Band annähen und Broschennadel auf die Rückseite kleben.

Super geeignet auch als Geschenk für Kindergeburtstage oder kleine Medaille als Auszeichnung.

Hier habe ich schon mal so ähnliche gemacht.

Der Anstecker ist einfach auf die Karte gesteckt und zugemacht.

Für das kleine Fräulein war mit am Wichtigsten, dass sie ihre neuen, pinken Ballerinaschuhe anziehen konnte.

Glücklicherweise war das Wetter perfekt für Espandrilles.

Schönes Wochenende!

– Anja –

1. Klasse {jetzt geht’s endlich los} ::: back to school

Hach war das aufregend! Das kleine Fräulein hat ihren ersten Schultag geschafft.

Heute ist schon der zweite und somit der erste richtige und ich komme dazu mich endlich wieder an meine to-do-Liste zu begeben.

Ganz oben: dieser Artikel. Darunter: eine Riesenliste…

Am Schlimmsten war eigentlich der Tag vor dem ersten Schultag. Das große Fräulein war schon wieder in der Schule, dem kleinen Fräulein war langweilig und es war aufgeregt, die Mama im Einschulungs-Vorbereitungs- und Urlaubsnachbereitungs-Stress….

Aber jetzt ist der Tag geschafft. Alle Schulsachen sind mit Namen beschriftet {ja alle! jeder Stift, jede Mappe, jedes Radiergummi. Hört sich spießig an? Wisst ihr wie viele Bleistifte ich dem großen Fräulein schon gekauft habe, weil alle die gleichen haben und ihrer dann immer wieder verschollen war? Einmal weg taucht der nie wieder auf, als ob es Bleistiftfressende Monster in der Schule gibt.}

Und auch die Sammelmappe ist fertig. Vor unserem Urlaub habe ich es nicht mehr geschafft ihre Mappe zu verschönern, und damit sie sich nicht länger langweilen musste hat sie mir bei der schnellen Verschönerungsaktion direkt mitgeholfen.

Man braucht nicht viel, es ist schnell gemacht und schöner, billiger und persönlicher als gekaufte bunte Mappen.

Und sie verschwinden auch nicht so schnell, weil man sie nicht verwechseln kann…

Für diese Mappe habe ich benutzt: eine einfache graue Mappe, Geschenkpapier, ein altes Buch in Schreibschrift, wunderbare Tapetenreste, Stoffband, Sprühkleber und Washi-Tape.

Den Anfangsbuchstaben des Kindes aufskizzieren oder groß ausdrucken.

Den aufgezeichneten Buchstaben auf das entsprechende Papier legen und mit einem scharfen Cutter beides zusammen ausschneiden.

So bekommt man ganz schnell einen großen Buchstaben.

Bänder durch die dafür vorgesehenen Stanzungen ziehen und auf der Innenseite der Mappe festkleben.

Einen Teller als Schablone auf die Rückseite eines kontrastfarbenen Papieres legen, drumherum zeichnen und ausschneiden.

Die Papiere einfach von der Rückseite mit Sprühkleber einsprühen und auf die Mappe aufkleben. Wenn man „frischen“ Sprühkleber hat der nicht wie meiner „spuckt“ sieht das nachher ganz glatt und sauber aus. Vielleicht hätte ich lieber unserer Klebestift benutzen sollen…

Als Akzente noch ein paar Streifen Washi-Tape aufkleben.

Und fertig!

Heute ist die M-Mappe schon in der Schule angekommen und hoffentlich im Fach vom kleinen Fräulein verstaut. Bin gespannt, was sie erzählt.

Natürlich hat sie auch ihr „1. Klasse“  T-Shirt heute an. Leider habe ich es nicht mehr geschafft ein Foto zu machen. Aber so ähnlich sieht es aus.

Viel Spaß in der Schule ihr I-Dötzchen!

Willkommen zu Hause [Nachlese] ::: Welcome home

Letzte Nacht sind wir aus dem Urlaub zurückgekommen und unsere Wohnung hat uns mit einer warmen Umarmung begrüsst. Einer sehr warmen. Wir haben alle Türen und Fenster aufgemacht und die Nacht in der Stadt hat uns mit einer noch wärmeren Umarmung begrüßt.

Drinnen wie draußen war es heiß. Trotzdem schön wieder zu Hause zu sein.

Ich habe meine wunderbaren Leinenlaken [es gibt nichts Besseres in warmen Sommernächten – also nicht alle zerschneiden!] vom Trödelmarkt aus dem Schrank geholt, die Bettdecke ans Fußende verbannt und so eine einigermaßen entspannte Nacht verbracht.

Bis bald du ungewohnt tosende Ostsee.

Danke für die ungewohnt hohen Wellen.

Danke für die Wolken.

Danke für die Fundstücke.

Danke für das Glitzern.

Danke für den schönen Platz für meine neue Tasche.

Danke für den Matsch.

Danke für die kreative Zeit.

Und danke für die vielen anderen schönen Dinge. Ich werde euch bestimmt noch ein wenig davon berichten. Und von den Surfermützen oben sowieso.

Und von einem tollen Ausflugsziel für Kinder.

Viel zu viel für einen Post.

Jetzt habe ich einiges aufzuholen. Die wichtigsten mails habe ich zwar im Urlaub erledigt, aber der Shop schreit danach endlich mit den neuen Artikeln gefüllt zu werden, neue Märkte sind in Planung, die Einschulung will vorbereitet sein und 1015!!! posts auf bloglovin habe ich verpasst. Die kann ich unmöglich alle anschauen.

 Also tschüß Urlaub, hallo Arbeit.

– Anja –

Wolkenbilder [Sommerrätsel] mit „Grünzeug“ bzw. Blauzeug

So muss Sommer 🙂

Sommer, Meer, Wind und eine glückliche Familie.

Und da wir gerade faul in der Sonne lagen und unser Blick gen Himmel ging, haben wir Wolkenraten gespielt – ein schönes Spiel mit Schäfchenwolken.

Und das Schönste ist: man kann es überall spielen, man braucht kein Material [nur Wölkchen natürlich], alle können mitspielen und es gibt keine Verlierer. Perfekt.

Und eigentlich genau das Richtige für die Grünzeug-Aktion bei Caro und den Naturkindern. Schaut mal rein, da gibt es noch viel mehr Vorschläge für Aktionen mit Kindern.

Bei uns ist das „Grünzeug“ eigentlich eher „Blauzeug“, gepostet nicht am Freitag, sondern am Mittwoch – macht aber trotzdem Spaß.

Also los – ein Beispiel.

Wir waren uns gleich einig, was das ist.

Und was seht ihr? Vorschläge?

Mein Vorschlag: Kugelstoßer [ja stimmt, ich bin ein wenig Olympiageschädigt].

Ich schicke ein paar sommerfaule Grüße und verspreche bald wieder mehr zu posten.

 

– Anja –