Lieblings-Christbaumkugeln

dip-dye Christbaumkugeln DIY

Da wir pünktlich zum ersten Advent das ganze Haus voller Gäste hatten, mussten wir natürlich auch schon mal weihnachtlich schmücken. P. + M. waren mit Begeisterung dabei und haben alle Weihnachtskisten ausgepackt. Nur das davor anstehende Aufräumen hat ihnen nicht so gefallen…

Ein neues weihnachtliches Projekt hatte ich jetzt schon länger in Arbeit. Ein grosses Dankeschön an meinen Mann, der meine kleinen Baustellen immer wohlwollend aushält. ;-) Die Kugeln lagen ca. 2 Wochen unvollendet in der Küche – ich habe ausprobiert, wieder ausgewaschen, Farbe verdünnt….

Hier die Geschichte dazu: die ganze Zeit habe ich schon nach ganz klaren, bezahlbaren Glas-Weihnachtskugeln gesucht. Leider sind mir nirgends die passenden begegnet. Eines Tages fand ich im Thrift-Shop zwei Pakete mit durchsichtigen  Glaskugeln, die aber irgendwie goldfarben waren. Na ja habe ich gedacht, mit denen kann ich mein Projekt wenigstens mal ausprobieren. Ich habe sie also gekauft für 80 Cent (für alle zusammen), mit nach Hause genommen, und wie alles, was ich gebracht kaufe, erst mal ausgiebig gereinigt. Und was passierte da in unserem Spülbecken? Der Goldglanz ging ab! Hurra! Glasklare Kugeln waren das Ergebnis. Genau, wie ich es wollte.

Die erste Hürde war also genommen.

Dann habe ich angefangen mit den Farben für das Projekt zu experimentieren. Ich hatte noch zwei ganz schöne Acrylfarben, die schon länger auf den richtigen Einsatz warteten. Nur waren die Farben direkt aus der Tube einfach zu fest, sie verliefen nicht. So habe ich sie verdünnt. Dann waren sie zu dünn…..nach einigem Experimentieren war es dann perfekt. Die ausführliche Anleitung zum Nachmachen könnt ihr in meinem Artikel bei Handmade Kultur nachlesen. Und gerne dürft ihr mir dort auch ein Herzchen geben. :-)

Und hier ist das Ergebnis – meine Lieblings-Christbaumkugeln:

dip-dye Christbaumkugeln DIYChristbaumkugeln selber machenDekoration für WeihnachtenGlaskugeln einfärben für den WeihnachtsbaumChristbaumkugel aus GlasWeihnachtsdekorote Kugeln

Fertigmachtag

IMG_8091

Meine Pläne für heute: angefangene Broschen, Vasen, Armbänder und Lampenschirme fertig machen und möglichst heute oder morgen fotografieren und in den Shop stellen.

Broschen

Ketten

Armbänder

Lampenschirme

Und anschliessend warten noch die gekauften und gewaschenen alten Spitzendeckchen auf eine Bügelung.

 

Pimp my Sweat-Jacke

IMG_8014

Einmal mehr sind meine Mädels aus so ziemlich allem rausgewachsen. Im Moment finde ich es nicht so einfach neue Sachen einzukaufen, weil P. mittlerweile in der Abteilung  jenseits der Größe 128 ist und sowohl sie als auch ich die Sachen aus der Jugendabteilung nicht so richtig gut finden. Anscheinend geht es vielen so – kann man da nicht mal was ändern? M. trägt im Moment noch 128 – bitte M. wachs nicht ganz so schnell weiter!

Gut – also machen wir einfach mal wieder was selber. Hosen konnte ich zum Glück kaufen – die zu nähen ist doch etwas zu aufwendig. Beim Hoseneinkauf habe ich eine schlichte, graue Sweatjacke gefunden, die mir eigentlich ganz gut gefiel. Nur ganz uni war mir dann doch etwas zu schlicht und wäre bei P. auch im Schrank verrottet.

Also habe ich aus schwarzem Kunstleder Sterne und Herz ausgeschnitten und auf die Jacke genäht. Dafür habe ich pinkes Neon-Garn benutzt, um die nötige Farbe reinzubringen.

So haben wir einen coolen Anteil und einen pinken Anteil. Die passende Kombination für 8-jährige.

Den grossen Stern auf der Rückseite habe ich zusätzlich mit neuen Stoffmalfarben bemalt. Die Farben sind wirklich superkräftig, ich bin gespannt, wie es beim Waschen wird.

 

Zum Glück gefällt auch P. ihre neue Jacke, umtauschen wäre jetzt etwas schwierig geworden….

T-Shirt zum 5. Geburtstag

M.’s Freundin ist gerade 5 geworden und hatte sich ein T-Shirt von uns gewünscht.  Ausgerechnet hatte ich keines mehr in der passenden Größe da. Eines mit kurzen Ärmeln – das ist ja um diese Jahreszeit gar nicht so einfach zu besorgen!

Aber es hat geklappt – zwar nicht in pink, wie am liebsten gehabt aber in weiss und basic. Dafür habe ich dann pinkes Neon-Garn benutzt, um die entsprechende Farbe ins Spiel zu bringen.

Hier also die 5:

Leider war M. nicht damit einverstanden, dass sie “nur” ein selbstgemachtes Geschenk schenken sollte. Sie wollte unbedingt ein Geschenk aus dem Geburtstagskörbchen kaufen. Wir haben uns schliesslich darauf geeinigt, das T-Shirt um einen kleinen pinken Ring aus dem Spielzeugladen zu ergänzen, den ich dann gleich noch als Verpackungsdeko genutzt habe. Wer M. kennt, weiss, dass sie ziemlich willensstark ist – der Vergleich war nicht einfach zu schliessen. Geholfen hat, dass sie die Stoffe für die Applikationen aussuchen durfte. Das hat sie zielstrebig gemacht.

Leider konnte ich kein Foto mehr bei Tageslicht machen, daher das schlechte Foto und leider falsche Farben. Die Verpackung war natürlich auch pink. ;-)

Mittlerweile wurde das Shirt schon stolz eingeweiht und ich hoffe M. ist nicht mehr enttäuscht “nur” ein selbstgemachtes Geschenk gehabt zu haben.

Weihnachtsbasar – meine Einkäufe

IMG_8003

Gestern war er also endlich – unser schon fast legendärer Weihnachtsbasar im Gemeindesaal. Wie immer war er sehr gut besucht, alle haben Waffeln und Kuchen gegessen und in den selbst gemachten Sachen und alten Büchern gestöbert. Ich natürlich auch. Hier ist meine Ausbeute:

Gestrickte Stulpen in verschiedenen Farben. Eigentlich sind sie als Armstulpen gedacht, aber wir werden sie umfunktionieren als Beinstulpen für M. Sie hasst es nämlich richtige Hosen zu tragen (die kneifen immer) und trägt auch im tiefsten Winter nur Leggins und Rock. Kombiniert mit Woll-Stulpen wird es wenigsten einigermaßen warm. (Alle die man sonst kaufen kann sind nur aus Polyester und sind nur fürs Aussehen und nicht zum Wärmen geeignet. Diese sind also perfekt!) Danke dafür an die netten Damen des Handarbeitskreises.

Die türkisfarbenen Stulpen haben extra ein Daumenloch. Das brauchen wir an den Beinen natürlich nicht. Ich hätte es gerne dekorativ genutzt und ein Gesicht daraus gemacht, aber M. hat es nicht gefallen, dann werde ich es wohl zunähen.

Schade ;-)

Die Topflappen fand ich super, weil die Farben und das Muster perfekt zu M. passen. Ich werde sie natürlich nicht als Topflappen nutzen, sondern zu Taschen für M.`s nächstes Kleid oder nächsten Rock umfunktionieren. Ich freu mich schon drauf!

An den Bücher konnte ich auch nicht einfach vorbeigehen. Ich liebe alte Grafiken als Inspiration.

Mit Kakteen habe ich eigentlich nichts am Hut, aber die Bilder sind einfach wunderbar!

Diese Mini-Bücher fand ich einfach nur schön. Was ich damit mache, weiss ich noch nicht so genau. Vielleicht nutzen wir sie einfach für die Puppen? Die können sich auch ein wenig bilden.  Eines hat sich M. schon dafür geschnappt. Oder ich funktioniere sie um zu so einem praktischen Buch und mache daraus einen Visitenkartenhalter.

Wir werden sehen.

Dann habe ich noch ein altes Buch gefunden zur Herstellung von Strohbällen und Sternen. Schlicht und schön.

Schliesslich noch ein Buch für die Kinder. Das erste Flugzeug ist natürlich schon gebaut.

Für mich war das ein erfolgreicher Basartag.

Ich hoffe, dass der Basar auch insgesamt ein Erfolg war und wieder viele neue Projekte für die Gemeinde unterstützt werden können. Ich habe meinen Beitrag  jedenfalls geleistet – in selbstgemachten Spenden und in gekauften Sachen.

Neue Mütze – für mich!


Endlich habe ich es mal wieder geschafft, etwas Neues für mich zu machen.

Meistens ist irgendetwas anderes zu erledigen, oder die Kinder kommen und sagen: “Meine Puppe braucht unbedingt Handschuhe – wann machst du mir welche? Und eine Winterjacke braucht sie auch ganz dringend – nicht so eine dünne – und mit Reissverschluss!”   OK. Bestellung notiert.

Dieses mal also eine Mütze für mich. Gehäkelt. Ich habe so eine ähnliche vor vielen Jahren mal von D. geschenkt bekommen. Ich liebe diese Mütze und habe sie wirklich schon viel getragen, aber leider ist sie nicht so richtig warm, wahrscheinlich ist sie aus Baumwolle gemacht.

Meine selbstgemachte ist zu 50 % aus Wolle, das heisst, der Winter kann jetzt kommen.

Die aufgesetzte Blüte habe ich mit meinem Lieblingsknopf in meiner Lieblingsfarbe verziert. Mit dem gleichen Knopf habe ich auch schon einen meiner absoluten Lieblingsringe gemacht.

Weihnachtsbasar – Teil 2

IMG_7855

Eben habe ich die zweite “Lieferung” für unseren Kirchen-Weihnachtsbasar fertig gemacht. Wurde ja auch Zeit – schliesslich ist der Termin schon am Samstag. Teil 1 ist schon im Kindergarten.

Ich dachte, ich muss unbedingt noch etwas richtig weihnachtliches machen – und was ist weihnachtlicher als Weihnachtsbäume?

Also schnell ein paar Anhänger für den Schlüssel zum Himmelreich.


Wünsche eine schöne Vorweihnachtszeit!

Kindergeburtstag im Wald

Tasche für Kindergeburtstag selbst bedrucken

P. ist gerade 8 Jahre alt geworden – unglaublich wie schnell das geht! Bald werden wir uns mit irgendwelchen hormongesteuerten Jungs rumschlagen müssen und noch schlimmer – hormongesteuerte Mädels aushalten müssen. Meinem Mann graut jetzt schon davor. ;-)

Aber erst mal konnten wir noch einen richtigen Kindergeburtstag feiern.  P. hatte sich eine Feier im Wildpark gewünscht. Wahrscheinlich war sie so beeindruckt von dem weissen Damwild, dass ihr vor einiger Zeit dort aus der Hand gefressen hat.

weißes Reh im Wildpark

Rehe füttern ganz nah

Da fragt ihr euch vielleicht – Wildpark im November?   Das habe ich mir auch gedacht und mir war klar, dass wir was Gutes planen müssen.

Also – was macht man drei Stunden mit 13 Kindern im Wald, wenn die Gefahr besteht, dass es regnen und schneien kann? Man holt sich professionelle Hilfe. Normalerweise gestalte ich Kindergeburtstage selber (und die Vorbereitungen macht mir und den Kindern großen Spaß!) Aber in diesem Fall haben wir uns für Herrn Schnurbusch entschieden und das war auf jeden Falle eine gute Wahl. Vielen Dank für die lehr- und erlebnisreichen Stunden!

Wann hat man schon mal die Gelegenheit einen Greifvogel auf der eigenen Hand landen zu lassen oder einem Adler so nah zu kommen? Das sind sicher Erlebnisse, die man nicht so schnell vergisst.

Adler auf der HandAdlerkopf

Adler im Flug

 So konnten wir uns also dieses mal darauf beschränken ein paar Dinge rund um den Kindergeburtstag kreativ vorzubereiten.

Da wir mindestens drei Stunden im Wald unterwegs sein würden, hatten wir überlegt, jedem Kind eine “Vespertasche” zu machen, die es am Anfang bekommen würde. Somit würden wir nicht alle zwei Minuten Wasser oder Apfelschorle auspacken müssen. Schon mal vorab: das hat sich bewährt und hat super geklappt.

Die Taschen habe ich zusammen mit den Kindern vorbereitet.

Eine kleine Standardtasche gibt es überall. Unsere gibt es  hier. Danke schön noch mal. Dazu braucht man nur noch Stoffmalfarbe und passende Stempel. Die meisten kann man allerdings ganz einfach selber machen.

Die Kinder haben die Taschen mit grosser Begeisterung bedruckt. Den Stempel für das Gras habe ich aus einem Bauklotz gemacht, den ich mit Gummibändern umwickelt habe.

Stempel mit Gummibändern - selber machen

Gras drucken mit selbstgemachtem Stempel

Das Reh ist ein fertiger Moosgummistempel.

Kinder drucken mit Moosgummi StempelGeburtstagstüten selber druckenFür mich waren die Taschen nach diesen zwei Druckgängen fertig. Ich fand die Kombination der zwei Farben perfekt und die Tasche grafisch gelungen.

bedruckte Taschen

Den Kindern war aber eindeutig zu wenig “drauf”.

Na gut – es sollte  ja den Kindern gefallen.  Also wurden noch eine Sonne…

Stempel aus Kartoffel schneiden - Sonne drucken

… und eine Wolke mit Kartoffeldruck aufgedruckt. Einfach die Kartoffel halbieren und mit einem Messer vorsichtig die passende Form einschneiden. Dabei muss man nur bedenken, dass der Druck spiegelverkehrt wird.

Wolke drucken - Kartoffeldruck

Dann waren die Taschen auch für die Kinder in Ordnung. Ich glaube sie hatten auch einfach keine Lust mehr, sonst hätten sie wahrscheinlich auch noch Vögel, Kaninchen, Blumen….aufgedruckt, bis alles voll gewesen wäre.

Eine Tasche habe ich für mich vor der Kartoffeldruckrunde gerettet.

Geburtstagstasche selbst gemacht

An jede Tasche habe ich dann noch einen langen Henkel angenäht, so dass die Kinder sich die Taschen umhängen konnten. Die Bänder waren aus verschiedenen Stoffen, so dass die Kinder die Taschen leicht unterscheiden konnten.

  Und das ist die fertige Kinderversion:

Umhängetasche für Kinder selbst bedrucken - Anleitung

Und die Tasche gefüllt und im Einsatz:

Kindergeburtstag im Wald

Schlussendlich war am Tag des Kindergeburtstags das Wetter so schön, dass wir die Kinder auch einfach nur drei Stunden hätten draussen spielen lassen können…

Aber wir hätten aufregende Erlebnisse verpasst!

Manchmal sind Kindergeburtstage sogar für Eltern lehrreich und interessant.